> > > > CES 2014: SteelSeries stellt eigenen Wireless-Gaming-Controller vor

CES 2014: SteelSeries stellt eigenen Wireless-Gaming-Controller vor

Veröffentlicht am: von

steelseriesAuch SteelSeries nutzte zum Auftakt der CES 2014 die Gelegenheit, der breiten Masse ein neues Produkt vorzustellen. Nachdem im Dezember bereits etliche Game-Controller für iOS- und Android-Geräte wie der Moga Ace Power oder der Logitech Poweshell vorgestellt wurden, zog heute auch SteelSeries nach und schickte seinen Stratus offiziell ins Rennen. Entgegen den bisherigen Gamepads wird das Smartphone beim Stratus allerdings nicht zwischen die Bedienelemente geklemmt. Vielmehr stellt der Controller die Verbindung einfach kabellos mit dem Tablet oder Smartphone her.

Laut SteelSeries-CEO Bruce Hawver soll der Stratus das erste kabellose Gamepad sein, das den Vorgaben für Apples neuen Standard entspricht. Dieser setzt mindestens ein iPhone 5, iPhone 5S, iPhone 5C oder einen iPod der fünften Generation voraus. Natürlich arbeitet das Gerät auch mit dem Apple iPad Mini, iPad Air und dem iPad der vierten Generation zusammen und erfordert mindestens iOS 7, um die neue Games-Schnittstelle benutzen zu können. Mittels eines Apple TV und AirPlay lässt sich bequem vom Sofa aus auf dem Fernseher spielen. Spiele, die bereits die neue Games-Schnittstelle von iOS 7 unterstützen, sind ohne weitere Anpassungen mit dem SteelSeries Stratus kompatibel. Hierzu zählt beispielsweise das neue GTA: San Andreas.

Der SteelSeries Stratus kommt wie die bisher am Markt erhältlichen Konkurrenz-Produkte im klassischen Controller-Design daher. Hierzu zählen die vier Aktionstaten „X“, „Y“, „A“, „B“ auf der rechten Seite, zwei Analog-Sticks in der Mitte und ein digitales Steuerkreuz auf der linken Seite. Zusätzlich gib es einen An- und Aus-Schalter sowie eine Pairing-Taste, über die die Bluetooth-Verbindung zum iOS-Gerät hergestellt wird. Zu guter Letzt gibt es auch die üblichen Schultertasten. Der integrierte Akku, der sich über das mitgelieferte USB-Kabel aufladen lässt, soll ein Spielvergnügen von bis zu zehn Stunden ermöglichen.

Das neue 110 x 60 x 33 mm kleine und rund 75 Gramm leichte Gamepad soll in zwei verschiedenen Farbausführungen in den Handel kommen: Einmal in Schwarz und ein zweites Mal in Weiß bzw. Grau. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 99 Euro. Wann der SteelSeries Stratus in den Handel kommen wird, hat man noch nicht verraten. Vorbestellen lässt er sich schon jetzt auf der Homepage des Herstellers.

Mit dem Free Mobile Gaming Controller hält der Hersteller einen weiteren Gaming-Controller für mobile Endgeräte parat. Dieser ist offiziell auch zu Android-Geräte kompatibel.

Social Links

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar23976_1.gif
Registriert seit: 16.06.2005
■█▄█▀█▄█■█▄█▀█▄█■ addicted to black & white kaname chidori ftw!
SuperModerator
Bruddelsupp
Luxx Labor

Bubble Boy
Beiträge: 25774
Kann mir nach den Bildern zu urteilen nicht vorstellen, dass es gut in der Hand liegt.
#2
Registriert seit: 17.12.2011

Flottillenadmiral
Beiträge: 4362
Sieht aus wie NES Controller, also nicht wirklich ergonomisch.
#3
customavatars/avatar157689_1.gif
Registriert seit: 26.06.2011
Rheinland Pfalz
Flottillenadmiral
Beiträge: 5663
Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 99 Euro

Für den Preis hole ich mir dann lieber einen Steam Controller.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Eröffnungsfeier: Olympische Ringe durch 1.218 Drohnen von Intel dargestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Heute wurden die olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang eröffnet. Während der Eröffnungsfeier waren auch 1.218 Quadrocopter im Einsatz, die bereits mehrfach einen Auftritt bei öffentlichen Veranstaltungen hatten. Die Drohnen basieren auf Intels Shooting... [mehr]

Michael Kors Access Grayson im Test: Wenn Design das Wichtigste ist

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICHAEL_KORS_ACCESS_GRAYSON

Das Smartwatch-Universum ist klar aufgeteilt: An der Spitze marschiert Apple, Android Wear folgt mit weitem Abstand. Eine Aufteilung, die erst vor wenigen Wochen von Marktforschern - mal wieder - bestätigt worden ist. Ohne das Engagement von Mode- und Lifestyle-Unternehmen würde es allerdings... [mehr]

Sharkoon Skiller SGS3 im Test - schmal geschnitten, gut gepolstert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SHARKOON_SKILLER_TEASER

Nach Corsair und noblechairs steht nun der dritte Gaming-Chair auf unserem Testprogramm, der Sharkoon Skiller SGS3. Die Optik kommt schon einmal bekannt vor, aber kann sich der auf das Gaming ausgerichtete Bürostuhl an anderer Stelle absetzen? Sie sind sicherlich eines der Phänomene der letzten... [mehr]

Apple AirPower soll 149 US-Dollar kosten und mit 22 Spulen ausgestattet sein

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIRPOWER

Bereits im September 2017 hat Apple seine Ladematte AirPower offiziell vorgestellt. Damals konnte das Unternehmen weder einen Termin, noch einen Preis nennen. Daran hat sich bisher nichts geändert, denn fast ein Jahr später sucht man AirPower weiterhin vergebens in den Regalen der Händler.... [mehr]

Feinstaubsensor und Datenerhebung im DIY-Verfahren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/FEINSTAUBSENSOR-DIY-LOGO

Heute mal etwas anderes – warum nicht einmal einen Feinstaub-Sensor selbst bauen? Natürlich nach Anleitung, wenngleich es davon schon viele gibt, die aber nicht in jedem Schritt ganz eindeutig sind und zudem einige Hürden haben. Wir lassen also den Lötkolben warmlaufen, bauen uns einen... [mehr]

Tesoro Zone Evolution im Test - breit geschnittener Gaming-Stuhl

Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESORO_ZONE_EVOLUTION_TEASER

Was haben Kryptowährungen und Gaming-Chairs im Jahr 2017 gemeinsam? Beide boomen in einem Ausmaß, wie man es sich vor einigen Jahre nicht hat vorstellen können. Unser neuester Redaktionszugang ist der Tesoro Zone Evolution, den wir ausführlich probegesessen haben. Der Markt der Sitzmöbel... [mehr]