> > > > CES 2014: SteelSeries stellt eigenen Wireless-Gaming-Controller vor

CES 2014: SteelSeries stellt eigenen Wireless-Gaming-Controller vor

Veröffentlicht am: von

steelseriesAuch SteelSeries nutzte zum Auftakt der CES 2014 die Gelegenheit, der breiten Masse ein neues Produkt vorzustellen. Nachdem im Dezember bereits etliche Game-Controller für iOS- und Android-Geräte wie der Moga Ace Power oder der Logitech Poweshell vorgestellt wurden, zog heute auch SteelSeries nach und schickte seinen Stratus offiziell ins Rennen. Entgegen den bisherigen Gamepads wird das Smartphone beim Stratus allerdings nicht zwischen die Bedienelemente geklemmt. Vielmehr stellt der Controller die Verbindung einfach kabellos mit dem Tablet oder Smartphone her.

Laut SteelSeries-CEO Bruce Hawver soll der Stratus das erste kabellose Gamepad sein, das den Vorgaben für Apples neuen Standard entspricht. Dieser setzt mindestens ein iPhone 5, iPhone 5S, iPhone 5C oder einen iPod der fünften Generation voraus. Natürlich arbeitet das Gerät auch mit dem Apple iPad Mini, iPad Air und dem iPad der vierten Generation zusammen und erfordert mindestens iOS 7, um die neue Games-Schnittstelle benutzen zu können. Mittels eines Apple TV und AirPlay lässt sich bequem vom Sofa aus auf dem Fernseher spielen. Spiele, die bereits die neue Games-Schnittstelle von iOS 7 unterstützen, sind ohne weitere Anpassungen mit dem SteelSeries Stratus kompatibel. Hierzu zählt beispielsweise das neue GTA: San Andreas.

Der SteelSeries Stratus kommt wie die bisher am Markt erhältlichen Konkurrenz-Produkte im klassischen Controller-Design daher. Hierzu zählen die vier Aktionstaten „X“, „Y“, „A“, „B“ auf der rechten Seite, zwei Analog-Sticks in der Mitte und ein digitales Steuerkreuz auf der linken Seite. Zusätzlich gib es einen An- und Aus-Schalter sowie eine Pairing-Taste, über die die Bluetooth-Verbindung zum iOS-Gerät hergestellt wird. Zu guter Letzt gibt es auch die üblichen Schultertasten. Der integrierte Akku, der sich über das mitgelieferte USB-Kabel aufladen lässt, soll ein Spielvergnügen von bis zu zehn Stunden ermöglichen.

Das neue 110 x 60 x 33 mm kleine und rund 75 Gramm leichte Gamepad soll in zwei verschiedenen Farbausführungen in den Handel kommen: Einmal in Schwarz und ein zweites Mal in Weiß bzw. Grau. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 99 Euro. Wann der SteelSeries Stratus in den Handel kommen wird, hat man noch nicht verraten. Vorbestellen lässt er sich schon jetzt auf der Homepage des Herstellers.

Mit dem Free Mobile Gaming Controller hält der Hersteller einen weiteren Gaming-Controller für mobile Endgeräte parat. Dieser ist offiziell auch zu Android-Geräte kompatibel.

Social Links

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar23976_1.gif
Registriert seit: 16.06.2005
■█▄█▀█▄█■█▄█▀█▄█■ addicted to black & white kaname chidori ftw!
SuperModerator
Bruddelsupp
Luxx Labor

Hippie
Beiträge: 24896
Kann mir nach den Bildern zu urteilen nicht vorstellen, dass es gut in der Hand liegt.
#2
Registriert seit: 17.12.2011

Flottillenadmiral
Beiträge: 4348
Sieht aus wie NES Controller, also nicht wirklich ergonomisch.
#3
customavatars/avatar157689_1.gif
Registriert seit: 26.06.2011
Rheinland Pfalz
Flottillenadmiral
Beiträge: 5747
Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 99 Euro

Für den Preis hole ich mir dann lieber einen Steam Controller.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_MUVO_2_MUVO_2C

Wie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die... [mehr]

Vernetzte Körperanalysewaage Withings Body Cardio im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WITHINGS-BODY-CARDIO/TEASER

Mit der Body Cardio hat der Hersteller Withings eine Waage entwickelt, die umfangreiche Körperanalysefunktionen bietet und die gewonnenen Daten per WLAN oder Bluetooth synchronisiert. Voll im Trend der Vernetzung ist dabei auch eine Integration mit weiteren Fitness-Diensten möglich, um das... [mehr]

Creative iRoar Go im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_IROAR_GO

Manchmal kommt es eben doch auf die Größe an, zumindest wenn es um Lautsprecher geht. Denn trotz aller Fortschritte lässt sich die Physik am Ende nicht überlisten - Klang, Volumen und Funktionen brauchen Platz. All das soll Creatives iRoar Go bieten und am Ende doch noch ein Allrounder für... [mehr]