1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Allgemein
  6. >
  7. Wirtschaft
  8. >
  9. US-Regierung will Intel in Zukunft verbieten an Huawei zu liefern

US-Regierung will Intel in Zukunft verbieten an Huawei zu liefern

Veröffentlicht am: von

usaErst vor wenigen Tagen setzte die US-Regierung den chinesischen Smartphone-Hersteller Xiaomi wegen des Verdachts enge Verbindungen zum chinesischen Militär zu pflegen auf eine Blocklist des US-Verteidigungsministeriums. Nun plant die Trump-Administration in ihren letzten Tagen offenbar noch einen letzten Schlag gegen den wachsenden Einfluss chinesischer Technologie-Unternehmen. Diesmal geht es um den von US-Sanktionen bereits stark betroffenen Konzern Huawei, dessen Name bereits seit geraumer Zeit auf einer Blocklist des US-Handelsministeriums Platz findet, was etwa den Handel mit Google und damit die Verwendung dessen Betriebssystems Android untersagt.

Bisher gibt es aber noch einige Sonderregelungen, die beispielsweise dem CPU-Hersteller Intel erlauben, unter bestimmten Gesichtspunkten, nach wie vor Prozessoren an Huawei zu liefern. Zu den Ausnahmen zählen etwa Prozessoren, die für den Einsatz in Laptops, beispielsweise der zuletzt 2020 aktualisierten Laptops der MateBook-Baureihe, gedacht sind. Auch Microsoft hat eine Sondergenehmigung, die es dem Unternehmen erlaubt, Huawei weiter mit seinem Windows-10-Betriebssystem zu beliefern.

Laut der Nachrichtenagentur Reuters, plant die US-Regierung aber nun weitere Verschärfungen, die unter anderem auch einen Intel-Bann zur Folge haben werde. AMD, das Huawei ebenfalls mit Prozessoren beliefert findet in den Plänen der Trump-Administration offenbar keine Erwähnung. Allerdings bleibt es abzuwarten, inwieweit die Regelung überhaupt in Kraft treten wird. Bis zu 45 Tage kann es dauern, bis derartige Ablehnungsbescheide rechtskräftig werden. Dies gibt der in wenigen Tagen antretenden Regierung unter Joe Biden genug Zeit, die Regelung aufzuheben, wie er es schon bei vielen Entscheidungen seines Vorgängers angekündigt hat.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Robert-Koch-Institut: Neues Informations-Dashboard zum Coronavirus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORONA-VIRUS

    In der heutigen Pressekonferenz des Robert-Koch-Instituts hat der Präsident Prof. Lothar H. Wieler ein neues Informations-Dashboard zur übersichtlichen Darstellung der Datenlange angekündigt. Dieses Dashboard ist seit heute morgen online und kann unter http://www.esri.de/corona... [mehr]

  • Mehrwertsteuersenkung: Alle Infos zu den Plänen von Saturn, Media Markt und...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Offiziell gilt die Mehrwertsteuersenkung aufgrund der Corona-Pandemie erst ab dem 1. Juli und endet am 31. Dezember 2020. Allerdings gibt der Lebensmitteldiscounter Lidl die verringerte MwSt. schon jetzt an seine Kunden weiter. Das hat den Stein ins Rollen gebracht und immer mehr Unternehmen... [mehr]

  • US-Regierung hebt Sonderlizenzen für Huawei auf

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI

    Auch mit der Wahl des neuen US-Präsidenten Joe Biden hält der Handelsstreit zwischen den Vereinigten Staaten von Amerika und der Volksrepublik China weiter an. Nun nimmt das Ganze nochmals Fahrt auf. Die zunächst erteilten Sondergenehmigungen an US-Firmen, den chinesischen... [mehr]

  • Caseking startet die Schnäppchenjagd 2020 mit den King Deals

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CASEKING2019

    Am kommenden Freitag, den 27. November 2020 ist es wieder soweit und die große Schnäppchenjagd anlässlich des Black Friday beginnt. Bereits jetzt schon lassen sich bei Caseking mit den King Deals bis zu 50 % beim Kauf bestimmter Artikel sparen. Besagte Angebote laufen vom 23. bis zum 30.... [mehr]

  • Keine Lenovo-Produkte mehr in Deutschland: Nokia erwirkt einstweilige Verfügung

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LENOVO

    Das Urteil eines Münchner Gerichts glich für Lenovo wahrscheinlich einer Hiobs-Botschaft. Die einstweilige Verfügung zwingt den großen Technik-Konzern dazu, den Verkauf fast sämtlicher Produkte in Deutschland einzustellen.Seit gestern ist die gesamte deutsche Internetseite von Kaufangeboten... [mehr]

  • Coronavirus treibt Media Markt und Saturn noch weiter in die Krise

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Die Ausbreitung des Coronavirus führt bereits zur Schließung von zahlreichen Geschäften. Davon sind auch die beiden Elektronik-Märkte Media Markt und Saturn betroffen. Zwar bieten beide Unternehmen ihre Produkte weiterhin über den Online-Handel an, doch ein Einkauf vor Ort ist schon... [mehr]