1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Allgemein
  6. >
  7. Wirtschaft
  8. >
  9. Tik Tok: Präsident Trump dämpft Hoffnung auf Deal mit Oracle

Tik Tok: Präsident Trump dämpft Hoffnung auf Deal mit Oracle

Veröffentlicht am: von

tik tok

Nach dem Ausscheiden Microsofts aus den Verhandlungen, um Tik Toks Übernahme in den USA, kam Oracle ins Gespräch mit ByteDance. Dort wollte man Oracle zum "Technologie-Partner-USA" machen. Präsident Trump dämpfte nun die Erwartungen auf ein Zustandekommen des Deals.

Das Hauptproblem läge nach Aussage des US-Oberhaupts darin, dass der chinesische Mutter-Konzern ByteDance bei dem neu verhandelten Deal immer noch die Mehrheitsbeteiligung inne hätte. Damit wäre er "nicht glücklich", man würde bevorzugen, dass US-amerikanische Unternehmen die Haupteigner des US-Geschäfts von Tik Tok sind. Dies entspräche auch eher dewr ursprünglicher Forderung, die App solle in den USA an ein einheimisches Unternehmen verkauft werden, um der Schließung zu entgehen. Seit dem erließ die chinesische Regierung allerdings ein Gesetz, was auch ByteDance in seinen Optionen beschränkt. So darf Tik Tok ohne offizielle Genehmigung keine seiner Schlüssel-Algorithmen an ein ausländisches Unternehmen verkaufen. Es ist kaum anzunehmen, dass es diese erhält, gerade da vor kurzem durchgedrungen ist, dass chinesische Regierungs-Angehörige einen Verkauf auf Druck der USA strikt ablehnen und eine Schließung des US-Geschäfts bevorzugen würden.

Bisher verraten die Details über den Deal, dass Oracle die Speicherung aller Nutzer-Daten von US-Bürgern übernehmen soll und dabei auch Zugang zur Software enthält, um sichergehen zu können, Dass kein "Hintertürchen" integriert sei, welches chinesischen Behörden die Abschöpfung von Daten ermöglichen würde. Das Geschäft soll dann in einer neuen Firma, mit Sitz in den USA, gebündelt werden. Bereits kommendes Wochenende läuft, die durch die Regierung gesetzte Frist ab. Erst kürzlich weigerte sich der Präsident diese zu verlängern. Mitte November folgt zudem ein weiterer Erlass, nach dem ByteDance sämtliche US-Nutzer-Daten abgeben, beziehungsweise vernichten muss. Desweiteren ist es dem Konzern untersagt, Eigentum für den Vertrieb von Tik Tok in den USA zu besitzen. Tik Tok besitzt in den USA über 100 Millionen Nutzer. Erst kürzlich launchte YouTube seinen neuen Video-Service "Shorts" in Indien. Offensichtlich ist dieser als Tik Tok-Klon angedacht.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Robert-Koch-Institut: Neues Informations-Dashboard zum Coronavirus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORONA-VIRUS

    In der heutigen Pressekonferenz des Robert-Koch-Instituts hat der Präsident Prof. Lothar H. Wieler ein neues Informations-Dashboard zur übersichtlichen Darstellung der Datenlange angekündigt. Dieses Dashboard ist seit heute morgen online und kann unter http://www.esri.de/corona... [mehr]

  • Nach Share-Online ist nun auch Openload vom Netz

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/OPENLOAD

    Verletzung von Urheberrechten sind kein Kavalierdelikt und das Verbreiten von geschütztem Material wird zum Teil mit hohen Strafen belegt. In den vergangenen Jahren haben vor allem Filehoster zur Verteilung von urheberrechtlich geschützten Inhalten beigetragen, doch mit Share-Online.biz konnte... [mehr]

  • Bilder zeigen Vernichtung von Retouren im Amazon-Lager in Winsen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Seit einigen Monaten tauchen immer wieder Berichte auf, dass große Online-Händler zurückgeschickte Waren vernichten. Dies sei teilweise günstiger als den Zustand zu prüfen und die Produkte wieder zum Verkauf anzubieten. Laut dem neusten Bericht von Greenpeace soll vor allem Amazon große... [mehr]

  • Mehrwertsteuersenkung: Alle Infos zu den Plänen von Saturn, Media Markt und...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Offiziell gilt die Mehrwertsteuersenkung aufgrund der Corona-Pandemie erst ab dem 1. Juli und endet am 31. Dezember 2020. Allerdings gibt der Lebensmitteldiscounter Lidl die verringerte MwSt. schon jetzt an seine Kunden weiter. Das hat den Stein ins Rollen gebracht und immer mehr Unternehmen... [mehr]

  • Saturn und Mediamarkt feiern "Black Weekend"

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Seit Freitagmorgen ist auch im Mediamarkt bzw. im Saturn das große "Black Weekend" gestartet. Sowohl in den Märkten vor Ort als auch im Onlineshop erwartet die Schnäppchenjäger noch bis Sonntag, den 1. Dezember eine Vielzahl von reduzierten Artikeln.  Im Mediamarkt lässt sich unter... [mehr]

  • Möglicher Skandal beim Apple-Zulieferer Foxconn

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IPHONE_11_TEASER

    Wie jetzt einem Bericht von Taiwan News zu entnehmen ist, sollen Foxconn-Manager rund drei Jahre lang illegal iPhones hergestellt und vertrieben haben. Besagte Geräte wurden mit Komponenten produziert, die als Ausschuss galten und nicht der normalen Produktion zugeführt wurden. Insgesamt... [mehr]