1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Allgemein
  6. >
  7. Wirtschaft
  8. >
  9. Microsoft schnappt sich die JEDI-Cloud und setzt sich gegen Amazon durch

Microsoft schnappt sich die JEDI-Cloud und setzt sich gegen Amazon durch

Veröffentlicht am: von

microsoft 2

Wie das Verteidigungsministerium jetzt bestätigte, hat die US-Regierung einen 10 Milliarden US-Dollar Cloud-Auftrag an das US-amerikanische Unternehmen Microsoft vergeben. Der Vertrag, der als Joint-Enterprise-Defense-Infrastructure (JEDI) bekannt ist, wird das Pentagon mit diversen Cloud-Diensten versorgen. 

Der internationale Hard- und Softwarehersteller konnte sich beim genannten Auftrag gegen den Mitbewerber Amazon durchsetzen und erhielt den Zuschlag vom Pentagon. IBM und Oracle wurden bereits im April für die Ausschreibung eliminiert. Somit waren die “Finalisten” Microsoft und Amazon, da nur die beiden Unternehmen in der Lage waren, die Anforderungen zu erfüllen.  

Auch Präsident Trump war während des Bieterverfahrens involviert. Trump ist zudem ein Kritiker von Amazon und dessen CEO Jeff Bezos. Somit dürfte offensichtlich sein, welches Unternehmen der Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika bevorzugt. 

Aktuell ist fraglich, ob sämtliche Microsoft-Mitarbeiter mit den kommenden Aufgaben einverstanden sein werden. Bereits in der Vergangenheit protestierten Tausende von Google-Mitarbeitern gegen die Beteiligung von Google am Pathfinder-KI-Programm des Pentagons. Google war schließlich gezwungen, sich von dem genannten Projekt zurückzuziehen und war somit nicht Teil des endgültigen Ausschreibungsverfahrens.

Zudem forderten Microsoft-Mitarbeiter das eigene Unternehmen auf, seinen HoloLens-US-Army-Vertrag zu beenden. Allerdings hält Microsoft an dem Vertrag fest und stattet die Soldaten der US-Armee weiterhin mit modifizierten HoloLens-2-Headsets aus.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Checkout with Crypto: PayPal schaltet Bezahlfunktion für Kryptowährungen frei

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PAYPAL

    Im Oktober gab PayPal bekannt, künftig auch Bezahlungen über verschiedene Kryptowährungen ermöglichen zu wollen. Die Plattform sollte ab ab 2021 zur Handelsplattform für Bitcoin und Co. werden. Nachdem US-Kunden bereits seit Ende des letzten Jahres verschiedene Kryptowährungen direkt über... [mehr]

  • Ethereum: Gesamthashrate mit starkem Rückgang

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

    Insbesondere der Kryptowährung Ethereum und dessen Minern wurde in der Vergangenheit immer wieder nachgesagt, verantwortlich für die schlechte Verfügbarkeit von Grafikkarten zu sein. Schaut man sich aktuell bei eBay-Kleinanzeigen um, tauchen dort immer mehr Anzeigen mit Mining-Rigs auf. Zudem... [mehr]

  • US-Regierung hebt Sonderlizenzen für Huawei auf

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI

    Auch mit der Wahl des neuen US-Präsidenten Joe Biden hält der Handelsstreit zwischen den Vereinigten Staaten von Amerika und der Volksrepublik China weiter an. Nun nimmt das Ganze nochmals Fahrt auf. Die zunächst erteilten Sondergenehmigungen an US-Firmen, den chinesischen... [mehr]

  • Sennheiser trennt sich von seiner Kopfhörer-Sparte

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SENNHEISER

    Der deutsche Hersteller Sennheiser hat jetzt bekanntgegeben, sich von der eigenen Kopfhörer- sowie Soundbar-Sparte für Endverbraucher zu trennen. In Zukunft wird besagter Bereich von dem schweizerischen Unternehmen Sonova übernommen. Dies lässt sich der Produzent von Hörgeräten insgesamt 200... [mehr]

  • Super Mario als Fruchtgummi: Nintendo und Haribo schließen Kooperation

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HARIBO

    Nachdem Nintendo am Dienstagabend während der E3 2021 seine kommenden Spiele-Highlights für die nächsten Monate präsentierte und unter anderem neue Spielsszenen zum nächsten Zelda-Abenteuer zeigte, oder einen neuen Ableger der klassischen Mario-Party-Reihe ankündigte, war man nun für... [mehr]

  • Neuer Krypto-Hack: Liquid-Exchange wurde um über 90 Millionen US-Dollar beraubt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    In jüngster Vergangenheit sorgte ein Hackerangriff auf das US-amerikanische Unternehmen Poly Network für Aufsehen. Dem Angreifer ist es dabei gelungen, 600 Millionen US-Dollar an Kryptowährungen zu erbeuten. Allerdings scheint es sich bei dem Dieb um einen sogenannten White-Hat-Hacker zu... [mehr]