1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Allgemein
  6. >
  7. Wirtschaft
  8. >
  9. HPE kauft Cray für 1,3 Milliarden US-Dollar

HPE kauft Cray für 1,3 Milliarden US-Dollar

Veröffentlicht am: von

hpeNach der Übernahme von Mellanox durch NVIDIA bahnt sich in der Branche der Supercomputer die nächste Übernahme an. Zunächst berichtet Bloomberg darüber, nun ist es offiziell. HP Enterprises wird das US-Unternehmen Cray übernehmen. Der Kaufpreis wird mit 35 US-Dollar pro Aktie, also 1,3 Milliarden US-Dollar festgelegt.

"Answers to some of society’s most pressing challenges are buried in massive amounts of data," sagt Antonio Neri, CEO vom HPE. "Only by processing and analyzing this data will we be able to unlock the answers to critical challenges across medicine, climate change, space and more. Cray is a global technology leader in supercomputing and shares our deep commitment to innovation. By combining our world-class teams and technology, we will have the opportunity to drive the next generation of high performance computing and play an important part in advancing the way people live and work."

Cray wurde 1972 gegründet und ist einer der größten Anbieter für Supercomuter. Regelmäßig werden größere und kleinere Systeme von Cray aufgebaut, die in den Top500 der Supercomputer auftauchen. Die aktuelle Plattform hört auf den Namen Shasta und kann verschiedenste Hardware verwenden. Mit Slingshot bietet Cray auch eine eigenen Interconnect-Technologie an.

Gemeinsam mit AMD will man 2021 den erste Exascale-Computer namens Frontier für das US-Energieministerium aufbauen, der mit EPYC-CPUs und Radeon-Instinct-GPUs eine Rechenleistung von 1,5 EFLOPS erreichen soll. Das Investitionsvolumen für den Großrechner beläuft sich auf 600 Millionen US-Dollar.

HPE ist bereits am Markt der Großrechner vertreten und baut entsprechende Systeme. Daneben gehört HPE zu den größten Hard- und Softwareanbietern im Serversegment. Mit dem Kauf von Cray baut HPE seine Position am Markt aus.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Checkout with Crypto: PayPal schaltet Bezahlfunktion für Kryptowährungen frei

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PAYPAL

    Im Oktober gab PayPal bekannt, künftig auch Bezahlungen über verschiedene Kryptowährungen ermöglichen zu wollen. Die Plattform sollte ab ab 2021 zur Handelsplattform für Bitcoin und Co. werden. Nachdem US-Kunden bereits seit Ende des letzten Jahres verschiedene Kryptowährungen direkt über... [mehr]

  • Ethereum: Gesamthashrate mit starkem Rückgang

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

    Insbesondere der Kryptowährung Ethereum und dessen Minern wurde in der Vergangenheit immer wieder nachgesagt, verantwortlich für die schlechte Verfügbarkeit von Grafikkarten zu sein. Schaut man sich aktuell bei eBay-Kleinanzeigen um, tauchen dort immer mehr Anzeigen mit Mining-Rigs auf. Zudem... [mehr]

  • US-Regierung hebt Sonderlizenzen für Huawei auf

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI

    Auch mit der Wahl des neuen US-Präsidenten Joe Biden hält der Handelsstreit zwischen den Vereinigten Staaten von Amerika und der Volksrepublik China weiter an. Nun nimmt das Ganze nochmals Fahrt auf. Die zunächst erteilten Sondergenehmigungen an US-Firmen, den chinesischen... [mehr]

  • Caseking startet die Schnäppchenjagd 2020 mit den King Deals

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CASEKING2019

    Am kommenden Freitag, den 27. November 2020 ist es wieder soweit und die große Schnäppchenjagd anlässlich des Black Friday beginnt. Bereits jetzt schon lassen sich bei Caseking mit den King Deals bis zu 50 % beim Kauf bestimmter Artikel sparen. Besagte Angebote laufen vom 23. bis zum 30.... [mehr]

  • Keine Lenovo-Produkte mehr in Deutschland: Nokia erwirkt einstweilige Verfügung

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LENOVO

    Das Urteil eines Münchner Gerichts glich für Lenovo wahrscheinlich einer Hiobs-Botschaft. Die einstweilige Verfügung zwingt den großen Technik-Konzern dazu, den Verkauf fast sämtlicher Produkte in Deutschland einzustellen.Seit gestern ist die gesamte deutsche Internetseite von Kaufangeboten... [mehr]

  • Sennheiser trennt sich von seiner Kopfhörer-Sparte

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SENNHEISER

    Der deutsche Hersteller Sennheiser hat jetzt bekanntgegeben, sich von der eigenen Kopfhörer- sowie Soundbar-Sparte für Endverbraucher zu trennen. In Zukunft wird besagter Bereich von dem schweizerischen Unternehmen Sonova übernommen. Dies lässt sich der Produzent von Hörgeräten insgesamt 200... [mehr]