> > > > Valve feuert 13 VR-Mitarbeiter

Valve feuert 13 VR-Mitarbeiter

Veröffentlicht am: von

steam

Wie jetzt bekannt wurde, hat Valve dreizehn Mitarbeiter entlassen, darunter auch Entwickler aus dem VR-Resort. Das Softwareunternehmen bestätigte die Entlassungen nachdem festgestellt wurde, dass diverse Mitarbeiter von der Website entfernt wurden. Allerdings gab Valve an, dass keine großen Änderungen im VR-Resort geplant sind. Man scheint weiterhin an der SteamVR-Plattform festzuhalten.

"Letzten Monat wurden 13 Vollzeitangestellte entlassen und ein Teil unserer Vertragsvereinbarungen zudem gekündigt", so ein Valve-Sprecher. "Dies ist ein nicht erfreulicher Teil des Business, stellt aber keine wesentlichen Veränderungen im Unternehmen dar. Wir danken den betroffenen Mitarbeitern für ihren Beitrag und wünschen ihnen alles Gute für die Zukunft."

Einer der gekündigten Mitarbeiter ist Nat Brown. Er war maßgeblich daran beteiligt, dass Steam in Zukunft externe GPUs unterstützt. Rob Rydberg, ein weiterer Mitarbeiter der sich mit virtueller Realität beschäftigte, gab auf seinem LinkedIn-Konto an, dass er Valve bereits im Februar verlassen hatte. Alle anderen Mitarbeiter die entlassen wurden, sollen angeblich am Steam-Controller gearbeitet haben.

Valve entwickelte die SteamVR-Plattform für Virtual-Reality-Geräte und unterstützte den Hersteller HTC dabei, das erste Vive-Headset herzustellen. Valve aktualisiert seine Plattform zwar immer noch weiter und sorgt für verbesserte Funktionen, aber die neueren Headsets von HTC verwenden kein SteamVR-Tracking mehr. Auch die vielen Abgänge wie Metro Exodus oder The Division 2 machen der Streamplattform beziehungsweise Valve zu schaffen. Mit dem Epic-Games-Store scheint ein starker Konkurrenzkampf auf das  Softwareunternehmen mit Sitz in Bellevue im US-amerikanischen Bundesstaat Washington zuzukommen. Epic verschenkt zudem bereits Spiele, um so die Hürde der Installation der Plattformsoftware für potenzielle Kunden so schnell wie möglich aus der Welt zu schaffen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 2.33

Tags

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar43329_1.gif
Registriert seit: 21.07.2006
Mainz-KH
Kapitän zur See
Beiträge: 3924
Titel:Valve feuert 13 VR-Mitarbeiter

Text:Wie jetzt bekannt wurde, hat Valve dreizehn Mitarbeiter entlassen, darunter auch Entwickler aus dem VR-Resort.


Das Forum hier war Mal gut, die Qualität der News hier ist aber mittlerweile schlicht unterirdisch.
Jeder Bildzeitungsstümper schreibt weniger clickbait als das hier...

#2
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Kapitän zur See
Beiträge: 3334
Clickbait Titel... und dann noch falsch.

Man möchte die VR-hater, die eh dafür kein Geld haben, anlocken und verleiten hämischen schwachsinn zu schreiben oder zumindest denken zu lassen. Fühlt sich für die manchmal so gut an, ihre "Bestätigung" zu bekommen.

Und für mich fühlt sich die Pimax5K+ jeden Tag sehr gut an..
#3
customavatars/avatar70132_1.gif
Registriert seit: 09.08.2007
Karlsruhe
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 437
Wie soll man die News einordnen können? Sind 13 Mitarbeiter viel? Hatte die Abteilung eher 15 oder 1500 Mitarbeiter?
#4
customavatars/avatar5798_1.gif
Registriert seit: 17.05.2003
Augsburg
Admiral
Beiträge: 11978
Ein Mitarbeiter, der für die externe GPU Unterstützung gearbeitet hat. Wozu? Das erledigt doch das Betriebssystem über entsprechende Treiber
#5
Registriert seit: 09.01.2010

Stabsgefreiter
Beiträge: 270
Vermutlich die Unterstützung in steam OS.

Und die ganze news ist doch clickbait.

Überschrift 13 vr Mitarbeiter
Erster Absatz 13 gekündigt, darunter auch Mitarbeiter von vr.
Fliestext, es ist genau ein vr Mitarbeiter.
#6
customavatars/avatar258960_1.gif
Registriert seit: 13.08.2016
Landau
Stabsgefreiter
Beiträge: 305
Ah, ich war also nicht der einzige der den Titel etwas komisch fand.. Auf das Forum ist noch verlass :D
#7
Registriert seit: 25.09.2003

Obergefreiter
Beiträge: 85
Artifact designer Richard Garfield among those not working at Valve any more
#8
Registriert seit: 15.08.2010

Hauptgefreiter
Beiträge: 145
Jo, die Überschrift ist schlichtweg falsch, bzw. widerspricht dem Inhalt der News.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]

  • Jim Keller verlässt Tesla und geht zu Intel (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Im September 2015 kündigte Jim Keller als Kopf hinter der Entwicklung der Zen-Architektur bei AMD, seinen Abgang dort an. Es war nicht das erste Mal, dass Jim Keller das Unternehmen AMD verlassen hatte. Die Athlon- und Athlon-64-Prozessoren, bzw. K7- und K8-Architekturen wurden unter... [mehr]

  • Mieten statt kaufen: Caseking bietet ausgewählte Hardware zur Miete an

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CASEKING

    Bei Caseking.de kann man aktuelle Hardware ab sofort nicht nur käuflich erwerben, sondern auch mieten. Das gab der Berliner Onlinehändler am Donnerstag per Pressemitteilung bekannt. Wer besonders teure Komponenten wie eine VR-Brille oder ein Gaming-Notebook einmal ausprobieren, dafür aber... [mehr]