1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Allgemein
  6. >
  7. Wirtschaft
  8. >
  9. DSGVO: Google muss 50 Millionen Euro Strafe zahlen

DSGVO: Google muss 50 Millionen Euro Strafe zahlen

Veröffentlicht am: von

google

Die französische Datenschutzbehörde “Commission Nationale de l’Informatique et des Libertés” (CNIL) hat aufgrund des Verstoßes gegen die DSGVO gegen den Suchmaschinenriesen Google eine Rekordstrafe in der Höhe von 50 Millionen Euro verhängt. Laut der Behörde werden dem US-Unternehmen zwei Verstöße zur Last gelegt. So missachtete der Konzern zum einen, die Nutzer transparent über ihre Datennutzung zu informieren. Zum anderen besitze Google keine wirksame Einwilligung für die Verarbeitung der Nutzerdaten, um diese für Werbezwecke zu verwenden.

Ausschlaggebend für das Eingreifen der französischen Behörde waren die Beschwerden der Privacy-NGOs “La Quadrature du Net” aus Frankreich und der vom österreichischen Datenschutzaktivist und Juristen Max Schrems gegründeten Organisation “noyb”, welche aktuell auch Beschwerden gegen diverse Streaminganbieter eingereicht hat.

Wie die CNIL verlauten ließ, verstoße die Art und Weise der von Google genutzten personenbezogenen Daten gegen die DSGVO. Die besagten Informationen seien nur schwer zugänglich und zudem in einigen Punkten unklar. Ebenfalls wird Google von Seiten der Datenschützer vorgeworfen, die personenbezogenen Daten ohne die Einwilligung des Nutzers für Werbezwecke zu gebrauchen. Außerdem wäre es nicht möglich einzuschätzen, welche weiteren Google-Dienste an der Auswertung der persönlichen Daten beteiligt wären. Einen grundsätzlichen Widerspruch gegen die Datensammlung bietet der Suchmaschinenriese zudem ebenfalls nicht an.

Die Entscheidung über die Verhängung eines Bußgeldes der CNIL ist die erste Entscheidung einer Datenschutzbehörde gegen einen Konzern aufgrund einer Beschwerde in Zusammenhang mit der DSGVO. Die größte in Europa verhängte Datenschutzstrafe belief sich bis jetzt auf ein Bußgeld der italienischen Datenschutzaufsichtsbehörde in Höhe von fast sechs Millionen Euro.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Kurios und besorgniserregend: American-Megatrands-Sticker in High-End-Switches

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMERICAN-MEGATRANDS

    In den USA ist man seit einigen Jahren und vor allem nach den Veröffentlichungen von Edward Snowden sehr bedacht darauf, eine sichere Lieferkette innerhalb seiner IT-Infrastruktur gewährleisten zu können. Dass die eigenen Geheimdienste allerdings ein großer Bestandteil dessen sind, dass... [mehr]

  • Checkout with Crypto: PayPal schaltet Bezahlfunktion für Kryptowährungen frei

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PAYPAL

    Im Oktober gab PayPal bekannt, künftig auch Bezahlungen über verschiedene Kryptowährungen ermöglichen zu wollen. Die Plattform sollte ab ab 2021 zur Handelsplattform für Bitcoin und Co. werden. Nachdem US-Kunden bereits seit Ende des letzten Jahres verschiedene Kryptowährungen direkt über... [mehr]

  • Ethereum: Gesamthashrate mit starkem Rückgang

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

    Insbesondere der Kryptowährung Ethereum und dessen Minern wurde in der Vergangenheit immer wieder nachgesagt, verantwortlich für die schlechte Verfügbarkeit von Grafikkarten zu sein. Schaut man sich aktuell bei eBay-Kleinanzeigen um, tauchen dort immer mehr Anzeigen mit Mining-Rigs auf. Zudem... [mehr]

  • Sennheiser trennt sich von seiner Kopfhörer-Sparte

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SENNHEISER

    Der deutsche Hersteller Sennheiser hat jetzt bekanntgegeben, sich von der eigenen Kopfhörer- sowie Soundbar-Sparte für Endverbraucher zu trennen. In Zukunft wird besagter Bereich von dem schweizerischen Unternehmen Sonova übernommen. Dies lässt sich der Produzent von Hörgeräten insgesamt 200... [mehr]

  • Super Mario als Fruchtgummi: Nintendo und Haribo schließen Kooperation

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HARIBO

    Nachdem Nintendo am Dienstagabend während der E3 2021 seine kommenden Spiele-Highlights für die nächsten Monate präsentierte und unter anderem neue Spielsszenen zum nächsten Zelda-Abenteuer zeigte, oder einen neuen Ableger der klassischen Mario-Party-Reihe ankündigte, war man nun für... [mehr]

  • Neuer Krypto-Hack: Liquid-Exchange wurde um über 90 Millionen US-Dollar beraubt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    In jüngster Vergangenheit sorgte ein Hackerangriff auf das US-amerikanische Unternehmen Poly Network für Aufsehen. Dem Angreifer ist es dabei gelungen, 600 Millionen US-Dollar an Kryptowährungen zu erbeuten. Allerdings scheint es sich bei dem Dieb um einen sogenannten White-Hat-Hacker zu... [mehr]