> > > > Intel will vor dem 24. Januar einen neuen CEO bekannt geben

Intel will vor dem 24. Januar einen neuen CEO bekannt geben

Veröffentlicht am: von

intel

Seit Juni 2018, als Brian Krzanich offiziell wegen einer internen Beziehung zu einer untergebenen Person zurücktrat, hat der US-amerikanische Halbleiterhersteller keinen echten CEO mehr. Allerdings scheint Intel endlich einen Nachfolger gefunden zu haben und teilte dem Board of Directors jetzt mit, dass man noch vor der Besprechung der Quartalszahlen am 24. Januar einen neuen CEO bekannt geben wolle.

Aktueller Interimschef bei Intel ist Robert Swan. Der ehemalige Chief Financial Officer möchte diesen Posten jedoch gerne wieder abgeben. Auf der Liste der potenziellen Kandidaten stehen allerdings Namen wie Renée James, Anand Chandrasekher oder Sanjay Jha nicht mehr. Intel befürwortet zudem, lieber jemand externen zum CEO zu ernennen, als den Chief Engineering Officer Murthy Renduchintala zu befördern.

Die Befürwortung eines externen Chief Executive Officer stellt für Intel eine Premiere dar, da es sich um die erste Person handeln würde, die nicht Intel-intern aufsteigen würde. Allerdings sehen viele Industriebeobachter das jahrzehntelange Vorgehen als problematisch an und machen es letztendlich für den Verlust des einstigen Vorsprungs verantwortlich.

Es soll sogar eine Übernahme in Planung sein

Wilden Spekulationen zufolge wird selbst AMDs Chefin Lisa Su als potenzielle Intel-Hauptgeschäftsführerin gehandelt. Es soll sogar eine Übernahme in Planung sein mit dem Ziel, die aktuelle AMD-Chefin auf den gemeinsamen CEO-Sitz zu befördern.

Intel konnte zwar in den vergangen Quartalen weitere Rekordumsätze vermelden, allerdings steht dem Unternehmen mit dem ab Sommer 2019 verfügbaren 64-kernigen Epyc-CPUs (Rome) in 7 nm Servern ein harter Konkurrenzkampf bevor, da Intel sich mit 14 nm und bis zu 48 Kernen zufrieden geben muss.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (10)

#1
Registriert seit: 08.05.2018

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1322
dann wären ja lisa und pahjeet wieder zusammen, villeicht war das sogar der plan. nVidia hätte dann aber massivste probleme, wenn das knowhow von AMD auf das geld von intel trifft.

ausserdem lustig wie er damals motzte dass die amd grafikleute bei intel arbeite, und wer jetzt bei amd sich um die gpus kümmert, das wäre köstlich.

lisa su wird ceo, zitiert diese aussage von onkel jensen und setzt ein einfaches "wir" darunter.

diesen monat kein kabarret für mich nötig, das popcorn steht bereit.
#2
Registriert seit: 10.11.2009
Jena
Hauptgefreiter
Beiträge: 179
Eine Übernahme AMD's seitens Intel dürfte doch aber rein rechtlich auszuschließen sein oder? Intel würde niemals erlaubt werden, den einzigen X86 Konkurrenten zu übernehmen und ob Frau Dr. Su ein Interesse hätte, ausgerechnet jetzt, vor einem potentiellen Paukenschlag im CPU Markt die Firma zu verlassen, daran habe ich meine Zweifel.
#3
Registriert seit: 08.05.2018

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1322
naja da die macht von x86 schwindet ist es nicht vollkommen ausgeschlossen.
#4
customavatars/avatar287074_1.gif
Registriert seit: 29.08.2018

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1484
Eine Übernahme von AMD kann man zu über 100% ausschließen;)
Aber wo soll das im Artikel überhaupt stehen?

In dem Artikel steht es ja immerhin auch nicht so drinnen!
https://www.eetasia.com/news/article/19011501-intel-wants-lisa-su?utm_source=EETI+Article+Alert&utm_medium=Email&utm_campaign=2019-01-15

daß Intel Lisa Su gerne hätte, glaub ich schon, aber das wird wohl nicht passieren;)
#5
customavatars/avatar119706_1.gif
Registriert seit: 13.09.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 820
Zitat DeckStein;26746246
naja da die macht von x86 schwindet ist es nicht vollkommen ausgeschlossen.


ja klar deswegen hat ja ARM im Seversegement so versagt :lol:
#6
Registriert seit: 08.05.2018

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1322
es gibt mehr als nur server, jeder der heute ein tablet benutzt ist ein kunde weniger, jeder der mit einem smartphone seine sachen erledigt wie videos ansehen oder emailen ist ein kunde weniger, jeder der mehr und mehr auf streaming setzt ist ein kunde weniger.

vor 10 jahren hattest du zum online gehen quasi nur eine option, eine cpu von intel oder amd.

und dieser markt wächst. 75% des consumer marktes sind laptops und notebooks, tragbare geräte mit denen man videos sehen kann, emails regeln, online banking machen, auf internetforen posten und und und. und genau das kann man jetzt mit tablets auch.

würde alle meine spiele auf dem smartphone laufen (an monitor anschliessen) hätte ich nichtmal einen pc.

dass smartfernseher kommen ist genauso eine sache.

bald wird man alles wie am pc im internet über den fernseher abwickeln können. und dass ist ur das, was mir gerade jetzt einfällt. china will keine us backdoor prozessoren riskieren, bereoliten ihre eigenen chips vor.

aber ja, intel hat 95% des servermarktes in der hand (noch) jupi!
#7
customavatars/avatar287074_1.gif
Registriert seit: 29.08.2018

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1484
Zitat
bald wird man alles wie am pc im internet über den fernseher abwickeln können.

Toll, nur wird niemand seinen PC durch einen Fernseher ersetzen!

Der Blödsinn, vom sterbendem PC hat mittlerweile echt schon einen langen Bart, es werden pro Jahr eh nur etwas über 250Mio PCs verkauft...

Weikl es gerade so passend ist
Der PC geht nirgendwo hin › Dr. Windows
#8
Registriert seit: 08.05.2018

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1322
hat auch niemand behauptet. du musst dir mal die hilfsverben ansehen.

aber in ca 5 jahren wird der fernseher das meiste können das ein pc kann ( auf den otto normal user bezogen)

die pcs werden bleiben, aber es ging um intels dominanz im cpu geschäft, und die schwindet nunmal.

wir haben da IBM, Apple, die heinis die die arm cpus herstellen, china dreht auch langsam auf, und noch so einige exoten.

alles in allem ist intel nicht mehr die einzige option. jedes problem für das intel eine cpu infrastruktur bietet, kann von einem anderen herdteller bedient werden.

alles andere ist dann schon kaffesatzleserei.
#9
customavatars/avatar171836_1.gif
Registriert seit: 20.03.2012

Oberbootsmann
Beiträge: 892
Also diese smart tv´s sind schon nach 6-12 monaten ziemlich, träge ich glaube nicht das es jemals ein pc ersetzen wird, zumindest nicht in den nächsten 10 Jahren.

Lisa su soll schön bei Amd bleiben, wo sie auch hingehört!
#10
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 7732
Momentan gibt es im Serverbereich und auch im PC Bereich noch keine alternative nach Intel und AMD. Nur weil es neue Geräte gibt die mir ARM Prozessoren sehr gut laufen bedeutet das nicht das es weniger Katastrophal wäre wenn AMD jetzt aufgekauft wird.
Und aus diesem Grund ist eine Übernahme von AMDs CPU Bereich unmöglich.
Stellt euch alleine mal vor wie Microsoft auf die Barrikaden gehen würde wenn sie auf einmal komplett ohne funktionstüchtige alternative von Intel abhängig sind!

GPU Segment wäre möglich, würde AMD aber sehr hart treffen da insbesondere die APUs ne sehr gute Zukunft haben dürften und man erstmal wieder mit CPU only dastehen würden. Außerdem hängen an der Synergie aus CPU und GPU die Konsolendeals welche für AMD Essentiell sind. Bis zu den neuen Konsolen dauert es nicht mehr all zulange und die werden wieder massiv Geld bringen.

Das Su alleine (ohne irgendwelche Bereiche) abgeworben wird sehe ich zwar als wahrscheinlichste Möglichkeit aber ich glaube der Gefällt ihre aktuelle Position gut. Geld wird sie so oder so ausreichend haben, aber indem sie AMD wieder aus dem Dreck gezogen und auf Vordermann gebracht hat und gerade zu neuem Glanz verschafft macht sie sich nen Namen.

Indem sie bei Intel anfängt kann sie sich nicht ansatzweise so gut einen Namen machen.



Sollte Su aber so unwahrscheinlich wie es ist zu Intel wechseln dürfte die AMD Aktie auf Talfahrt gehen und die von Intel wieder ordentlich steigen.


Die Übernahmegerüchte aus der Vergangenheit: allen voran Samsung aber auch der Arabischer Staatsfond (hinter GloFo), Microsoft oder Apple waren alle deutlich plausibler als dass Intel AMD kaufen würde.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • Amazon geht mit manipulierten Paketen gegen Diebe vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Amazon hat anscheinend mit immer größeren Problemen beim Diebstahl von Paketen zu kämpfen. Teilweise sollen die Lieferanten die Pakete verschwinden lassen und Amazon bleibt letztendlich auf dem Schaden sitzen. Wie ein Insider berichtet, soll das Unternehmen allerdings in der jüngeren... [mehr]

  • Nachfrage bei den Grafikkarten soll weiter sinken

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Bereits im Mai deutete sich eine sprunghaft sinkende Nachfrage bei den Grafikkarten an, was besonders solche Hersteller zu spüren bekommen haben, die ausschließlich mit den Grafikkarten ihr Geld verdienen. Aus Taiwan kommen nun Meldungen, die eine sinkende bzw. geringe Nachfrage für die... [mehr]

  • ASUS Software Updates mit Malware verseucht (2. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

    Bereits mehrfach hat sich gezeigt, dass Software einiger Systemhersteller nicht wirklich mit Fokus auf eine möglichst hohe Software-Sicherheit entwickelt wird. So gab es bereits mehrfach große Sicherheitslücken in Software von ASUS und Gigabyte. Offenbar gab es bei ASUS aber auch noch andere... [mehr]

  • Gewinnwarnung: Schleppende Geschäfte bei Media Markt und Saturn

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Vierzehn Minuten vor Mitternacht und nur wenige Tage vor der Veröffentlichung der eigentlichen Quartalszahlen ging der Elektronik-Händler Ceconomy, unter dessen Dach auch Media Markt und Saturn zusammengeführt werden, am Montagabend mit einer weiteren Adhoc-Meldung an die Öffentlichkeit. Der... [mehr]