> > > > ASIC-Miner: 7-nm-Fertigung, höhere Effizienz und in TV verbaut

ASIC-Miner: 7-nm-Fertigung, höhere Effizienz und in TV verbaut

Veröffentlicht am: von

ethereumMit zunehmender Schwierigkeit der Hash-Algorithmen wird Consumer-Hardware immer weniger attraktiv für die entsprechenden Berechnungen von Kryptowährungen. So lohnt es sich inzwischen nicht mehr Bitcoins auf GPUs zu berechnen.

Das Ether aus dem Ethereum-Netzwerk sollte eigentlich so ausgelegt sein, dass ein Mining auf speziellen ASICs nahezu ausgeschlossen werden kann. Das Mining von Ether war maßgeblich für den Mining-Boom im vergangenen Jahr verantwortlich. Doch inzwischen gibt es dedizierte Mining-Hardware, wenngleich es sich noch immer lohnt, dafür Grafikkarten einzusetzen. Wie die Kollegen von Golem.de berichten, hat Canaan mit dem Avalon A9 eine Mining-Hardware vorgestellt, die mit ASICs bestückt ist, die aus der 7-nm-Fertigung bei TSMC stammen. Inzwischen bestellen solche Unternehmen bei TSMC mehr belichtete Wafer, als dies beispielsweise für NVIDIA der Fall ist.

Der Canaan Avalon A9 erreicht mit einer unbekannten Anzahl an ASICs 26,5 bis zu 30 TH/s und verbraucht unter Volllast 1.720 W. Die ASICs hören auf den Namen A3207 und werden wie gesagt in 7 nm gefertigt. Die Fertigung wird einer der Gründe sein, warum der Avalon A9 mit 30 TH/s bei 1.720 W deutlich effizienter ist, als der Antminer S9j von Bitmain, der auf 14,5 TH/s bei 1.350 W kommt.

Als eine Kuriosität abtun, kann man den 4K-TV von Canaan, der als LB4318  auf den chinesischen Markt kommen soll. Alle eigentlich für einen Fernseher wichtigen technischen Daten werden zunächst einmal ignoriert, für Canaan wichtig ist nur, dass darin 26 ASICs des Modells A3210 arbeiten, die noch in 16 nm gefertigt werden. Diese sollen im Fernseher für eine Rechenleistung von 2,8 TH/s sorgen, werden dann aber auch etwa 300 W verbrauchen – also doppelt so viel, wie dies für einen großen Fernseher durch das Panel der Fall ist.

Für den europäischen Markt spielt Canaan aber keine große Rolle, da die Produkte ausschließlich in China verkauft und auch dort eingesetzt werden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 2.75

Tags

Kommentare (4)

#1
Registriert seit: 12.01.2012
Bayern
Leutnant zur See
Beiträge: 1030
Praktisch, dann kann man im Winter neben dem Sport auch noch den Heizmodus zuschalten - bei den Strompreisen in China 0,09/05 cent für Private glaub ich. Ist es auch nochmal ne andere Nummer als hier :)
#2
customavatars/avatar184350_1.gif
Registriert seit: 10.12.2012

Stabsgefreiter
Beiträge: 338
Sollen die schlauen Menschen dort mal ruhig weiter Strom verbrauchen und weiter die Umwelt schädigen.
Wie weit können die durch den Smog eigentlich noch schauen?
Mag zwar sein dass solche Währungen revolutionär sind und die Wege von Übermorgen ebnen, auf dem Papier Vorteile bringen - im Vergleich zu den jetzigen Währungen -, aber momentan sind diese generell nichts mehr als Spekulationsobjekte der Finanzwelt und Umweltschädiger.
Die Argumente mit "wir beziehen nur Strom von Wasserkraftwerken oder Pumpenspeicherkraftwerken" sind auch ziemlich schwach um den Titel Umweltschädiger loszuwerden.
#3
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12438
Schön wäre es wenn wir getrennte Welten hätten... :/
#4
Registriert seit: 10.08.2018

Matrose
Beiträge: 1
und was bitte genau hat jetzt ein SHA-256 (z.B. Bitcoin) ASIC mit Ethereum zu tun? Hier werden einfach wild irgendwelche Themen miteinander vermischt. Hauptsache es steht was mit Kryptowährungen im Text.

Wenn Ihr schon auf golem.de verweist dann bitte lest Euch den Text durch und dichtet nicht Euch selber irgendwas zusammen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

Ermittler nehmen großes, illegales Usenet-Portal vom Netz

Logo von RECHTSSTREIT

Wie die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) in Zusammenarbeit mit mehreren Ermittlungsstellen per Pressemitteilung bekannt gab, hat es am Mittwoch und Donnerstag eine bundesweite Groß-Razzia gegen das Portal „usnetrevoloution.info“ gegeben – wegen des Verdachts... [mehr]

NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]