> > > > Intel zeigt gute Zahlen – 10 nm Produkte in der zweiten Jahreshälfte 2019

Intel zeigt gute Zahlen – 10 nm Produkte in der zweiten Jahreshälfte 2019

Veröffentlicht am: von

intelNachdem AMD gestern die Zahlen für das zweite Quartal veröffentlicht und darin einen Umsatz von mehr als 1,76 Milliarden US-Dollar ausgewiesen hat, zog nun auch Intel nach. Auch hier gibt es positive Nachrichten, denn der Umsatz stieg von 14,8 auf 17 Milliarden US-Dollar, was einem Plus von 15 % entspricht. Das Netto-Einkommen des Unternehmen liegt bei 5 Milliarden US-Dollar – im Vergleich zu 2,8 Milliarden US-Dollar im zweiten Quartal des vergangenen Jahres.

Während der Markt um PC-Produkte nur um 6 % gewachsen ist, kann der Datacenter-Bereich sogar ein Plus von 26 % verbuchen und wächst damit am stärksten. Auf die einzelnen Geschäftsbereiche aufgeschlüsselt macht die Client Computing Group (CCG) einen Umsatz von 8,7 Milliarden US-Dollar. Die ebenfalls bereits erwähnte Data Center Group (DCG) macht 5,5 Milliarden US-Dollar Umsatz.

Die Bereiche Internet of Things Group (IOTG), Intel's memory (NSG) und Programmable Solutions Group (PSG) wachsen jeweils zweistellig, machen mit 880 Millionen, 1,1 Milliarden und 517 Millionen US-Dollar aber nur einen recht kleinen Anteil am Umsatz aus.

Weitere 10-nm-Produkte in der zweiten Jahreshälfte 2019

Bezüglich der Produkte aus der 10-nm-Fertigung machte Intel bereits zahlreiche Versprechungen. Dazu gehört, noch 2018 erste Produkte auszuliefern. Dieses Versprechen hat man mit dem Core i3-8121U in gewisser Weise halten können, wenngleich wir hier von einem halbdefekten Chip sprechen, dessen Grafikeinheit deaktiviert ist und der nur in homöopathischen Dosen ausgeliefert wird.

Im letzten Eingeständnis der Problematik sprach Intel davon, irgendwann 2019 mit der Massenproduktion von weiteren Prozessoren in 10 nm beginnen zu wollen. In der Bekanntgabe der Quartalszahlen sprach Intel nun genauer über mögliche Termine. In zweiten und dritten Quartal 2019 soll die Massenproduktion bereits angelaufen sein, so dass zur Weihnachtssaison die entsprechenden Produkte im Handel sein können. Starttermin ist demnach die zweite Jahreshälfte 2019.

Noch unklar ist, welche Produktkategorien Intel im kommenden Jahr aus der 10-nm-Fertigung bestücken möchte. Intels Chief Engineering Officer Murthy Renduchintala sprach von "Datacenter-Produkten, die kurz nach den Client-Systemen" erhältlich sein sollen. Eine kürzlich aufgetauchte HPC-Roadmap zeigt Ice Lake-SP in der ersten Jahreshälfte 2020.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (10)

#1
Registriert seit: 27.01.2016

Stabsgefreiter
Beiträge: 263
Das heißt ja, dass AMD sich für kurze zeit gleichauf mit Intel positionieren könnte, falls sie im April releasen.
#2
customavatars/avatar151613_1.gif
Registriert seit: 11.03.2011
Leipzig
Flottillenadmiral
Beiträge: 5430
Intel wird auch mit 10nm noch vor AMD sein.
#3
Registriert seit: 22.10.2011

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 416
Recht merkwürdig überall liest man immer bä Intel hat kein 7nm und was ist selber amd hat noch kein 7nm aktuell und dann ist ja nm nicht gleich nm .... dieser Quatsch ist einfach augenwischerei und die amd Zielgruppe springt da immer voll drauf an hust siehe cb news hust

Jedenfals diese nm Angabe ist reine Marketing augenwischerei
#4
customavatars/avatar15003_1.gif
Registriert seit: 06.11.2004
Hannover
Flottillenadmiral
Beiträge: 5248
Das heißt intel liegt um den Faktor10 vor AMD. Dafür ist das was AMD gerade abliefert mehr als ordentlich. Im CPU Bereich ist AMD längst in Schlagdistanz zu Intel je nach Anwendung. Ich würde LifadxD zustimmen und sehe AMD für das halbe Jahr AMD dann 100% auf Augenhöhe zu Intel. Den Takt wird man allein durch die neue Fertigung aber sicher nicht auf das Niveau aktueller Intel Chips bringen. Dazu ist die Architektur einfach zu unterschiedlich.
#5
customavatars/avatar43715_1.gif
Registriert seit: 28.07.2006
Grieghallen
Super Moderator
Call-Girl
Guitar-Hero
Sändy
Beiträge: 11037
Und wir versuchen es bitte noch einmal mit einem ordentlichen Umgangston.
#6
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
€Uropäische Union - Bairischer Sprachraum
Kapitän zur See
Beiträge: 3843
Brachiale Zahlen, das erste mal 5 Milliarden Nettogewinn geknackt, dem Markt scheint es wieder gut zu gehen, das sieht man auch an Nvidias Rekordgewinnen letztes Quartal mit über 1,1Milliarden, AMD muss noch immer kleine Brötchen backen ist aber wenigstens im Plus mit einigen Millionen.
@LifadxD; laut 3DCenter wohl eher Sommer/Herbst 2019, aber es muss sich erst zeigen was diese ominöse 7nm Fertigung wirklich kann, da Intels 14nm ein GHz höher Takten kann als AMDs 12nm.
Ps: Gut gemacht Sandman!
Wenigstens weis ich jetzt, dass man diesen Typen auf die Igno setzen muss :)

_______

Ps:
@onkas
Einen Wegwerfaccount zu nutzen um andere zu bezichtigen was du bist, grandioser Flop.
Ich weiß ziemlich genau wer du bist, ziemlich erbärmlich von dir.
Am ende noch ein kleiner Fakt um dich zu demoralisieren, Intel taktet ein GHz höher als AMD mit aktuell 14nm (AMD 12nm), aber das ist ja nur ein unwesentlicher Fakt das du nicht wahrhaben willst, einen echten Firmentreuen kann nichts überzeugen :rolleyes:
#7
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 17182
Zitat LifadxD;26431636
Das heißt ja, dass AMD sich für kurze zeit gleichauf mit Intel positionieren könnte, falls sie im April releasen.
In welcher Hinsicht gleichauf? Wenn es um das Fertigungsverfahren geht, dann wäre AMD im Vorteil, sobald sie 7nm in großen Volumen anbieten können, denn deren (genauer TSMCs) 7nm wäre etwa mit Intels 10nm Fertigung zu vergleichen und liegt damit zumindest bzgl. der Größe der relevanten Strukturen vor Intel 14nm Prozessen. Bzgl. der Taktbarkeit dürfte es eher nicht der Fall sein, denn außer den AMD CPUs wird bei TSMC sonst nichts in 7nm gefertigt was ähnlich hohe Takraten hat und außerdem sollen die ja zuerst nur für EPYC kommen, wo ja auch keine so hohe Taktraten gefordert (und wegen der viele Kerne wohl auch nicht möglich) sind.
#8
Registriert seit: 23.06.2017

Matrose
Beiträge: 1
Ach dieses Forum ist einfach eine Klasse für sich :-) Mann könnte glauben das alle Intel Mitarbeiter in DE hier registriert sind. Jaja Nokia war auch mal vor Apple. Könnt ihr euch noch an Nokia erinnern ?? Bald werden wir das über Intel sagen. in 2 bis 3 Jahr war es das mit der Marktdominanz und bezüglich 10 oder 7nm. AMD hat Samples bei den OEMs, bedeutet in 6 Monaten gibt es Produkte. Intel hat schon bestätigt das Sie Server erst 2020 mit 10nm. Da hat AMD schon 1 Jahr Erfahrung mit 7nm und sind schon in der zweiten Generation. Aber irgendwie kapieren es die Intel Fanboys einfach nicht. Intel hat bis auf die CPU Dominanz nichts geschafft. Asien ist um 5 Jahre vorraus und bauen den Vorsprung aus.
#9
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 17182
Da meldet sich einer an um so einen Mist zu schreiben, wie z.B. "Asien ist um 5 Jahre vorraus"?
#10
customavatars/avatar151613_1.gif
Registriert seit: 11.03.2011
Leipzig
Flottillenadmiral
Beiträge: 5430
Der Typ ist dagegen eher 5 Jahre zurück ^^

Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

    Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]

  • ISP Bahnhof aus Schweden: 10 GBit/s für 45 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM_BREITBAND_GLASFASER

    Immer wieder ein heiß diskutiertes Thema ist die Breitbandversorgung in Deutschland. Dass gerade in den ländlichen Bereichen noch gehörig Nachholbedarf herrscht, dürfte unbestritten sein. Im städtischen Raum mag dies deutlich besser aussehen, mit Glasfaser bis zum DSLAM, dem Vektoring-Ausbau... [mehr]