> > > > Spielemarkt: Mobile überholt erstmals PC und Konsole zusammen

Spielemarkt: Mobile überholt erstmals PC und Konsole zusammen

Veröffentlicht am: von

newzooDer Markt der Videospiele boomt und soll auch in Zukunft weiter zulegen. Alleine in diesem Jahr soll die Spieleindustrie weltweit auf einen Umsatz von rund 137,9 Milliarden US-Dollar kommen, was gut 13 % mehr wären als noch im Vorjahr. Bis 2021 soll sogar die 180-Milliarden-Marke fallen, dann hätte die Spieleindustrie zehn Jahre lang eine jährliche Wachstumsrate von 11 % erreicht. Zu diesem Ergebnis kommt nun das Marktforschungsunternehmen Newzoo, das am vergangenen Montag seine neueste Studie veröffentlichte. 

Größter Wachstumstreiber wäre den Zahlen zufolge der Mobile-Markt. Dieser soll in diesem Jahr erstmals mehr umsetzen als die PC- und Konsolen-Sparte zusammen. Mit rund 70,3 Milliarden US-Dollar sollen Smartphone-Spiele in diesem Jahr für 51 % der weltweiten Videospiel-Umsätze verantwortlich sein – ein Plus von satten 25,5 %. 2012 erreichte der Mobile-Markt gerade einmal 18 % des Gesamtmarktes und war damit weit abgeschlagen von PC und Konsole. 

Auch wenn sich Anteile am Gesamtmarkt verschieben, absolut gesehen sollen auch die Zahlen für PC und Konsole steigen. Laut Newzoo stehen den beiden Plattformen ebenfalls rosige Zeiten bevor. Bis Ende des Jahres soll der PC-Markt im Jahresvergleich immerhin um 1,6 % zulegen und für Erlöse in Höhe von etwa 32,9 Milliarden US-Dollar sorgen, während der Konsolen-Markt mit 4,1 % stärker wachsen und auf rund 34,6 Milliarden US-Dollar kommen soll. Damit wäre der PC-Markt Ende 2018 mit einem Anteil von 24 % der kleinste, der Konsolen-Markt mit 25 % hingegen der zweitgrößte. 

Der Löwenanteil des Mobile-Markts entfällt den Zahlen von Newzoo zufolge mit 56,4 Milliarden US-Dollar auf Smartphone-Spiele, während die restlichen 13,9 Milliarden US-Dollar über Tablets generiert werden sollen. Weltweit geht das Marktforschungsunternehmen davon aus, dass es 2,3 Milliarden Spieler gibt. Rund 91 % der Erlöse sollen digital geniert werden. Nur etwa 28,6 Milliarden US-Dollar sollen auf den Verkauf von Retail-Spielen entfallen. Browser-Games sollen immerhin auf 4,3 Milliarden US-Dollar kommen. 

Bricht man die Umsätze auf die verschiedenen Regionen herunter, so würde der Asien-Pazifik-Raum die wichtigste Region für die Industrie werden. Der östliche Teil der Welt soll der Games-Industrie in diesem Jahr rund 71,4 Milliarden US-Dollar und damit stolze 52 % des Gesamtmarktes bringen. Auf Platz 2 und 3 würden Nordamerika und Europa zusammen mit dem mittleren Osten und Afrika mit 32,7 respektive 28,7 Milliarden US-Dollar folgen. Lateinamerika soll immerhin noch rund 5,0 Milliarden US-Dollar beisteuern. Alleine China und die USA sollen auf 37,9 bzw. 30,4 Milliarden US-Dollar kommen. Deutschland wird im neuesten Bericht zwar nicht aufgeführt, früheren Zahlen zufolge erreichte die Bundesrepublik mit einem Umsatz von knapp unter 4,5 Milliarden US-Dollar aber den vierten Platz weltweit. 

Auch wenn der PC-Markt bis Ende des Jahres der kleinste innerhalb der Videospielbranche werden könnte, Sorgen braucht man sich nicht zu machen. Nicht nur, weil er wie bereits erwähnt ebenfalls mit leichten Wachstumsraten punkten kann, sondern weil der Mobile-Markt vermutlich davon profitiert, dass man sich in der U-Bahn, im Zug oder Flugzeug schnell mit dem Smartphone die Zeit vertreiben kann. Wer mobil spielt, wird seinen PC oder seine Konsole sicherlich nicht aufgeben. 

Dass sich der Erfolg aufwendiger Videospiele aber auch auf dem Smartphone wiederholen lässt, zeigt „PUBG Mobile“, welches erst vor wenigen Wochen für iOS- und Android-Geräte veröffentlicht wurde und dort schnell die Charts eroberte.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (12)

#3
customavatars/avatar16015_1.gif
Registriert seit: 05.12.2004
Saarland
Bootsmann
Beiträge: 762
Weiss ja echt nicht wer das ganze Zeug spielt (okay, meine kleine Schwester und mein Patenkind), aber ich persönlich wurde mit Amiga / Nintendo und Sega groß und kann mich überhaupt nicht damit anfreunden auf dem Handy zu Spielen. Für ein Gutes Zelda oder Mario lasse ich mir noch einen DS gefallen, aber auf dem Handy hatte ich noch kein wirklich spaßiges Spiel gefunden (außer Super Mario Run), mich nervt es schon zu Tode wenn ich von Werbung erschlagen werde.
#4
Registriert seit: 05.12.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 5103
Smooooombiiiiies
#5
customavatars/avatar54828_1.gif
Registriert seit: 01.01.2007
Exil
Der Saft ist mit euch!
Beiträge: 8585
Es gibt schon interessante Spiele, aber die meisten sind halt echt nach dem Melk-Prinzip mit Ingame Währungen gegen Echtgeld aufgebaut. Das ist natürlich eine riesen Goldgrube wie man sieht.
#6
Registriert seit: 11.08.2017

Banned
Beiträge: 503
angebot und nachfrage. solange es leute gibt die dafür zahlen...
#7
customavatars/avatar283887_1.gif
Registriert seit: 23.04.2018

Banned
Beiträge: 28
Zitat EmPas;26295205
angebot und nachfrage. solange es leute gibt die dafür zahlen...

Ich zahle dafür gerne. Letztes Jahr sogar wesentlich mehr als für PC und Konsole. Die Spiele machen einfach mehr Spaß.
#8
customavatars/avatar24005_1.gif
Registriert seit: 17.06.2005

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1355
Ist doch logisch. Immer mehr Menschen haben ausschließlich ein Smartphone. Ist zwar jämmerlich, aber nunja.
#9
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Ein paar gute Spiele für Zwischendurch und Unterwegs gibt es ja, wie Hitman Go oder Hidden Folks.
Das meiste ist aber Schrott und kommt an Konsole oder PC eh nicht ran.

Zitat unich;26294516
In der Anfangszeit gab es für 5€ ein vollwertiges Spiel wie modern Combat oder die Asphalt Spiele bis Teil 7


Und wie soll man davon die Entwickler voll-/hochwertiger Spiele bezahlen?
Auf dem PC wollen die Kunden immer weniger zahlen ("pay to play"), also gibt's Mikrotransaktionen. Auf Smartphones wird der Markt überschwemmt, der Neuheitsfaktor verfliegt, die Konkurrenz wird stärker, die Kunden pro Anbieter weniger.
#10
Registriert seit: 15.08.2010

Obergefreiter
Beiträge: 114
Zitat Coolio69;26295388
Ich zahle dafür gerne. Letztes Jahr sogar wesentlich mehr als für PC und Konsole. Die Spiele machen einfach mehr Spaß.


Ernst gemeinte Frage: welches? Bin zu alt, mir fehlt die Fantasie, welches Handyspiel mehr Spaß machen könnte als Project Cars 2 mit einer Vr-Brille oder Skryrim, The Witcher, Fifa, Tekken...für mich ist alles auf dem Smartphone nur Zeitvertreib im Wartezimmer...also was ist der Hit?
#11
Registriert seit: 22.10.2011

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 390
Irgendwie hingt der Vergleich , ich kann keine Smartphone Apps bzw Markt mit dem Konsolen/pc Markt vergleichen ........ natürlich verkaufen sich mehr Handy Apps es gibt ja auch wesentlich mehr Handy und hier macht es die Masse an Menschen die das Grund Produkt besitzen ob sich nun einer für 60 Euro ein Konsolen spiel kauft oder 10 Handy Besitzer je 10 Euro für Apps / spiele ausgeben und die einmal nutzen dann steht’s natürlich 60 zu 100 Euro ....

Jedenfals solche Vergleiche hinken da es unterschiedliche Sachen sind , kann ich ja sagen es gibt mehr Autoradios als Radios im pc .... ja ein blöder Vergleich , aber nur weil keine Ahnung 5 Milliarden Smartphone Nutzer mehr Geld ausgeben als 1 Milliarden Konsolen/pc Gamer wer hätte das gedacht

Is ja nicht so das ein Handy wichtiger wäre als eine Konsole , bzw man ein Smartphone ehr für nötig hält als pc und Konsole und wenn man die grundplatform schon im Haus hat wo kauft man wohl spiele


Schlussendlich ..... blöde Statistiken kann man drehen und verzerren wie man will es kommt immer das rausmuss der Kunde hören will
#12
customavatars/avatar57855_1.gif
Registriert seit: 11.02.2007
Hannover
Kapitänleutnant
Beiträge: 1605
Auf dem Handy lässt es sich halt am leichtesten Geld verdienen.

Da braucht es nicht mal gute Software. Genau wie es im TV keine guten Sendungen braucht um "die Masse" anzulocken.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

Ermittler nehmen großes, illegales Usenet-Portal vom Netz

Logo von RECHTSSTREIT

Wie die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) in Zusammenarbeit mit mehreren Ermittlungsstellen per Pressemitteilung bekannt gab, hat es am Mittwoch und Donnerstag eine bundesweite Groß-Razzia gegen das Portal „usnetrevoloution.info“ gegeben – wegen des Verdachts... [mehr]