> > > > Microsoft an der Übernahme von Electronic Arts interessiert

Microsoft an der Übernahme von Electronic Arts interessiert

Veröffentlicht am: von

microsoft 2Microsoft könnte schon bald sein Unternehmen bedeutend vergrößern. Laut dem Chef von SuperData Research, Joost van Dreunen, soll das Unternehmen an der Übernahme von Electronic Arts interessiert sein. Microsoft sieht in der Spielebranche ein hohes Wachstum und möchte sich angeblich mit der Übernahme von EA weiter für die Zukunft rüsten. Die Redmonder sollen die Übernahme schon bald ankündigen - ein genaues Datum gibt es hierzu derzeit allerdings nicht.

Beide Unternehmen haben die Gerüchte nicht kommentiert und somit bleibt es nur reine Spekulation. Sollte EA allerdings übernommen werden, möchte Microsoft wohl auch vor allem seine Xbox-Serie weiter stärken. So könnten über den Publisher zahlreiche Toptitel exklusiv für die Xbox entwickelt und veröffentlicht werden. Zudem könnte Microsoft die Plattform Origins direkt in Windows integrieren und damit seinen Kunden die Spiele über den eigenen Service zum Kauf anbieten. Die wenigsten Gamer kaufen aktuell noch ihre Titel im Geschäft, sondern laden diese bei Plattformen kostenpflichtig herunter.

Neben EA soll Microsoft auch in Gesprächen mit Valve stecken. Hier könnte Microsoft mit Steam ebenfalls eine erfolgreiche Plattform hinzugewinnen und entsprechend in der Spielebranche mehr Einfluss erhalten. Allerdings gelten die Gerüchte rund um die Übernahme von Valve als unrealistischer als dies bei EA der Fall ist.

Electornic Arts wird derzeit an der Börse mit rund 4,8 Milliarden US-Dollar bewertet. Zum Vergleich: Für die Übernahme des Karrienetzwerks LinkedIn hat Microsoft damals etwa 26 Milliarden US-Dollar bezahlt. Somit wäre der Kauf von EA im Vergleich zu LinkedIn eher eine kleine Investition.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (18)

#9
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2414
Ob nun MS oder EA, wen kümmert das? Beide versuchen ihre Kunden an jeder Ecke zu gängeln.
An mein letztes Spiel von EA kann ich mich gar nicht mehr erinnern. Muss irgendein älterer NFS Teil gewesen sein (Underground 2 vielleicht).
Und von MS kommt doch auch nichts gescheites. Ihr AoE Remaster und AoE 4 wollen sie direkt an ihren dämlichen Windows Store knebeln.
Ganz großes Tennis!
Wieviele Vertriebsplattformen inkl. Account und Passwörtern soll ich mir denn bitte noch auf den Rechner holen?

Steam, GoG, Origin, UPlay, Rockstar Social Club, Windows Store, BattleNet...
Wo soll das bitte enden?
#10
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Admiral
Beiträge: 10233
Ich frage mich grade ob Microsoft dann EAs Origin mit den Windows Store verheiratet oder ob entweder Origin oder der Windows Store stirbt... Games For Windows war ja höchstens Semi-erfolgreich :D

Hoffentlich ist das interesse von M$ an Valve nur ein Gerücht. Steam+GamesforWin und ich kotze im Strahl.
#11
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12438
Sofern sie auch was damit machen...
Seit sie Mojang (Minecraft) gekauft haben, lief da alles wie bisher.. Kaputt gemacht haben sie also nichts, aber irgendwie scheint der Kauf wiederum etwas sinnlos.
#12
customavatars/avatar117451_1.gif
Registriert seit: 31.07.2009
Bonn
Hauptgefreiter
Beiträge: 230
Microsoft will nur Loot Box Knowhow einkaufen um es dann in Windows zu implementieren.
#13
customavatars/avatar10473_1.gif
Registriert seit: 18.04.2004
Rodgau bei Ffm
Flottillenadmiral
Beiträge: 5698
1 Tag nach der Übernahme: „Alle Spiele werden nur noch auf Win10 laufen“
Sea of Thieves und Quantum sind ja gute Beispiele.

Bei EA wäre es mir ehrlich gesagt wirklich egal, Valve wäre um einiges schlimmer. Aber Lord GabeN wird uns hoffentlich retten und sowas nicht tun
#14
Registriert seit: 12.01.2012
Bayern
Leutnant zur See
Beiträge: 1034
Zitat Weede;26126748
Microsoft will nur Loot Box Knowhow einkaufen um es dann in Windows zu implementieren.


dann warte ich auf den black friday da gibts sicher 5 bugs zum preis von 3 :)

nen store ist eh schon eingebaut, und bei gewissen programmen lizenzen wie z.B. der mpeg 2 / dvd codec verstehe ich es auch warum man extra 10$ verlangt hat anstatt es bei allen geschäftskunden mit draufzuschlagen.

windows 10 - insider ist umsonst -> dafür sammelt es noch mehr daten, die normale version musst du kaufen... aber damit hab ich 0 probleme.


Zitat ExXoN;26126866
1 Tag nach der Übernahme: „Alle Spiele werden nur noch auf Win10 laufen“
Sea of Thieves und Quantum sind ja gute Beispiele.

Bei EA wäre es mir ehrlich gesagt wirklich egal, Valve wäre um einiges schlimmer. Aber Lord GabeN wird uns hoffentlich retten und sowas nicht tun


wenn sie dx12 pushen wollen könnte ich es mir schon vorstellen, aber ich denke sie hätten eher mehr kunden im store welche dann ggf. auch andere programme kaufen bzw. mal "reinschauen".
hinzu kommt natürlich noch dass es mehr exklusiv für xbox bzw. early releases xbox only geben könnte.
#15
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Admiral
Beiträge: 10233
Zitat DragonTear;26126665

Seit sie Mojang (Minecraft) gekauft haben, lief da alles wie bisher..


Das scheint nur so. Über kurz oder lang wird die Java Version von Minecraft sterben. Die Entscheidung ist aber auch nachvollziehbar, weil die mobilen Versionen (inkl. Win10 Edition) einfach die bessere, modernere Codebasis haben. Lediglich was Mods und Plugin APIs angeht ist Java MC weit vorne.
#16
customavatars/avatar135030_1.gif
Registriert seit: 22.05.2010
Wendland
Oberbootsmann
Beiträge: 830
Das EA mehr oder weniger Westwood vernichtet hat, werde ich auch nie verkraften :fresse: Was hatte ich damals C&C gesuchtet
#17
Registriert seit: 14.08.2009

Bootsmann
Beiträge: 661
Tja... there is always a bigger fish (um es mit StarWars-Zitaten zu sagen)
#18
Registriert seit: 16.02.2017
Dort wo ich mich wohl fühle!
Kapitänleutnant
Beiträge: 2020
Du hast dich verschrieben, wolltest wohl unnötige Kommentare schreiben :fresse:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

Ermittler nehmen großes, illegales Usenet-Portal vom Netz

Logo von RECHTSSTREIT

Wie die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) in Zusammenarbeit mit mehreren Ermittlungsstellen per Pressemitteilung bekannt gab, hat es am Mittwoch und Donnerstag eine bundesweite Groß-Razzia gegen das Portal „usnetrevoloution.info“ gegeben – wegen des Verdachts... [mehr]

NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]