> > > > Kurs des Bitcoin bewegt sich auf die 10.000-US-Dollar-Marke zu (Update)

Kurs des Bitcoin bewegt sich auf die 10.000-US-Dollar-Marke zu (Update)

Veröffentlicht am: von

bitcoinErst Anfang November kletterte der Kurs des Bitcoin über die Marke von 7.000 US-Dollar. Mitte November kam dann die vermeintlich sichere Vergrößerung der Blockgröße nicht zu Stande, was auch dazu geführt hat, dass der Kursanstieg kurzzeitig einen Dämpfer erhalten hat. Es zeichnete sich ab, dass Bitcoin Cash mit den geringeren Transaktionsgebühren wieder im Vorteil sein könnte.

Die letzten zwei Wochen haben nun gezeigt, dass der Kurs des Bitcoin doch wieder weiter nach oben geht. Stand heute Morgen steht das Bitcoin bei 9.600 bis 9.700 US-Dollar. Alleine in der vergangenen Woche hat das Bitcoin einen Anstieg von 20 % zu verzeichnen. Über die letzten 30 Tage ist es sogar ein Plus von 65 %.

Die Marktkapitalisierung beläuft sich aktuell auf über 160 Milliarden US-Dollar. In den vergangenen 24 Stunden wurden 5,8 Milliarden US-Dollar gehandelt. Miner sind dem Bitcoin treu geblieben, auch weil sie hier die höheren Transaktionsgebühren verlangen können. Aktuell hängen mehrere hunderttausend Transaktionen in der Warteschlage, da sie nicht mehr in den aktuellen Block gepasst haben. Dies führt dazu, dass die Transaktionsgebühren im Extremfall bei bis zu 10 US-Dollar liegen können.

Derzeit ist nicht abzusehen, wie sich der Kurs weiter entwickeln wird. Die 10.000-US-Dollar-Marke ist in greifbarer Nähe. Einen genauen Grund für die aktuelle Kursrallye gibt es nicht. Investoren scheinen noch immer großes Interesse an der Kryptowährung zu haben. Dennoch gibt es immer wieder Warnungen vor einem bevorstehenden Platzen der Blase. Der hohe Kurs macht auch das Mining mit älterer Hardware oder in Regionen mit hohem Stromverbrauch wieder interessanter.

Update:

Heute hat das Bitcoin die Marke von 10.000 US-Dollar geknackt. Insgesamt sind demnach Bitcoins mit einem Wert von 168 Milliarden US-Dollar im Markt vorhanden. In den letzten 24 Stunden wurden Bitcoins im Wert von 5,5 Milliarden US-Dollar gehandelt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (50)

#41
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 16279
Bitcoin als Zahlungsmittel hat schon deswegen keine Chance weil der Aufwand für die Validierung der Transaktionen zu hoch ist, damit dauern die zu lange. Akzeptiert wird die Bezahlung mit Bitcoins ja auch nur dort, wo sowieso eine längere Lieferzeit anfällt, da kommt es auch ein paar Minuten bis zu Validierung (sofern man genug Gebühr anbietet) dann nicht an, aber stell Dir vor man müsste mit Bitcoins das Klo auf der Autobahnraststätte bezahlen? Da würde aber dann ganz schon oft was die Hose gehen, wenn man erst nach der Validierung durchs Drehkreuz kommt :D

Obendrein ist der Energieaufwand der jetzt schon von den ganzen Minern weltweit verbraucht wird astronomisch und macht es erstens wohl schon auch absolut unmöglich noch weiter gesteigert zu werden und die Kosten der Transaktionen zu senken bzw. diese schneller abzuwickeln. Die Anzahl der möglichen Transaktionen die über Bitcoins abgewickelt werden können, wird niemals auch nur annährend reichen alle Finanztransaktionen der ganzen Welt oder auch nur eines kleineren Landes zu verarbeiten, dessen Energiebedarf sogar noch gering ist als der alle Miner zusammen.
#42
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12438
Zitat ToMMeK;25986939
Paradebeispiel für die menschliche Gier ist ja wohl in erster Linie der Kapitalismus ansich + die Globalisierung.

Ja, allerdings macht der Kapitalismus sich die menschliche Gier sinnvoll zunutze indem sie als Antreiber wirkt das beste aus sich heraus zu holen.
Alle andere Systeme sind aus diesem Grund weniger efizient bzw. haben in der Vergangenheit schlicht versagt.
In 100 Jahren ist es vieleicht wieder einen Versuch wert wenn sich die Gesellschaft weiter entwickelt hat.

Heisst natürlich nicht dass man keine soziale Komponente im System haben darf wie hierzulande.
#43
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 16279
Da die menschliche Natur nun einmal so ist wie sie ist, sich über Zehntausende von Jahren entwickelt hat und der Egoismus immer dazu gehören wird, glaube ich nicht das ein Modell einer Gesellschaft funktionieren kann in dem der Einzelne keinen Vorteil aus seinen Fähigkeiten, seiner Mehrleistung oder seinem Glück ziehen kann.
#44
customavatars/avatar176584_1.gif
Registriert seit: 01.07.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 194
Deswegen soll auch auch das "Lightning Network" implementiert werden, über das schon seit einiger Zeit geredet wird, damit könnte über einen "offline" Kanal, wenn beide Parteien einverstanden sind, Bitcoins sofort gesendet werden, Sinn dahinter ist, dass eben nicht jede (kleine) Transaktion in der Blockchain aufnehmen zu müssen( aber der Endbetrag muss dann später in die Blockchain aufgenommen werden). Das LN ist zwar eine gute Idee, manche sehen es jedoch Skeptisch, da es eigentlich dem Netzwerk wieder die dezentrale Natur klaut.

Der hohe Rechenaufwand bei Bitcoin ist übrigens gewollt, denn um das System zu betrügen müsste man mehr Rechenpower haben als die ehrlichen Netzknoten.

https://bitcoin.org/bitcoin.pdf (whitepaper)
Bitcoin Energy Consumption Index - Digiconomist
#45
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 16279
STEAM: Valve akzeptiert keine Zahlung per Bitcoin mehr Durch das Gezocke und die damit extrem hohe Volatilität, bei GDAX schwanken heute der Kurs binnen 5 Minuten zwischen 15101 und 16945 nachdem er kurz zuvor sogar 19967 (knapp ein Drittel mehr) erreicht hatte, machen jegliche Chance auf eine Nutzung als Mittel zum Bezahlen von irgendwas total zunichte. Das ist ein pures Spekulationsobjekt und die Blase wird platzen. Wann und wie hoch hoch die Kurse vorher noch gehen, kann man nicht vorhersagen.

Auch andere Händler die noch Bitcoins akzeptieren werden dies einstellen müssen, da sie auf der Basis ja keine Geschäfte mehr machen können, zumal die Transaktionen sehr teuer geworden sind und oft lange dauern. Damit werden die paar Leute die an Bitcoins nicht nur als Spekulationsobjekt Interesse hatten, dann auch verschwinden bzw. nur noch damit Spekulieren.
#46
customavatars/avatar97767_1.gif
Registriert seit: 30.08.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 2940
Bitcoin: Stromverbrauch bedroht globale Energiewende - SPIEGEL ONLINE
vielleicht können sie mit den $$$$ bessere Luft kaufen:stupid::stupid:
#47
customavatars/avatar75197_1.gif
Registriert seit: 19.10.2007

Stabsgefreiter
Beiträge: 312
Hat jemand eine Empfehlung, wo man relativ günstig (mit geringen Gebühren) und leicht Bitcoins erwerben kann?
Ggf. auch mit Paysafekart(en)?
Ich würde gerne Überweisungen/ den Einsatz von CCs vermeiden...
Danke!
#48
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12438
*auf Frage schau... auf Avatar schau...*
:D
#49
customavatars/avatar75197_1.gif
Registriert seit: 19.10.2007

Stabsgefreiter
Beiträge: 312
:asthanos:

Es geht mir dabei weniger um ganz allgemeine Anonymität; es hat eher andere Gründe...
#50
customavatars/avatar176584_1.gif
Registriert seit: 01.07.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 194
[COLOR="red"]- - - Updated - - -[/COLOR]

Auf ebay Händler anfragen die paperwallets anbieten.
Bitcoin.de ( dort bin auch ich angemeldet, musst lediglich dein Bankkonto verifizieren)
Localbitcoins
Kraken/Coinbase ( bin ich nicht angemeldet da du personalausweiß hochladen musst)
Mittels Paysafecard geht nur über Umwege und ist mit dicken Gebühren verbunden(Virwox)
Imho würde ich mir überlegen ob du JETZT wirklich einsteigen willst. Die Schwankungen momentan finde ich sehr krass...

Des weiteren werden denke ich nur große Unternehmen momentan auf Bitcoin verzichten, die können sich solche Schwankungen nicht leisten, aber kleine wie z.B Redfox werden wohl weiterhin bei BTC bleiben.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

Ermittler nehmen großes, illegales Usenet-Portal vom Netz

Logo von RECHTSSTREIT

Wie die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) in Zusammenarbeit mit mehreren Ermittlungsstellen per Pressemitteilung bekannt gab, hat es am Mittwoch und Donnerstag eine bundesweite Groß-Razzia gegen das Portal „usnetrevoloution.info“ gegeben – wegen des Verdachts... [mehr]

NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]