> > > > Toshiba dementiert Gerüchte rund um Verkauf der PC-Sparte (Update)

Toshiba dementiert Gerüchte rund um Verkauf der PC-Sparte (Update)

Veröffentlicht am: von

toshiba

Der Ausverkauf beim kriselnden Technologiekonzern Toshiba geht weiter. Nachdem erst vor wenigen Tagen bekannt wurde, dass die TV-Sparte aufgrund geringer Margen nahezu komplett an Hisense geht, scheint auch dem PC-Bereich ein neuer Eigentümer zu drohen. Mit einem potentiellen Käufer werden Berichten zufolge bereits Verhandlungen geführt, nun soll sich aber ein weiterer Interessent gemeldet haben.

Wenig überraschend soll es sich dabei um Lenovo handeln, wie das japanische Wirtschaftsportal Nikkei meldet. Dadurch, so die Einschätzung, könnte ASUS am Ende doch noch leer ausgehen. Dabei soll der taiwanische PC-Hersteller mit großen Hoffnungen in die Verhandlungen mit Toshiba gestartet sein. Von einer Übernahme des PC-Geschäfts des japanischen Konkurrenten erhofft man sich Synergieeffekte. Auf solche sei ASUS angesichts der zuletzt stark gesunkenen Marktanteile angewiesen, so Nikkei.

Das nun von Lenovo angemeldete Interesse würde die Verhandlungen allerdings verkomplizieren. Denn auch das chinesische Unternehmen musste zuletzt Rückschläge hinnehmen, wenn auch auf einem gänzlich anderen Niveau. Denn aktuell belegt Lenovo mit einem Marktanteil von etwa 20 % nur Platz zwei auf der Liste der größten PC-Hersteller - nach einer längere Phase an der Spitze. Übernahmen in der jüngeren Vergangenheit konnten daran nichts ändern.

Gerade die könnten es aber sein, die die Verhandlungen nun erschweren. Denn mit NEC und Fujitsu stehen bereits zwei andere japanische PC-Hersteller unter der Kontrolle der Chinesen. Traditionell versucht die japanische Regierung jedoch, den Ausverkauf heimischer Unternehmen an ausländische Interessenten zu verhindern, vor allem wenn diese aus China stammen. Zu klären dürfte zudem sein, ob Lenovo mit einer Übernahme Toshibas PC-Sparte nicht eine monopolartige Stellung auf dem japanischen Markt einnehmen würde.

Unabhängig davon, wer am Ende den Zuschlag erhält, dürfte der Verkauf für die Mitarbeiter mit harten Einschnitten verbunden sein. Im Ende März zu Ende gegangenen Geschäftsjahr 2016 erwirtschaftete die PC-Sparte ein Minus von umgerechnet etwa 3,8 Millionen Euro. Für das laufende Geschäftsjahr 2017 rechnet Nikkei bereits mit einem Verlust in Höhe von mehr als 37 Millionen Euro.

Update

Toshiba hat den Bericht von Nikkei als unzutreffend bezeichnet. In einer an Hardwareluxx weitergeleiteten Stellungnahme heißt es, dass die Behauptung, Toshiba würde den Verkauf seiner PC-Sparte planen, nicht auf Fakten basieren würde. Zudem betont das japanische Unternehmen, dass man auch mit niemandem in Verhandlung stehen würde.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar121197_1.gif
Registriert seit: 11.10.2009
Franken
Oberbootsmann
Beiträge: 853
Für einen Japaner muss es richtig bedrückend sein, wenn man sieht, wie die Unternehmen nacheinander verkauft werden bzw. ihrem einstigen Prestige nicht mehr gerecht werden.
#2
Registriert seit: 11.08.2017

Hauptgefreiter
Beiträge: 218
Kann gut sein. Auf der japanischen bedrücktheitsskala erreichen wir da sicher 300 millihiroshima.
#3
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11841
Ähm, das Unternehmen wird nicht verkauft...
Und besser verkauft als Pleite ala Air Berlin.
#4
customavatars/avatar176268_1.gif
Registriert seit: 24.06.2012

Stabsgefreiter
Beiträge: 375
Zitat DragonTear;25958587
Ähm, das Unternehmen wird nicht verkauft...
Und besser verkauft als Pleite ala Air Berlin.


Was jedoch ein korruptes Politikum war samt Rückendeckung der Kanzlerin bei Etihad zu gunsten von Lufthansa.
Selbst das Angebot von Wöhrl war besser, dass das Unternehmen wohl größtenteils erhalten hätte.
#5
customavatars/avatar182753_1.gif
Registriert seit: 28.11.2012

Stabsgefreiter
Beiträge: 293
Zitat EmPas;25958364
Kann gut sein. Auf der japanischen bedrücktheitsskala erreichen wir da sicher 300 millihiroshima.


:haha:
#6
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Oberbootsmann
Beiträge: 899
Zitat EmPas;25958364
Kann gut sein. Auf der japanischen bedrücktheitsskala erreichen wir da sicher 300 millihiroshima.


Ich hoffe nicht, Dir wird eines Tages bei lebendigem Leibe die Haut weggebrannt oder Du stirbst qualvoll an inneren Blutungen.
Aber wenn es so sein sollte, erinnere Dich an Deinen "Scherz"...
#7
customavatars/avatar277851_1.gif
Registriert seit: 21.11.2017

Banned
Beiträge: 2
Hallo, mein Name ist Isabel. Ich mag Rollenspiel und Storyplay. schreibe mir dort http://shephi.cf
#8
customavatars/avatar18741_1.gif
Registriert seit: 31.01.2005
Südlichstes NRW
Kapitän zur See
Beiträge: 3564
[QUOTE=Catishebeo;25966058]Hallo, mein Name ist Isabel. Ich mag Rollenspiel und Storyplay. schreibe mir dort [URL][/QUOTE]
wtf?
Mal gemeldet, damit jemand den Link aus dem Beitrag nimmt...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]

Ermittler nehmen großes, illegales Usenet-Portal vom Netz

Logo von RECHTSSTREIT

Wie die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) in Zusammenarbeit mit mehreren Ermittlungsstellen per Pressemitteilung bekannt gab, hat es am Mittwoch und Donnerstag eine bundesweite Groß-Razzia gegen das Portal „usnetrevoloution.info“ gegeben – wegen des Verdachts... [mehr]