> > > > Toshiba dementiert Gerüchte rund um Verkauf der PC-Sparte (Update)

Toshiba dementiert Gerüchte rund um Verkauf der PC-Sparte (Update)

Veröffentlicht am: von

toshiba

Der Ausverkauf beim kriselnden Technologiekonzern Toshiba geht weiter. Nachdem erst vor wenigen Tagen bekannt wurde, dass die TV-Sparte aufgrund geringer Margen nahezu komplett an Hisense geht, scheint auch dem PC-Bereich ein neuer Eigentümer zu drohen. Mit einem potentiellen Käufer werden Berichten zufolge bereits Verhandlungen geführt, nun soll sich aber ein weiterer Interessent gemeldet haben.

Wenig überraschend soll es sich dabei um Lenovo handeln, wie das japanische Wirtschaftsportal Nikkei meldet. Dadurch, so die Einschätzung, könnte ASUS am Ende doch noch leer ausgehen. Dabei soll der taiwanische PC-Hersteller mit großen Hoffnungen in die Verhandlungen mit Toshiba gestartet sein. Von einer Übernahme des PC-Geschäfts des japanischen Konkurrenten erhofft man sich Synergieeffekte. Auf solche sei ASUS angesichts der zuletzt stark gesunkenen Marktanteile angewiesen, so Nikkei.

Das nun von Lenovo angemeldete Interesse würde die Verhandlungen allerdings verkomplizieren. Denn auch das chinesische Unternehmen musste zuletzt Rückschläge hinnehmen, wenn auch auf einem gänzlich anderen Niveau. Denn aktuell belegt Lenovo mit einem Marktanteil von etwa 20 % nur Platz zwei auf der Liste der größten PC-Hersteller - nach einer längere Phase an der Spitze. Übernahmen in der jüngeren Vergangenheit konnten daran nichts ändern.

Gerade die könnten es aber sein, die die Verhandlungen nun erschweren. Denn mit NEC und Fujitsu stehen bereits zwei andere japanische PC-Hersteller unter der Kontrolle der Chinesen. Traditionell versucht die japanische Regierung jedoch, den Ausverkauf heimischer Unternehmen an ausländische Interessenten zu verhindern, vor allem wenn diese aus China stammen. Zu klären dürfte zudem sein, ob Lenovo mit einer Übernahme Toshibas PC-Sparte nicht eine monopolartige Stellung auf dem japanischen Markt einnehmen würde.

Unabhängig davon, wer am Ende den Zuschlag erhält, dürfte der Verkauf für die Mitarbeiter mit harten Einschnitten verbunden sein. Im Ende März zu Ende gegangenen Geschäftsjahr 2016 erwirtschaftete die PC-Sparte ein Minus von umgerechnet etwa 3,8 Millionen Euro. Für das laufende Geschäftsjahr 2017 rechnet Nikkei bereits mit einem Verlust in Höhe von mehr als 37 Millionen Euro.

Update

Toshiba hat den Bericht von Nikkei als unzutreffend bezeichnet. In einer an Hardwareluxx weitergeleiteten Stellungnahme heißt es, dass die Behauptung, Toshiba würde den Verkauf seiner PC-Sparte planen, nicht auf Fakten basieren würde. Zudem betont das japanische Unternehmen, dass man auch mit niemandem in Verhandlung stehen würde.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar121197_1.gif
Registriert seit: 11.10.2009
Franken
Oberbootsmann
Beiträge: 974
Für einen Japaner muss es richtig bedrückend sein, wenn man sieht, wie die Unternehmen nacheinander verkauft werden bzw. ihrem einstigen Prestige nicht mehr gerecht werden.
#2
Registriert seit: 11.08.2017

Banned
Beiträge: 503
Kann gut sein. Auf der japanischen bedrücktheitsskala erreichen wir da sicher 300 millihiroshima.
#3
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12595
Ähm, das Unternehmen wird nicht verkauft...
Und besser verkauft als Pleite ala Air Berlin.
#4
customavatars/avatar176268_1.gif
Registriert seit: 24.06.2012

Stabsgefreiter
Beiträge: 329
Zitat DragonTear;25958587
Ähm, das Unternehmen wird nicht verkauft...
Und besser verkauft als Pleite ala Air Berlin.


Was jedoch ein korruptes Politikum war samt Rückendeckung der Kanzlerin bei Etihad zu gunsten von Lufthansa.
Selbst das Angebot von Wöhrl war besser, dass das Unternehmen wohl größtenteils erhalten hätte.
#5
customavatars/avatar182753_1.gif
Registriert seit: 28.11.2012

Stabsgefreiter
Beiträge: 259
Zitat EmPas;25958364
Kann gut sein. Auf der japanischen bedrücktheitsskala erreichen wir da sicher 300 millihiroshima.


:haha:
#6
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Leutnant zur See
Beiträge: 1172
Zitat EmPas;25958364
Kann gut sein. Auf der japanischen bedrücktheitsskala erreichen wir da sicher 300 millihiroshima.


Ich hoffe nicht, Dir wird eines Tages bei lebendigem Leibe die Haut weggebrannt oder Du stirbst qualvoll an inneren Blutungen.
Aber wenn es so sein sollte, erinnere Dich an Deinen "Scherz"...
#7
customavatars/avatar277851_1.gif
Registriert seit: 21.11.2017

Banned
Beiträge: 2
Hallo, mein Name ist Isabel. Ich mag Rollenspiel und Storyplay. schreibe mir dort http://shephi.cf
#8
customavatars/avatar18741_1.gif
Registriert seit: 31.01.2005
Südlichstes NRW
Kapitän zur See
Beiträge: 3585
[QUOTE=Catishebeo;25966058]Hallo, mein Name ist Isabel. Ich mag Rollenspiel und Storyplay. schreibe mir dort [URL][/QUOTE]
wtf?
Mal gemeldet, damit jemand den Link aus dem Beitrag nimmt...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • Nachfrage bei den Grafikkarten soll weiter sinken

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Bereits im Mai deutete sich eine sprunghaft sinkende Nachfrage bei den Grafikkarten an, was besonders solche Hersteller zu spüren bekommen haben, die ausschließlich mit den Grafikkarten ihr Geld verdienen. Aus Taiwan kommen nun Meldungen, die eine sinkende bzw. geringe Nachfrage für die... [mehr]

  • Amazon geht mit manipulierten Paketen gegen Diebe vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Amazon hat anscheinend mit immer größeren Problemen beim Diebstahl von Paketen zu kämpfen. Teilweise sollen die Lieferanten die Pakete verschwinden lassen und Amazon bleibt letztendlich auf dem Schaden sitzen. Wie ein Insider berichtet, soll das Unternehmen allerdings in der jüngeren... [mehr]

  • ASUS Software Updates mit Malware verseucht (2. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

    Bereits mehrfach hat sich gezeigt, dass Software einiger Systemhersteller nicht wirklich mit Fokus auf eine möglichst hohe Software-Sicherheit entwickelt wird. So gab es bereits mehrfach große Sicherheitslücken in Software von ASUS und Gigabyte. Offenbar gab es bei ASUS aber auch noch andere... [mehr]