> > > > Toshiba verkauft seine TV-Sparte an Hisense

Toshiba verkauft seine TV-Sparte an Hisense

Veröffentlicht am: von

toshibaDer japanische Hersteller Toshiba ist seit Jahren angeschlagen. Vor allem das Geschäft mit Fernsehgeräten läuft mittlerweile für Toshiba mehr schlecht als recht. Dabei waren es die Japaner, die oft recht früh neue Trends aufgriffen und beispielsweise zur Hochphase des 3D-Booms autostereoskopische Modelle ohne Brillen vorstellten. Toshiba war auch einer der allerersten Hersteller mit 4K-Fernsehern auf dem Markt, als allerdings noch die notwendigen Standards und vor allem Inhalte fehlten.

Mittlerweile sind die Gewinnmargen im TV-Segment in der Regel gering und die Konkurrenz ist enorm. Entsprechend zieht Toshiba nun den Stecker und verkauft 95 % seiner Sparte für TV und Visual Products an das chinesische Unternehmen Hisense Group. Das soll Toshiba dann insgesamt zirka 113 Millionen US-Dollar bzw. umgerechnet zirka 96 Millionen Euro in die Kassen spülen. Abgeschlossen sein soll der Verkauf bereits im Februar 2018, wenn die Wettbewerbshüter keine unerwarteten Einwände vorbringen.

Toshiba liegt aktuell außerdem noch mit seinem Joint-Venture-Partner Western Digital im Clinch. Ursache ist, dass Toshiba seine Chip-Abteilung abstoßen möchte. Western Digital ist damit nicht einverstanden, so dass ein US-Gericht aktuell darüber entscheiden muss, ob der geplante Verkauf an Bain Capital stattfinden darf. In die Krise geriet Toshiba ursprünglich auch und vor allem durch sein Geschäft im Nuklearbereich, wo geänderte und strengere Regulierungen nach dem Unfall in Fukushima im Jahr 2011 das Unternehmen extrem zurückgeworfen haben.

Hisense, denen bald Toshibas TV-Geschäft gehören soll, hat übrigens Erfahrungen mit der Übernahme japanischer TV-Marken: Auch unter dem Namen Sharp bietet Hisense aktuell Fernsehgeräte an. Allerdings gibt es in diesem Fall aktuell Streitigkeiten, da Sharp mit Hisense Handhabe des Markennamens nicht einverstanden ist. So sollen die Fernsehgeräte, die Hisense unter dem Namen Sharp vermarktet, den Qualitätsansprüchen des japanischen Herstellers nicht genügen. Deswegen ist Sharp derzeit bemüht die Rechte zurück zu erhalten.

Social Links

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2251
Was bleibt von Toshiba eigentlich noch übrig, wenn sie das TV Geschäft und die Chipssparte verkaufen?
#2
Registriert seit: 31.07.2012

Admiral
Beiträge: 9297
Westinghouse Electric Company - Wikipedia

Toshiba - Wikipedia

Weit weit über 90% bleiben da natürlich übrig und Westinghouse macht den Japanern natürlich viel viel mehr Sorgen...

Toshiba ist irgendwie ein riesiger japanischer Mischkonzern und von denen gibts in Japan einige.
#3
Registriert seit: 25.06.2008

Obergefreiter
Beiträge: 74
Zitat Morrich;25952405
Was bleibt von Toshiba eigentlich noch übrig, wenn sie das TV Geschäft und die Chipssparte verkaufen?


Die Atomsparte mit massig Verbindlichkeiten bei unseren amerikanischen Freunden
#4
Registriert seit: 31.07.2012

Admiral
Beiträge: 9297
Toshiba - Wikipedia

Natürlich viel viel mehr!

Übrigens haben AFAIK alle! japanischen TV Hersteller im TV Geschäft in den letzten Jahren nur Miese gemacht und Toshiba halt besonders viel...

Wären das deutsche Konzerne, dann gäbs japanische TVs schon sehr lange nicht mehr und das ist so sicher wie das Amen in der Kirche!

Technisat: TV-Geräte made in Staßfurt | Mitteldeutsche Zeitung

In Deutschland gibts definitiv schon seit vielen Jahren nur noch jenau 2 Hersteller, die bedienen nur Marktnischen und gut gehts denen auch nicht.

Mit Konzernen haben die beide natürlich nix zu tun.

Nur Siemens kann man da in Deutschland als Vergleich zu den japanischen Konzernen heran ziehen und die haben nie TVs produziert.

Siemens hätte die TVs aber definitiv jenau wie die Handys und vieles mehr frühzeitig in die Tonne getreten, bei den "Gewinnen" und der Prognose!

Die japanischen Konzerne ticken da schon anders und der Sony Chef hat mehrfach öffentlich gesagt, dass die TVs auch weiterhin herstellen, egal wie die "Gewinne" sind!

Und Toshiba scheint sich diesen Luxus nicht mehr leisten zu können oder zu wollen.

Der Smarthome-Bereich spielt da bei Sony auch noch ne Rolle, in erster Linie ist aber die TV Produktion auch bei Sony Luxus, den sich der Verein halt leisten kann!
#5
Registriert seit: 25.01.2013

Oberbootsmann
Beiträge: 942
Sehr schade wie ich finde... am ende schwimmt nur noch ein großer Fisch im Teich

@ incm

Die Amerikaner sind nicht unsere Freunde
#6
Registriert seit: 31.07.2012

Admiral
Beiträge: 9297
Einige chinesische, türkische und südkoreanische Fische sind dann natürlich immer noch im Teich und die bleiben auch auf längere Sicht im selbigen!

Ist bei Notebooks übrigens genau so (nur ist da heute schon der chinesische Anteil natürlich viel viel höher), die Türkei muß man da natürlich durch Taiwan ersetzen und taiwanesische Unternehmen produzieren weit über 90% aller NBs weltweit (die Mehrheit davon wird auch allein von denen entwickelt) und überwiegend halt in China produziert und das schon sehr lange.
#7
customavatars/avatar151276_1.gif
Registriert seit: 04.03.2011
Hannover / Laatzen
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 495
Ich kann nur sagen: Toshiba Fernsehgeräte halten was aus. Während ich mal im Urlaub war, hat sich tatsächlich die Wandhalterung mitsamt TV gelöst und alles zusammen klatschte auf den Boden (Anmerkung: Niemals die Freundin / Frau eine Wandhalterung installieren lassen).

Die Kiste hat keinerlei Schäden davongetragen und funktioniert noch heute.
#8
Registriert seit: 31.07.2012

Admiral
Beiträge: 9297
Wer steckt wirklich hinter den 4K-Fernsehern von Toshiba? - CHIP

Toshiba und Vestel schließen Lizenzvereinbarung für TV-Geräte: Vestel fertigt und vertreibt Toshiba-TVs in Europa - crn.de

und die Türken haben auch schon vor dem Rückzug von Toshiba aus Europa natürlich die billigen Kisten für den europäischen Markt gebaut...

Sony und Panasonic produzieren die TVs für den europäischen Markt in Tschechien und der Slowakei.

Und Sony und Panasonic TVs waren schon immer qualitativ erheblich besser als die von Toshiba!

Die billigen Sony und Panasonic TVs kommen übrigens definitiv auch aus der Türkei!

Toshiba: Schluss mit Unterhaltungselektronik

Toshiba-TVs kommen ab jetzt von Compal: Aus für Toshibas TV-Geschäft in Europa - crn.de

mit Compal ist das definitiv nicht sehr lange gut gelaufen und sehr bald wirds fast absolut sicher auch keine Toshiba NBs mehr geben, die Sparte versucht Toshiba schon seit langem los zu werden, ohne jeden Erfolg...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Corsair Void Pro Headsets im Test - für Dauerspieler

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_VOID_PRO-TEASER

Passend zur Gamescom erweitert Corsair sein Sortiment an Headsets um die neuen Void-Pro-Modelle. Wir konnten uns schon vor der offiziellen Veröffentlichung ausführlich mit Corsair Void Pro RGB Wireless und Void Pro Surround auseinandersetzen. Wie gut die Headsets sind, das klärt unser... [mehr]

SD bleibt stabil: Netflix erhöht Preise für HD und UHD (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX_100

Im Juli war es noch eine Vermutung, nun hat Netflix Tatsachen geschaffen: Zumindest in Deutschland und den USA wird die Nutzung des Streaming-Dienstes teurer. Allerdings differenziert das Unternehmen zwischen Bestandskunden und neuen Nutzern. Denn erstere Gruppe muss zumindest teilweise vorerst... [mehr]

Netflix bestätigt die neuen Filme und Serien für Oktober 2017

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX_100

Netflix hat bestätigt, welche Filme und Serien im Oktober 2017 ihren Weg ins Angebot des Streaming-Anbieters machen. So wird es unter anderem mit der beliebten Eigenproduktion „Stranger Things“ in der zweiten Staffel weitergehen. Allerdings dürften sich ganz besonders die Fans von Star Wars... [mehr]

UHD und HDR – ein Selbstversuch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG-4K-OLED

Dieser Artikel beschreibt den Weg von einer etwas betagten Wohnzimmer-TV-Ausstattung hin zu einer zumindest im visuellen Bereich aktuellen Top-Ausstattung, die in den nächsten 5 bis 10 Jahren dem aktuellen Stand der Technik standhalten soll. Die FullHD-Fernseher der ersten und zweiten Generation... [mehr]

Ein Kabel für alles: Samsung setzt 2018 auf QLED und ein wenig Direct LED

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_QLED_TV_2018

Samsung hat seine Fernseher des Modelljahres 2018 vorgestellt. Veränderungen gibt es vor allem im Detail, wenn man einmal vom neuen Topmodell absieht. Das soll noch dichter an die OLED-Konkurrenz heranrücken, auch wenn man sich erneut auf die QLED-Technik beschränkt. Eine weitere Neuerung:... [mehr]

Netflix: Diese Filme und Serien stoßen im September 2017 hinzu

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX

Neben Amazon hat auch Netflix seine Neuzugänge für den Monat September 2017 bestätigt. Dabei punktet der amerikanische Streaming-Anbieter nach wie vor mit einer Mischung aus neuen Serien, Eigenproduktionen, Filmen und auch Dokumentationen. Beispielsweise schickt Netflix die schräge... [mehr]