1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Allgemein
  6. >
  7. Wirtschaft
  8. >
  9. NVIDIAs SaturnV wird der schnellste und effizienteste AI-Supercomputer

NVIDIAs SaturnV wird der schnellste und effizienteste AI-Supercomputer

Veröffentlicht am: von

nvidiaZur GPU Technologie Conference 2017 kündigte NVIDIA das Update auf die Volta-Architektur für die entsprechenden Tesla-Beschleuniger an, die als DGX-1-Serverknoten auch als kompakter Supercomputer bereits ausgeliefert werden. NVIDIA bestückt damit aber auch schon neue Supercomputer, die ab 2018 in den Top 10 mitspielen sollen.

Bereits seit einiger Zeit betreibt NVIDIA auch einen eigenen Supercomputer, den Saturn. Diesen hat man nun zur Supercomputing 2017 (SC17) in Denver als SaturnV angekündigt, der einer der schnellsten AI-Supercomputer werden soll und dabei auch noch extrem effizient ist.

Der SaturnV soll aus 660 Knoten, den DGX-1-Servern bestehen. Jeder dieser Knoten besteht aus zwei 20-Core Intel Xeon E5-2698 v4 mit 2,2 GHz, 512 GB 2.133 MHz DDR4 LRDIMM, 4x 1,92 TB SSD im RAID 0, Dual 10 GbE, bis zu 4 IB EDR und mehrere Netzteile mit zusammen 3.200 W.

Wohl wichtigste Komponente aber sind die Tesla-Beschleunigerkarten. Hier setzt NVIDIA natürlich auf die eigenen Tesla V100. In einem NVIDIA DGX-1 arbeiten acht Tesla V100. Die Rechenleistung beläuft sich auf 960 Tensor TFLOPS, 60 TFLOPS Double Precision (64 Bit) und 120 TFLOPS bei einfacher Genauigkeit (Single Precision - 32 Bit). Insgesamt sprechen wir also von 660 PFLOPS an INT8-Rechenleistung, 80 PFLOPS an FP32-Rechenleistung und 40 PFLOPS an FP64-Rechenleistung. Damit läge der SaturnV bereits in den Top 10 der Supercomputer-Liste.

Für NVIDIA aber ebenfalls ein wichtiger Punkt ist die Effizienz. Diese soll bei etwa 15 GFLOPS pro Watt liegen. Diesen Wert erreicht auch die aktuelle Ausbaustufe des SaturnV, der auf deutlich weniger Knoten setzt. Mit fast 17 GFLOPS pro Watt arbeiten die Pezy-Beschleuniger aber noch etwas effizienter und kommen unter anderem im japanischen Gyoukou-Supercomputer zum Einsatz.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Robert-Koch-Institut: Neues Informations-Dashboard zum Coronavirus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORONA-VIRUS

    In der heutigen Pressekonferenz des Robert-Koch-Instituts hat der Präsident Prof. Lothar H. Wieler ein neues Informations-Dashboard zur übersichtlichen Darstellung der Datenlange angekündigt. Dieses Dashboard ist seit heute morgen online und kann unter http://www.esri.de/corona... [mehr]

  • Nach Share-Online ist nun auch Openload vom Netz

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/OPENLOAD

    Verletzung von Urheberrechten sind kein Kavalierdelikt und das Verbreiten von geschütztem Material wird zum Teil mit hohen Strafen belegt. In den vergangenen Jahren haben vor allem Filehoster zur Verteilung von urheberrechtlich geschützten Inhalten beigetragen, doch mit Share-Online.biz konnte... [mehr]

  • Erste Verkaufspreise für AMDs nextGen-CPUs und -Mainboards aufgetaucht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RYZEN

    Der dänische Online-Versandhändler Komplett.dk nennt knapp drei Wochen vor dem offiziellen Ryzen-3000-Release erste Preise zu AMDs nextGen-Prozessoren und zu X570-Mainboards. In der Vergangenheit wurde sehr viel über die preisliche Ausrichtung für die am 7. Juli 2019 erwarteten Zen-2-CPUs und... [mehr]

  • Bilder zeigen Vernichtung von Retouren im Amazon-Lager in Winsen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Seit einigen Monaten tauchen immer wieder Berichte auf, dass große Online-Händler zurückgeschickte Waren vernichten. Dies sei teilweise günstiger als den Zustand zu prüfen und die Produkte wieder zum Verkauf anzubieten. Laut dem neusten Bericht von Greenpeace soll vor allem Amazon große... [mehr]

  • Saturn und Mediamarkt feiern "Black Weekend"

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Seit Freitagmorgen ist auch im Mediamarkt bzw. im Saturn das große "Black Weekend" gestartet. Sowohl in den Märkten vor Ort als auch im Onlineshop erwartet die Schnäppchenjäger noch bis Sonntag, den 1. Dezember eine Vielzahl von reduzierten Artikeln.  Im Mediamarkt lässt sich unter... [mehr]

  • Möglicher Skandal beim Apple-Zulieferer Foxconn

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IPHONE_11_TEASER

    Wie jetzt einem Bericht von Taiwan News zu entnehmen ist, sollen Foxconn-Manager rund drei Jahre lang illegal iPhones hergestellt und vertrieben haben. Besagte Geräte wurden mit Komponenten produziert, die als Ausschuss galten und nicht der normalen Produktion zugeführt wurden. Insgesamt... [mehr]