> > > > Top 500: Vor allem Asien baut massiv Rechenkapazitäten auf

Top 500: Vor allem Asien baut massiv Rechenkapazitäten auf

Veröffentlicht am: von

top100Die heute gestartete Supercomputing 2017 (SC17) in Denver ist auch immer ein Termin für die Veröffentlichung der neuesten Version der Top500-Liste für Supercomputer. Dabei zeigt sich ein fortgesetzter Trend zur letzten Veröffentlichung im Juni: Asien baut massiv Rechenkapazitäten auf und führt die Liste mit drei Systemen weiterhin an.

Der schnellste Supercomputer hört demnach weiterhin auf den Namen Sunway TaihuLight und kommt auf eine Rechenleistung (Rmax) von 93 PFLOPS. Platz zwei belegt der Tianhe-2 (MilkyWay-2) mit 33,8 PFLOPS unter Verwendung von Intel-Xeon-E5-2692v2- und Intel-Xeon-Phi-31S1P-Beschleunigern. Der europäische Piz Daint, der in der Schweiz steht, schiebt sich auf Platz drei mit einer Rechenleistung von 19,6 PFLOPS. Die Erhöhung der Rechenleitung wird vor allem durch den Einsatz von Tesla P100 Beschleunigern erreicht.

Der erste echte Neueinsteiger ist der Gyoukou getaufte Supercomputer aus Japan. Er verwendet Xeon D-1571 mit 16 Kernen und zusätzliche Beschleuniger namens PEZY-SC2, die bisher noch nicht so weit oben in der Liste zu finden waren. Mit 19,1 PFLOPS ist ihm Piz Daint dicht auf den Fersen. Erst auf Platz vier ist der erste Supercomputer zu finden, der in den USA steht. Nächstes Jahr wollen die USA aber zwei neue Supercomputer fertigstellen, die sich ebenfalls in den ersten fünf Plätzen wiederfinden sollten.

Pezy-CS2-Beschleuniger arbeiten in Flüssigkühlung

Eine Besonderheit der neuen Nummer vier bei den Supercomputern sind die speziellen Pezy-CS2-Beschleuniger. Diese besitzen jeweils 2.048 MIMD-Einheiten (Multiple Instruction Multiple Data), die mit bis zu 1.000 MHz arbeiten können. Um effizienter zu sein, laufen sie im Gyoukou mit nur 700 MHz. Bei vollem Takt erreichen sie eine Rechenleistung von 4,1TFLOPS bei doppelter Genauigkeit, 8,2 TFLOPS bei einfacher Genauigkeit und 16,4 TFLOPS für INT8-Berechnungen bzw. halber Genauigkeit. Dazu stehen jedem Rechenkern 64 kB an L1-Instruction-Cache und 64 kB an L1-Data-Cache zur Verfügung. Hinzu kommen 2 MB an L2-Cache. Pro Beschleunigerboard stehen außerdem vier DIMM-Steckplätze für DDR4-Speicher mit einer Bandbreite von 100 GB/s zur Verfügung. Die Leistungsaufnahme pro Board liegt bei 130 W.

Das als ZettaScaler-2.0 bezeichnete Gesamtsytem umfasst mehrere Dutzend solcher Beschleunigerboards. Diese werden in speziellen Gehäusen versenkt, in denen sich eine Kühlflüssigkeit befindet. Dadurch soll die Hardware nicht nur besonders gut gekühlt werden, sondern auch als Gesamtsystem (inklusive Kühlung) besonders effizient arbeiten.

Im kommenden Jahr stehen neben zahlreichen neuen Supercomputer-Projekten auch wieder zahlreiche Updates an. Intel und NVIDIA werden im kommenden Jahr größere Stückzahlen ihrer High-End-Beschleuniger liefern können.

Social Links

Diesen Artikel bewerten:

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Diskutiert das Thema in unserem Forum:
Top 500: Vor allem Asien baut massiv Rechenkapazitäten auf

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • Amazon geht mit manipulierten Paketen gegen Diebe vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Amazon hat anscheinend mit immer größeren Problemen beim Diebstahl von Paketen zu kämpfen. Teilweise sollen die Lieferanten die Pakete verschwinden lassen und Amazon bleibt letztendlich auf dem Schaden sitzen. Wie ein Insider berichtet, soll das Unternehmen allerdings in der jüngeren... [mehr]

  • Erste Verkaufspreise für AMDs nextGen-CPUs und -Mainboards aufgetaucht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RYZEN

    Der dänische Online-Versandhändler Komplett.dk nennt knapp drei Wochen vor dem offiziellen Ryzen-3000-Release erste Preise zu AMDs nextGen-Prozessoren und zu X570-Mainboards. In der Vergangenheit wurde sehr viel über die preisliche Ausrichtung für die am 7. Juli 2019 erwarteten Zen-2-CPUs und... [mehr]

  • NVIDIA veröffentlicht geheimnisvollen Teaser zur Computex

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    NVIDIA hat per Social Media auf Twitter und Facebook sowie auf YouTube einen 16-sekündigen Videoclip veröffentlicht, der mit "something super is coming ..." beschrieben ist. Weitere Details verrät das Unternehmen dazu bisher nicht. Das Video zeigt einen in Metall gefrästen... [mehr]

  • ASUS Software Updates mit Malware verseucht (2. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

    Bereits mehrfach hat sich gezeigt, dass Software einiger Systemhersteller nicht wirklich mit Fokus auf eine möglichst hohe Software-Sicherheit entwickelt wird. So gab es bereits mehrfach große Sicherheitslücken in Software von ASUS und Gigabyte. Offenbar gab es bei ASUS aber auch noch andere... [mehr]

  • Gewinnwarnung: Schleppende Geschäfte bei Media Markt und Saturn

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Vierzehn Minuten vor Mitternacht und nur wenige Tage vor der Veröffentlichung der eigentlichen Quartalszahlen ging der Elektronik-Händler Ceconomy, unter dessen Dach auch Media Markt und Saturn zusammengeführt werden, am Montagabend mit einer weiteren Adhoc-Meldung an die Öffentlichkeit. Der... [mehr]