1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Allgemein
  6. >
  7. Wirtschaft
  8. >
  9. Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Veröffentlicht am: von

apple pay

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor ein weißer Fleck auf der Landkarte. Ab diesem Herbst soll Apple Pay nun aber auch in Deutschland starten – so zumindest vermeldet es das iPhone auf Nachfrage, auf der Präsentation des iPhone 8, iPhone 8 Plus, Apple TV 4K, Apple Watch Series 3 und dem iPhone X spielte Apple Pay für Deutschland aber keine Rolle.

Technische Basis von Apple Pay sind die Apple Wallet als Software-Schnittstelle, in der die Kreditkartendaten zur Zahlung hinterlegt werden sowie ein NFC-Modul (Near Field Communication), welches den Kontakt zwischen iPhone sowie Apple Watch und dem Kassenterminal herstellt. Die Hardware ist seitens Apple also längst vorhanden und die Software sicherlich auch schon in der Lage dazu, Apple Pay in Deutschland anzubieten.

Warum Apple Pay noch immer nicht in Deutschland eingeführt wurde, hat womöglich mehrere Gründe. Zum einen ist Deutschland noch immer ein Barzahler-Land. Zwar wird nahezu überall die Zahlung mit EC-Karte angeboten, Kreditkarten, die als Basis für Apple Pay verwendet werden, sind im Alltag aber noch immer nicht sonderlich weit verbreitet. Kleinstbeträge werden für bargeldloses Zahlen meist noch ausgeschlossen.

Ein weiterer Grund aber könnte die deutschen Bankenwirtschaft sein. Immer wieder tun sich Geldinstitute zusammen oder versuchen alleine eigene Standards für das bargeldlose Zahlen einzuführen. Oft scheitern diese Versuche kläglich. Ein weiterer Grund könnte sein: Apple verlangt von den Banken eine Umsatzgebühr in Höhe von 0,15 %. Auch diese will sicherlich nicht jede Bank zahlen.

Apple Pay hat sich aber in einigen Ländern bereits als Bezahlsystem etabliert. Im technikaffinen Kalifornien kann an fast jeder Ecke mit Apple Pay bezahlt werden. In Asien haben sich eigene Systeme durchgesetzt – sei es Samsung Pay oder aber Bezahllösungen über WeChat und vieles mehr.

In Deutschland sind viele Kassenterminals bereits dazu in der Lage, das kontaktlose Bezahlen zu unterstützen. Zum Zeitpunkt der Einführung in der Schweiz im Juli 2016 unterstützen rund 70 % der Bezahl-Terminals Apple Pay. Die Zahl dürfte auch hier ähnlich hoch sein.

Die Hoffnung bleibt nun, dass Apple Pay tatsächlich wie von Siri versprochen im Herbst starten wird. Dass dies keinen Platz auf einer solch großen Präsentation wie am Dienstag hat, sollte auch klar sein. Stattdessen wird uns in den kommenden Wochen und Monaten womöglich eine einfache kurze Meldung mit der Nennung der unterstützten Banken erreichen. Auch könnte die Antwort von Siri einfach nur auf die Möglichkeit hinweisen, Geld per iMessage von einem Nutzer zum anderen zu schicken. Dies hatte Apple auf der WWDC angekündigt. Wir werden sehen wie es mit dem Thema Apple Pay weitergeht.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Robert-Koch-Institut: Neues Informations-Dashboard zum Coronavirus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORONA-VIRUS

    In der heutigen Pressekonferenz des Robert-Koch-Instituts hat der Präsident Prof. Lothar H. Wieler ein neues Informations-Dashboard zur übersichtlichen Darstellung der Datenlange angekündigt. Dieses Dashboard ist seit heute morgen online und kann unter http://www.esri.de/corona... [mehr]

  • Nach Share-Online ist nun auch Openload vom Netz

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/OPENLOAD

    Verletzung von Urheberrechten sind kein Kavalierdelikt und das Verbreiten von geschütztem Material wird zum Teil mit hohen Strafen belegt. In den vergangenen Jahren haben vor allem Filehoster zur Verteilung von urheberrechtlich geschützten Inhalten beigetragen, doch mit Share-Online.biz konnte... [mehr]

  • Bilder zeigen Vernichtung von Retouren im Amazon-Lager in Winsen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Seit einigen Monaten tauchen immer wieder Berichte auf, dass große Online-Händler zurückgeschickte Waren vernichten. Dies sei teilweise günstiger als den Zustand zu prüfen und die Produkte wieder zum Verkauf anzubieten. Laut dem neusten Bericht von Greenpeace soll vor allem Amazon große... [mehr]

  • Mehrwertsteuersenkung: Alle Infos zu den Plänen von Saturn, Media Markt und...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Offiziell gilt die Mehrwertsteuersenkung aufgrund der Corona-Pandemie erst ab dem 1. Juli und endet am 31. Dezember 2020. Allerdings gibt der Lebensmitteldiscounter Lidl die verringerte MwSt. schon jetzt an seine Kunden weiter. Das hat den Stein ins Rollen gebracht und immer mehr Unternehmen... [mehr]

  • Saturn und Mediamarkt feiern "Black Weekend"

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Seit Freitagmorgen ist auch im Mediamarkt bzw. im Saturn das große "Black Weekend" gestartet. Sowohl in den Märkten vor Ort als auch im Onlineshop erwartet die Schnäppchenjäger noch bis Sonntag, den 1. Dezember eine Vielzahl von reduzierten Artikeln.  Im Mediamarkt lässt sich unter... [mehr]

  • Möglicher Skandal beim Apple-Zulieferer Foxconn

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IPHONE_11_TEASER

    Wie jetzt einem Bericht von Taiwan News zu entnehmen ist, sollen Foxconn-Manager rund drei Jahre lang illegal iPhones hergestellt und vertrieben haben. Besagte Geräte wurden mit Komponenten produziert, die als Ausschuss galten und nicht der normalen Produktion zugeführt wurden. Insgesamt... [mehr]