> > > > Apple soll eine Milliarde US-Dollar für eigene Film- und Serienproduktionen bereithalten

Apple soll eine Milliarde US-Dollar für eigene Film- und Serienproduktionen bereithalten

Veröffentlicht am: von

apple-logo Apple produziert bereits eigenen Content – vorwiegend für sein Streaming-Angebot Apple Music. Das aktuell wohl bekannteste Beispiel ist sicherlich Carpool Karaoke. Doch dabei will es das Unternehmen aus Cupertino offenbar nicht bewenden lassen und hat wesentlich größere Pläne. Demnach soll Apple sich eine Milliarde US-Dollar speziell für selbst produzierte Filme und Serien zurückgelegt haben.

Innerhalb des nächsten Jahres möchte Apple diese Summe dann offenbar in Kooperation mit Partnern aus Hollywood in Eigenproduktionen stecken. Im Grunde zieht man damit Amazon mit Netflix gleich. Eine riesige Überraschung sind die aktuellen Berichte nicht: Schließlich hatte Apple erst im Juni zwei Führungskräfte aus der TV-Unterhaltungs-Sparte von Sony abgeworben.

Offen ist jedoch, wie genau Apple besagte Milliarde verteilen möchte. Etwa vermeint The Wall Street Journal, dass Apple bis zu zehn Serien plane, welche in der Qualität der Inszenierung und Besetzung mit beispielsweise HBOs „Game of Thrones“ oder auch Netflix „House of Cards“ vergleichbar sein sollen. Das wäre zwar ein guter Anfang, aber mit zehn Serien lässt sich etwa kein neuer Streamingdienst etablieren. Um Apples Ausgaben in Bezug zu setzen: Der TV-Sender HBO investiert jährlich ca. zwei Milliarden US-Dollar in seine Produktionen. Im Falle Netflix sind es sogar 6 Mrd. US-Dollar. Da ist Apple mit einer Milliard US-Dollar im Verhältnis immer noch mit einem „kleinen“ Anfang dabei.

Apple selbst hat diese Angaben im Übrigen aktuell noch nicht bestätigt. Die Glaubwürdigkeit ist allerdings hoch und es sollte klar sein, dass Apple nicht aus Jux und Dollerei Führungskräfte mit TV-Erfahrung einstellt. Nun heißt es aber abwarten, bis das Unternehmen selbst konkrete Details zu seinen Plänen preisgibt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 20.09.2015

Hauptgefreiter
Beiträge: 239
Und diese Filme oder Serien kann man dann nur über AppleTV oder auf einem Mac gucken? (sorry, konnte nicht widerstehen)
#2
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4749
Nö, auf jeder Plattform mit iTunes wie schon bislang, was soll denn die Frage.^^

Ich verstehe aber nicht, dass Apple so lange nix gemacht hat. Sie haben mit iTunes die Infrastruktur vor allen anderen gehabt. Da ist ein Abomodell leichter umzusetzen gewesen als bei der heutigen Konkurrenz.
#3
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Oberbootsmann
Beiträge: 884
Zitat estros;25752835
Nö, auf jeder Plattform mit iTunes wie schon bislang, was soll denn die Frage.


Jetzt hab' Dich doch nicht so, wie soll er das wissen? iTunes läuft doch erst seit 14 Jahren auf Windows...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]

Epyc und Vega: AMD packt ein PFLOP pro Sekunde in ein Serverrack

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-PROJECT47

AMD hat mit den Eypc-Serverprozessoren und Radeon-Instinct-GPU-Beschleunigern zwei sicherlich potente Hardwarekomponenten vorgestellt, die teilweise auch schon im Handel verfügbar sind oder in den kommenden Wochen und Monaten auf den Markt kommen werden. Mit den Epyc-Prozessoren greift AMD den... [mehr]