> > > > Apple soll eine Milliarde US-Dollar für eigene Film- und Serienproduktionen bereithalten

Apple soll eine Milliarde US-Dollar für eigene Film- und Serienproduktionen bereithalten

Veröffentlicht am: von

apple-logo Apple produziert bereits eigenen Content – vorwiegend für sein Streaming-Angebot Apple Music. Das aktuell wohl bekannteste Beispiel ist sicherlich Carpool Karaoke. Doch dabei will es das Unternehmen aus Cupertino offenbar nicht bewenden lassen und hat wesentlich größere Pläne. Demnach soll Apple sich eine Milliarde US-Dollar speziell für selbst produzierte Filme und Serien zurückgelegt haben.

Innerhalb des nächsten Jahres möchte Apple diese Summe dann offenbar in Kooperation mit Partnern aus Hollywood in Eigenproduktionen stecken. Im Grunde zieht man damit Amazon mit Netflix gleich. Eine riesige Überraschung sind die aktuellen Berichte nicht: Schließlich hatte Apple erst im Juni zwei Führungskräfte aus der TV-Unterhaltungs-Sparte von Sony abgeworben.

Offen ist jedoch, wie genau Apple besagte Milliarde verteilen möchte. Etwa vermeint The Wall Street Journal, dass Apple bis zu zehn Serien plane, welche in der Qualität der Inszenierung und Besetzung mit beispielsweise HBOs „Game of Thrones“ oder auch Netflix „House of Cards“ vergleichbar sein sollen. Das wäre zwar ein guter Anfang, aber mit zehn Serien lässt sich etwa kein neuer Streamingdienst etablieren. Um Apples Ausgaben in Bezug zu setzen: Der TV-Sender HBO investiert jährlich ca. zwei Milliarden US-Dollar in seine Produktionen. Im Falle Netflix sind es sogar 6 Mrd. US-Dollar. Da ist Apple mit einer Milliard US-Dollar im Verhältnis immer noch mit einem „kleinen“ Anfang dabei.

Apple selbst hat diese Angaben im Übrigen aktuell noch nicht bestätigt. Die Glaubwürdigkeit ist allerdings hoch und es sollte klar sein, dass Apple nicht aus Jux und Dollerei Führungskräfte mit TV-Erfahrung einstellt. Nun heißt es aber abwarten, bis das Unternehmen selbst konkrete Details zu seinen Plänen preisgibt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 20.09.2015

Hauptgefreiter
Beiträge: 254
Und diese Filme oder Serien kann man dann nur über AppleTV oder auf einem Mac gucken? (sorry, konnte nicht widerstehen)
#2
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4938
Nö, auf jeder Plattform mit iTunes wie schon bislang, was soll denn die Frage.^^

Ich verstehe aber nicht, dass Apple so lange nix gemacht hat. Sie haben mit iTunes die Infrastruktur vor allen anderen gehabt. Da ist ein Abomodell leichter umzusetzen gewesen als bei der heutigen Konkurrenz.
#3
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Leutnant zur See
Beiträge: 1097
Zitat estros;25752835
Nö, auf jeder Plattform mit iTunes wie schon bislang, was soll denn die Frage.


Jetzt hab' Dich doch nicht so, wie soll er das wissen? iTunes läuft doch erst seit 14 Jahren auf Windows...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

    Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]