> > > > Leiter des Bundeskartellamts kritisiert träges Vorgehen gegen Tech-Konzerne

Leiter des Bundeskartellamts kritisiert träges Vorgehen gegen Tech-Konzerne

Veröffentlicht am: von

Der Präsident des deutschen Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, hat die träge Bürokratie der Europäischen Union kritisiert: Zwar wurde kürzlich eine Rekordstrafe gegen Google verhängt, doch der Weg dahin hat geschlagene sieben Jahre in Anspruch genommen. Das sei laut Mundt viel zu lange, um fairen Wettbewerb in der EU, bzw. der Internet-Wirtschaft zu garantieren.

Mundt räumt ein, dass ein derartig langwieriges Verfahren wie das gegen Google zwar selbst in der EU nicht der Standard sei, dennoch müsse man allgemein schneller reagieren. Gerade in der Technikindustrie und speziell im Bereich Internet sei es wichtig, für alle Beteiligten einen fairen Wettbewerb zu gewährleisten, der Innovationen ermögliche.

Deswegen wolle etwa das deutsche Bundeskartellamt sein aktuelles Verfahren gegen Facebook wesentlich schneller abschließen. Seit 2016 wird geprüft, ob Facebook seine marktbeherrschende Stellung ausnutzt, um Nutzerdaten zusammenzuraffen. Noch 2017 soll eine Entscheidung fallen. Bis auf die lange Wartezeit begrüßt Mundt dabei ausdrücklich das Urteil der EU-Kommission, die Google eine Rekordstrafe von 2,42 Mrd. Euro aufgebrummt hat. Die Entscheidung sei gerechtfertigt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar179024_1.gif
Registriert seit: 29.08.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 4979
Lieber Herr Mundt, bitte schauen Sie sich mal in Deutschland die Marktsituation für medizinische Soft- und Hardware (CGM) oder für Fernsehen an. Oder die Bündelung von Paketen bestimmter Partneranbieter, statt nur das zu liefern, was der Kunde eigentlich wollte. Schauen Sie sich bitte gleich mit an, wie eine Liberalisierung von TV auf vom Internetprovider unabhängig buchbares IPTV die Sendervielfalt erhöhen und den Preis für die Verbraucher gegenüber der ÖR-Zwangsabgabe wieder in ein vernünftiges Verhältnis setzen könnte.

Auch wenn die Kritik berechtigt ist, sehe ich das deutsche Kartellamt nicht in der Verfassung, diese über andere Institutionen anzubringen. Dazu wird selbst bei offensichtlich wettbewerbsschädlichem Verhalten zu oft weggeschaut und es werden zu oft Zusammenschlüsse erlaubt.
#2
customavatars/avatar33802_1.gif
Registriert seit: 21.01.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2265
Er ist doch erst seit 12 Jahren Präsident des Bundeskartellamtes. Da hat man doch also guter Deutscher gerade mal seinen Schreibtisch ordentlich eingerichtet, und dem Hausmeister klar gemacht, dass man in seinem Büro exakte 21,3Grad Celsius erwartet.

Erwartest du von Anzugträgern etwa Akkordleistungen?

Man bekommt sein Studium doch schließlich zum Eigennutz subventioniert, und nicht um Etwas zu leisten, oder gar der Allgemeinheit dienlich zu sein!
Wo kämen wir denn da hin, das machen wirklich nur Dumme und vielleicht noch Jesus...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Epyc und Vega: AMD packt ein PFLOP pro Sekunde in ein Serverrack

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-PROJECT47

AMD hat mit den Eypc-Serverprozessoren und Radeon-Instinct-GPU-Beschleunigern zwei sicherlich potente Hardwarekomponenten vorgestellt, die teilweise auch schon im Handel verfügbar sind oder in den kommenden Wochen und Monaten auf den Markt kommen werden. Mit den Epyc-Prozessoren greift AMD den... [mehr]

O2: Wer bei der Hotline nicht anruft, wird mit Datenvolumen belohnt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/O2_LOGO

O2 war in den letzten Monaten aufgrund seiner schlecht erreichbaren Hotline immer wieder in der Kritik. Kunden mussten teilweise stundenlang in der Warteschleife warten, bis sich am anderen Ende der Leitung ein Mitarbeiter meldete. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Kapazitäten... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]