> > > > Intel steigert Umsatz und Gewinn deutlich

Intel steigert Umsatz und Gewinn deutlich

Veröffentlicht am: von

intel

Entgegen der eigenen Erwartungen konnte Intel auch im ersten Jahresviertel seine Geschäfte weiter ausbauen. Der Umsatz kletterte im Zeitraum von Januar bis März auf 14,80 Milliarden US-Dollar, was im Jahresvergleich einem Zuwachs von rund 8 % entspricht. Intel erfüllte damit die Prognosen der Analysten mit einer Punktlandung, die von einem Umsatz in Höhe von 14,8 Milliarden US-Dollar ausgegangen waren.

Beim Nettogewinn konnte der Chipriese sogar deutlichere Steigerungsraten verbuchen. Unterm Strich blieben rund 2,96 Milliarden US-Dollar übrig – satte 45 % mehr als noch im ersten Quartal 2016. Für Intel ist das erste Quartal 2017 eines der erfolgreichsten Startquartale überhaupt – zuletzt startete man 2011 mit einem Nettogewinn um die 3 Milliarden US-Dollar in ein neues Jahr. Die Zahlen im ersten Dreimonatsviertel fallen saisonal bedingt immer etwas schwächer aus als der Rest des Jahres.

Das Wachstum ist allen Produktsparten des US-Konzerns gewidmet. Der schwächelnde PC-Markt hatte sich zuletzt wieder etwas erholt, was sich auch bei Intel bemerkbar machte. Die „Client Computing Group“ steuerte etwa 6 % mehr zum Umsatz bei als noch im Vorjahr und knackte wieder die 8-Milliarden-US-Dollar-Marke. Zwar ging der Absatz von Prozessoren und Chipsätzen leicht zurück, aufgrund gestiegener, durchschnittlicher Verkaufspreise konnte man hier am Ende dennoch mit Wachstumsraten aufwarten.

Die Analysten leicht enttäuscht hat Intel im Bereich der „Data Center Group“. Zwar konnte man hier seine Erlöse ebenfalls um etwa 6 % steigern und auf 4,23 Milliarden US-Dollar ausbauen, erwartet wurde jedoch ein Umsatz in Höhe von rund 4,35 Milliarden US-Dollar. Seit wenigen Wochen liefert Intel seine Optane-Technologie aus, womit der US-Konzern hier seinen Umsatz um gut 55 % steigern konnte. Rund 866 Millionen US-Dollar steuerte die „Non-Volatile Memory Solutions Group“ zum Konzernumsatz bei. Profitabel ist sie jedoch nicht, operativ bleibt Intel auf etwa 129 Millionen US-Dollar sitzen.

Für das eben angelaufene, zweite Jahresviertel rechnet Intel mit einem ähnlichen Umsatz-Ergebnis in Höhe von rund 14,4 Milliarden US-Dollar – plus/minus 500 Millionen US-Dollar. Im Jahresvergleich entspräche dies einem Wachstum von etwa 11 %. Die Erwartungen für das Gesamtjahr hat Intel aufgrund des positiven Jahresstarts leicht nach oben korrigiert. Bis Jahresende will man mehr als 60 Milliarden US-Dollar umgesetzt haben.

Trotz der positiven Zahlen gab die Intel-Aktie nachbörslich um wenige Prozentpunkte nach. Konkurrent AMD wird am Montagabend seine neuesten Geschäftszahlen präsentieren.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar51194_1.gif
Registriert seit: 09.11.2006
Niederrhein
Kapitän zur See
Beiträge: 3984
Prima. Monopolstellung und überzogene Preise zahlen sich aus :haha:
Nette Margen/Gewinne, die da übrig bleiben
#2
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2883
Und trotzdem gibt die Aktie nach...
#3
Registriert seit: 11.04.2011

Bootsmann
Beiträge: 523
Zitat Kommando;25508210
Und trotzdem gibt die Aktie nach...


Aktienkurse zeigen die erwartete Zukunft und nicht die Gegenwart.
#4
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
€Uropäische Union - Bairischer Sprachraum
Kapitän zur See
Beiträge: 3542
Die nächsten Quartale werden sicher schmerzhaft für Intel, da Ryzen in den nächsten Abrechnungszeiträumen zu tragen kommen, wenn man doppelt so teure wie der Konkurrent verkauft der dasselbe anbietet, ist es nicht verwunderlich dass Intel günstiger werden muss.
Es brechen harte Zeiten für die Intel Aktie an, sie wurden aus dem Finanziellen Land wo Milch und Honig fließt heraus gedrängt, keine Eierlegenden Wollmilchsäue mehr zum ausschlachten, jetzt müssen sie mit Preis und Leistung Punkten, und nicht nur mit Leistung wo alle paar Jahre marginal verbessert wurde.

____
@Cheesecake78: Dein Spam hat schon mal verloren :stupid::rolleyes:
#5
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12438
Wird wohl eher nicht gleich der Untergang für den blauen Riesen, aber mal sehen.

AMD muss vorallem noch was gegen die U CPUs bringen, um richtig auf zu trumpfen.
#6
Registriert seit: 19.12.2016

Matrose
Beiträge: 1
intel wird siegen
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

Ermittler nehmen großes, illegales Usenet-Portal vom Netz

Logo von RECHTSSTREIT

Wie die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) in Zusammenarbeit mit mehreren Ermittlungsstellen per Pressemitteilung bekannt gab, hat es am Mittwoch und Donnerstag eine bundesweite Groß-Razzia gegen das Portal „usnetrevoloution.info“ gegeben – wegen des Verdachts... [mehr]

NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]