> > > > AMD aktualisiert Wafer-Abkommen mit GlobalFoundries

AMD aktualisiert Wafer-Abkommen mit GlobalFoundries

Veröffentlicht am: von

AMD Logo 2013Der US-amerikanische Chipentwickler AMD hat nun bekanntgegeben, das Wafer-Abkommen mit der 2009 ausgegliederten Produktionssparte GlobalFoundries zu erweitern. So plant Advanced Micro Devices (NYSE: AMD) dieses Jahr Wafer für 1,2 Milliarden US-Dollar abzunehmen. Bisher war GlobalFoundries mit den Fabs in Dresden der Auftragsfertiger für die „großen“ Chips von AMD. Darunter zählen die Llano-, Trinity- sowie Richland-APUs und die FX-Serie in einem 32nm-SOI-(Silicon-on-Insulator)-Verfahren als auch die Kaveri-APUs in einem Standard 28-nm-Verfahren. Alle anderen Chips kamen bisher von TSMC in einem 28-nm-Fertigungsverfahren (GCN Grafikchips, Xbox One sowie Playstation 4 APU, Kabini und Temash).

AMD Kaveri Die-Shot

Doch nun scheint AMD zumindest einige Designs auf das 28-nm-Herstellungsverfahren von GlobalFoundries portiert zu haben, denn aus der Pressemeldung geht hervor, dass das Unternehmen mit Sitz Santa Clara, CA nun auch für Semi-Custom-Chips wie aus der aktuellen Konsolengeneration bekannt und auch für GPUs zuständig ist. Auch kommen die Kabini-APUs für den Sockel AM1 laut Aufschrift aus Dresden.

AMD R9 290X

Die Portierung auf den GlobalFoundries-Prozess könnte einen Kostenvorteil für AMD bedeuten, da durch einen „Gate-First“-Ansatz Fläche einsparen lässt. Auch verhandlungstechnisch hat AMD nun den Vorteil, nicht mehr auf einen Fertiger angewiesen zu sein und auch Angebot und Nachfrage dynamisch zu regeln. Falls die Werke von TSMC ausgelastet sind, könnte AMD in kürzerer Zeit auf den Konkurrenten GlobalFoundries ausweichen. Es kann also sein, dass die GPU, die man gerade gekauft hat, nicht mehr wie angenommen aus Taiwan stammt, sondern aus Dresden. Damit könnte es auch erstmals seit vielen Jahren sein, dass AMD und NVIDIA verschiedene Fertigungsverfahren nutzen. Lediglich die großen Designs scheinen noch ausschließlich bei GlobalFoundries gefertig zu werden.

Social Links

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar96803_1.gif
Registriert seit: 13.08.2008
Bielefeld
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 422
ist da ein Fehler im letzteb Satz drin ? .... ausschließlich bei TSMC vieleicht ?
#2
customavatars/avatar165500_1.gif
Registriert seit: 25.11.2011

[online]-Redakteur
Beiträge: 1404
ne, die FX-Serie sowie doe großen APUs werden nicht bei TSMC gefertigt
#3
Registriert seit: 26.08.2011
in Pommän
Hauptgefreiter
Beiträge: 144
Vertigungsverfahren ist valsch geschrieben.
#4
customavatars/avatar165500_1.gif
Registriert seit: 25.11.2011

[online]-Redakteur
Beiträge: 1404
Wie peinlich^^ Danke für den Hinweis ! :)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD-Grafikkarten-Hersteller VTX3D verschwindet vom Markt

Logo von VTX3D

Vor allem für AMD-Partner sind schwere Zeiten angebrochen: Während der gesamte PC-Markt mit einer weltweit schwächelnden Nachfrage zu kämpfen hat, haben es die ersten Polaris-Grafikkarten gegen NVIDIAs Pascal-Modelle nicht leicht. Zwar kann die Radeon RX 480 leistungsmäßig durchaus mit der... [mehr]

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

O2: Wer bei der Hotline nicht anruft, wird mit Datenvolumen belohnt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/O2_LOGO

O2 war in den letzten Monaten aufgrund seiner schlecht erreichbaren Hotline immer wieder in der Kritik. Kunden mussten teilweise stundenlang in der Warteschleife warten, bis sich am anderen Ende der Leitung ein Mitarbeiter meldete. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Kapazitäten... [mehr]

Amazon Drive mit unbegrenztem Speicherplatz kostet 70 Euro im Jahr

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/AMAZON

Amazon bietet ab sofort seinen Speicherdienst Drive mit unbegrenztem Speicherplatz für 70 Euro im Jahr an. Dabei kann der Kunde unbegrenzt viele Daten auf den Cloud-Service hochladen und muss auf keine Begrenzung achten. Das Angebot kann laut Amazon für drei Monate kostenlos getestet werden –... [mehr]