1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. AMD Kabini und Temash - Das Raubtier ist enthüllt

AMD Kabini und Temash - Das Raubtier ist enthüllt

Veröffentlicht am: von

AMDHeute präsentierte AMD sein neues Raubtier der Öffentlichkeit. Die „Temash“ und „Kabini“ genannten Prozessoren treten in Konkurrenz zum Intel Atom und Celeron bzw. Pentium. Beide Prozessoren haben jedoch eins gemein: Sie basieren auf AMDs neuer Jaguar Mikroarchitektur die auch in der neuen Playstation 4 und Xbox One zum Einsatz kommt. Begleitet werden sie von 128 Graphics-Core-Next-Shadern die sich bei den jeweiligen Modellen lediglich in der Taktrate unterscheiden. Als CPU-Part kommen entweder zwei oder vier Jaguar-Cores zum Einsatz, die auf Effizienz und Platzsparen getrimmt sind. Abgerundet wird die APU durch bis zu zwei Megabyte Level-2 Cache. Laut dem Test unserer Kollegen von Computerbase ist die AMD A4-5000 APU, die 4 Kerne und 15 Watt TDP aufweist, im Großen und Ganzen um die hälfte schneller als ein Intel Celeron 847. Zum direkten Vorgänger, dem E2-2000 ist die APU sogar mehr als doppelt so schnell. Das Topmodell mit 25 Watt TDP wurde bisher noch nicht getestet. Jedoch hinterlassen die neuen APUs für Low-End Geräte sowie Tablets einen sehr guten Eindruck und geben Vorschau auf weitere AMD Entwicklungen.

AMD-Modelle-E1 bis A4 600x62

Die APUs werden in Zukunft wohl weiter von einem stärkeren Support der HSA durch Softwareentwickler profitieren. Ende des Jahres werden dann wohl auch die großen Brüder namens Kaveri auf die Bildfläche treten, die, genauso wie Kabini und Temash, in 28nm gefertigt werden und auf die neuen Steamroller-Cores setzen werden. Diese stellen eine optimierte Weiterentwicklung der aktuellen Piledriver-Module dar. Ein ausführlicher Test der neuen APUs wird hier auf Hardwareluxx nach der Computex folgen.

Leistungseinordnung Temash

AMD sieht seine Temash APUs in Konkurrenz wie weiter oben schon einmal erwähnt zun Intels Atom und Celeron/Pentium Prozessoren. Diese werden in Tablets und günstigen Subnotebooks verbaut. Genau diesen Zielmarkt strebt AMD auch an. Kabini allerdings soll sich auch mit Intels Core i3 messen können. Diese werden wohl eher im Bereich Ultrathins eingesetzt. AMDs Gegenstück zu den Ultrabooks.

Leistungseinordnung Kabini

Als Namesgebung wählt AMD die bekannten E1, E2, A4 und A6 Serien um für Vergleichbarkeit unter den Generationen zu sorgen. Die Modelle unterscheiden sich lediglich in der Anzahl von CPU-Cores und Takt. Da alle APUs den selben Die haben, besitzen sie alle Features wie beispielsweise Instruktionen.

Temash APUs

 

Kabini APUs

Welche ist die beste CPU?

Unsere Kaufberatung zu den aktuellen Intel- und AMD-Prozessoren hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Prozessoren aktuell die beste Wahl darstellen - egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Core i9-12900K und Core i5-12600K: Hybrid-Desktop-CPUs Alder Lake im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ALDER-LAKE-REVIEW

    Heute ist es soweit: Intel holt zum Gegenschlag gegen AMD aus und will nicht mehr nur weiterhin in der Single-Threaded-Leistung besser als sein Konkurrent sein, sondern dank eines Hybrid-Designs auch in der Multi-Threaded-Leistung. Alder Lake ist laut Intel der größte Schritt in der... [mehr]

  • K wie Mittelklasse: Intel Core i7-12700K im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ALDER-LAKE-REVIEW

    Nachdem wir uns das schnellste und das langsamste K-Modell der Alder-Lake-Prozessoren bereits angeschaut haben, folgt heute das Mittelklasse-Modell in Form des Core i7-12700K. Nach unserem initialen Test kann man sagen: Intel ist zurück! Viele Aspekte des Alder-Lake-Designs sind neu, von den... [mehr]

  • Ein letztes Hurra auf AM4: Der Ryzen 7 5800X3D im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN7-5800X3D

    Vor etwas mehr als einer Woche erschienen die ersten Tests des Ryzen 7 5800X3D, dem ersten Prozessor mit 3D V-Cache, der explizit auf Spiele ausgelegt ist und hier seine Stärken haben soll. Inzwischen ist der Prozessor auch im Handel verfügbar. Heute wollen wir unseren Test des Einhorns für AM4... [mehr]

  • Core i5-12400 im Test: Ohne E-Cores zur günstigen und effizienten Gaming-CPU

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORE-I5-12400

    Erst vor wenigen Tagen hat Intel die Alder-Lake-Produktpalette um die sparsameren 65- und 35-W-Modelle ergänzt. Mit dem Core i5-12400 wollen wir uns heute den heißesten Anwärter auf die Preis/Leistungskrone anschauen. Natürlich gäbe es noch zahlreiche weitere interessante Modelle, wir machen... [mehr]

  • BCLK OC: Core i3-12100F und B660-Plattform-Erfahrungen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BCLK-OC

    Nachdem wir uns das Thema Basistakt-Overclocking auf Basis des ASUS ROG Maximus Z690 Hero und dem Core i5-12400 bereits angeschaut haben, bekam das Thema mit der vermeintlichen Unterstützung einiger Mainboards von ASUS mit B660-Chipsatz eine interessante Wendung, da die Kombination aus günstigem... [mehr]

  • Test: Effizienz von Alder Lake in Spielen im Vergleich

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ALDER-LAKE-REVIEW

    In unseren bisherigen Tests der Alder-Lake-Prozessoren spielte natürlich auch der Stromverbrauch eine Rolle. Dabei haben wir aber nur Idle- und Volllast-Betrieb betrachtet, da sich diese am konsistentesten nachstellen lässt und der Volllast-Betrieb das Worst-Case-Szenario... [mehr]