1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. AMD Kabini und Temash - Das Raubtier ist enthüllt

AMD Kabini und Temash - Das Raubtier ist enthüllt

Veröffentlicht am: von

AMDHeute präsentierte AMD sein neues Raubtier der Öffentlichkeit. Die „Temash“ und „Kabini“ genannten Prozessoren treten in Konkurrenz zum Intel Atom und Celeron bzw. Pentium. Beide Prozessoren haben jedoch eins gemein: Sie basieren auf AMDs neuer Jaguar Mikroarchitektur die auch in der neuen Playstation 4 und Xbox One zum Einsatz kommt. Begleitet werden sie von 128 Graphics-Core-Next-Shadern die sich bei den jeweiligen Modellen lediglich in der Taktrate unterscheiden. Als CPU-Part kommen entweder zwei oder vier Jaguar-Cores zum Einsatz, die auf Effizienz und Platzsparen getrimmt sind. Abgerundet wird die APU durch bis zu zwei Megabyte Level-2 Cache. Laut dem Test unserer Kollegen von Computerbase ist die AMD A4-5000 APU, die 4 Kerne und 15 Watt TDP aufweist, im Großen und Ganzen um die hälfte schneller als ein Intel Celeron 847. Zum direkten Vorgänger, dem E2-2000 ist die APU sogar mehr als doppelt so schnell. Das Topmodell mit 25 Watt TDP wurde bisher noch nicht getestet. Jedoch hinterlassen die neuen APUs für Low-End Geräte sowie Tablets einen sehr guten Eindruck und geben Vorschau auf weitere AMD Entwicklungen.

AMD-Modelle-E1 bis A4 600x62

Die APUs werden in Zukunft wohl weiter von einem stärkeren Support der HSA durch Softwareentwickler profitieren. Ende des Jahres werden dann wohl auch die großen Brüder namens Kaveri auf die Bildfläche treten, die, genauso wie Kabini und Temash, in 28nm gefertigt werden und auf die neuen Steamroller-Cores setzen werden. Diese stellen eine optimierte Weiterentwicklung der aktuellen Piledriver-Module dar. Ein ausführlicher Test der neuen APUs wird hier auf Hardwareluxx nach der Computex folgen.

Leistungseinordnung Temash

AMD sieht seine Temash APUs in Konkurrenz wie weiter oben schon einmal erwähnt zun Intels Atom und Celeron/Pentium Prozessoren. Diese werden in Tablets und günstigen Subnotebooks verbaut. Genau diesen Zielmarkt strebt AMD auch an. Kabini allerdings soll sich auch mit Intels Core i3 messen können. Diese werden wohl eher im Bereich Ultrathins eingesetzt. AMDs Gegenstück zu den Ultrabooks.

Leistungseinordnung Kabini

Als Namesgebung wählt AMD die bekannten E1, E2, A4 und A6 Serien um für Vergleichbarkeit unter den Generationen zu sorgen. Die Modelle unterscheiden sich lediglich in der Anzahl von CPU-Cores und Takt. Da alle APUs den selben Die haben, besitzen sie alle Features wie beispielsweise Instruktionen.

Temash APUs

 

Kabini APUs

Welche ist die beste CPU?

Unsere Kaufberatung zu den aktuellen Intel- und AMD-Prozessoren hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Prozessoren aktuell die beste Wahl darstellen - egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMDs Ryzen 7 3700X und Ryzen 9 3900X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Heute ist es endlich soweit: AMD bläst zum Großangriff. Die Zen-2-Architektur versetzt AMD offenbar in die Situation, endgültig mit dem Konkurrenten Intel aufzuschließen. Mit Zen, Zen+ und der AM4-Plattform hat AMD über zwei Jahre die Basis zum Erfolg geschaffen. Nun will man den... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3600 im Test: Ohne X noch viel besser

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3600_TEST-TEST

    Gegenüber dem AMD Ryzen 5 3600X aus unserem letzten Test, der trotz seiner Einstufung in die Mittelklasse ältere Topmodelle schlägt, ist der AMD Ryzen 3600 ohne das X-Kürzel nur 200 bis 300 MHz niedriger getaktet und mit einer TDP von 65 W sparsamer klassifiziert, was einen... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3600X im Test: 265-Euro-CPU schlägt ältere Flaggschiff-Modelle

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN_5_3600X_REVIEW-TEASER

    Mit dem Ryzen 9 3900X und dem Ryzen 7 3700X ist AMD seinem Konkurrenten wieder mächtig auf die Pelle gerückt und macht ihm selbst im High-End-Bereich mit einer hohen Anwendungs- und Spiele-Leistung zu einem deutlich günstigeren Preis das Leben schwer. Doch auch in den unteren Preis- und... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3400G im Test: Weniger Änderungen als erwartet

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3400G-TEASER

    Im letzten Jahr erwiesen sich die Raven-Ridge-APUs als gute Alternative, wenn man sich einen sparsamen und günstigen Office-Rechner zusammenbauen wollte. Die Kombination aus Zen-Prozessor und Vega-Grafiklösung erwies sich als durchaus leistungsfähig für den Alltag. Ob dies auch für die... [mehr]

  • AMD Ryzen 7 3800X im Test: Ein hungriger Lückenfüller

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Kurz vor dem Start des lange ersehnten AMD Ryzen 9 3950X und der kommenden Threadripper-Modelle schließen wir eine weitere Lücke in unserer Testdatenbank und stellen den AMD Ryzen 7 3800X auf den Prüfstand, der über acht Kerne verfügt, gegenüber seinem kleinen Schwestermodell jedoch in einer... [mehr]

  • Insider-Gerüchte: Intel streicht 10-nm-Pläne für den Desktop komplett

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Aus Insiderkreisen haben wir einige exklusive Informationen zu zukünftigen Desktop-Prozessoren von Intel erhalten. Die Quelle hat sich in der Vergangenheit zu CPU-Themen bereits mehrfach aus treffsicher erwiesen. Dennoch sollte wie bei allen Gerüchten dieser Art eine gewisse Vorsicht an den... [mehr]