> > > > Bosch Indego Mähroboter im Test

Bosch Indego Mähroboter im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: Fazit und Alternativen

Fazit und Alternativen

Mission erfüllt? Kann man sich anderen Projekten widmen, wenn man den Bosch Indego zum Rasenmähen einsetzt? Sicherlich hilft er einem, Zeit einzusparen, doch ganz ohne manuelles Nachmähen des Randbereiches wird man nicht auskommen. Bei kleinen Gärten ist der Indego somit etwas mehr "Spielzeug", denn wenn der klassische Rasenmäher noch einmal aus der Garage geholt werden muss, kann man auch gleich selber alles mähen. Bei großen Gärten mag sich der Indego aber schon lohnen. Bosch nennt einen Einsatz von Rasenflächen bis 1000 qm als sinnvoll, was wir ähnlich sehen: Je größer, je besser, aber über 1000 qm wird er zu lange zum Mähen brauchen und eventuell auch die eine oder andere Akkunachladung benötigen.

Doch kann es ein anderer Rasenmäher besser? Schaut man sich am Markt um, findet man andere Mäher, beispielsweise von Husqvarna/Gardena. Auch bei diesen muss ein Begrenzungsdraht gelegt werden, sodass auch hier der Randbereich nur begrenzt gemäht wird. Zudem besitzen diese Rasenmäher nicht die Logicut-Technik, sind also tendenziell langsamer unterwegs als der Indego - nur neuere Modelle wie der Husqvarna 330X mähen beispielsweise mit GPS-Unterstützung, sind aber auch um ein Vielfaches teurer. Einziger Vorteil: Bei einigen Modellen lässt sich die Basisstation etwas besser positionieren, aber Platz um die Basisstation benötigen alle Modelle reichlich.

Bosch Indego: Fazit
Fazit: Gutes Mähresultat, aber manuelles Mähen fällt nicht weg.

Insofern bietet Bosch ein gutes Allroundpaket, wir würden uns für einen Indego 2.0 aber noch einige Verbesserungen wünschen. Eine solidere Funktionsweise, die Möglichkeit des Randschneidens und größere Freiheiten bei der Aufstellung sind die größten Herausforderungen für die Bosch-Techniker. Zudem wäre ein abschreckender Diebstahl-Alarm sinnvoll, anstelle einer reinen Pin-Sperre. Praktisch wäre sicherlich auch eine Möglichkeit, die Firmware selber zu aktualisieren. Am Mähresultat selber und an Logicut muss Bosch hingegen nichts ändern.

Positive Eigenschaften des Bosch Indego:

  • Positive Mähleistung in der Mitte des Rasens
  • Schnelles Mähen aufgrund der Logicut-Technik
  • relativ leise
  • Zeitschaltautomatik

Negative Eigenschaften des Bosch Indego:

  • Randbereiche werden auf bis zu 22 cm durch den Begrenzungsdraht nicht gemäht
  • schwacher Diebstahlschutz
  • Einschränkungen bei der Platzierung der Basisstation

Der Bosch Indego ist bei Amazon ab 1197 Euro erhältlich.  

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (42)

#33
Registriert seit: 15.09.2010

Gefreiter
Beiträge: 32
Wir haben uns letztes Jahr (im Spätsommer noch...) einen Automower 220 AC von Husqvarna geholt und der ist Spitzenklasse.
Dieses Jahr zu Pfingsten (war ja sehr früh) haben wir einmal den Rasen von Hand gemäht und bis jetzt noch nicht wieder.
Insgesamt haben wir ca. 2500 m² Rasen hinterm Haus und davon mäht der Automower rund 2000 m².
Allerdings läuft er auch Tag und Nacht, bei Wind und Regen - man kann aber bei uns zu jeder Zeit aus dem Fenster schauen ... der Rasen ist immer frisch gemäht!
Zusätzlich entfällt auch das wöchentliche Fahren von einem PKW-Anhänger voll Rasenschnitt zur Deponie (kostet auch Geld).

In der ersten Zeit bleibt der Roboter hier und da mal stecken und hängen, aber mit der Zeit ist der Rasen so "optimiert" das alles reibungslos funktioniert.
Man sollte vielleicht noch einmal pro Monat die Klingen wechseln (Als Noname kosten die beim großen Fluss nicht viel).
Wenn sich jemand ernsthaft für einen Rasenmähroboter interessiert, dann sollte er sich die Modelle von Husqvarna anschauen.
Und das beim Bosch ein noch von Hand zu mähender Rand übrig bleibt - ist lächerlich.
#34
Registriert seit: 21.02.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 925
Ich habe auch einen ac220 und bin damit sehr zufrieden. Der Bosch muß sich erst noch bewähren, was der Schwede schon laaange getan hat. Dafür kostet der Schwede aber auch das doppelte.
#35
customavatars/avatar87122_1.gif
Registriert seit: 13.03.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 1681
Warum mäht ihr eigentlich nicht selber? Ich find das immer ganz entspannend :d
#36
customavatars/avatar75855_1.gif
Registriert seit: 29.10.2007
München
Vizeadmiral
Beiträge: 6165
Ich finde die Idee hin und wieder mal ein technisches Gadget zu testen das nicht direkt dem PC-Bereich zuzuordnen ist gut.
Schließlich hat auch ein Nerd ein Leben abseits vom PC :D
#37
customavatars/avatar1_1.gif
Registriert seit: 04.05.2001
Hannover
Chefredakteur
Beiträge: 31058
Ich habe hier mal aufgeräumt.
#38
customavatars/avatar139847_1.gif
Registriert seit: 02.09.2010
Bergisch Gladbach
Vizeadmiral
Beiträge: 6480
Ich habe meinen Post ebenso gelöscht. War für mich komplett neu das HardwareLuxx auch Gartenartikel testet :)
#39
Registriert seit: 24.02.2017

Banned
Beiträge: 1
Guten Tag erstmal, ich finde den Bosch gut aber der Gardena ist um einiges besser finde ich. Aber ich würde generell erstmal einen Vergleich machen. Das geht zum Beispiel hier da kannst halt schauen ob es nach Lautstärke Style oder anderen Kriterien sortieren magst. Der Bosch Indego ist zum Beispiel geil für steilere Gärten. Er schafft 35% Steigung wobei der Rest fast nur 25 % schafft.

Hoffe konnte helfen. Lg Peter
#40
customavatars/avatar30619_1.gif
Registriert seit: 02.12.2005

Vizeadmiral
Beiträge: 8106
Neu angemeldet, um diesen Link zu posten für eine Seite ohne Impressum, auf falschen Namen bei der DENIC registriert? ... lol.
#41
customavatars/avatar1_1.gif
Registriert seit: 04.05.2001
Hannover
Chefredakteur
Beiträge: 31058
Tja,...
#42
Registriert seit: 20.05.2004

Stabsgefreiter
Beiträge: 279
Auch wenn es Spam war, es erinnert daran, den Indeo so langsam wieder aus dem Keller zu holen.
In 2-3 Wochen kann man sich Gedanken um die erste Düngung machen und bis der Rasen dann durchstartet, ists dann auch nicht mehr so lang :)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!