Seite 1: Bosch Indego Mähroboter im Test

bosch indego"Mäht ganz alleine, damit Sie sich anderen Projekten widmen können." So bepreist Bosch den neuen Indego Mähroboter. Und diesen haben wir auf Hardwareluxx im Test - dieses Mal aus intrinsischen Gründen, denn auch Redakteure haben einen Garten und auch in diesem muss das Gras ab und zu gemäht werden. Also haben wir uns den Mähroboter von Bosch für einen Test zusenden lassen und schauen, was er automatisch leistet, während sich der Redakteur anderen IT-Problemen widmen kann.

Boschs Indego ist der erste Mähroboter von Bosch. Er besitzt die von Bosch "Logicut" getaufte Navigationsintelligenz, vermisst also einmal den Garten und bestimmt dann einen optimalen Mähweg, um die gesamte Fläche möglichst schnell zu mähen. Das unterscheidet ihn von anderen aktuellen Mährobotern, die mehr oder weniger zufällig den Garten abfahren. Bosch's Indego ist durch die logische Fahrweise deutlich schneller fertig. Weiterhin umfährt er auch Hindernisse und erkennt automatisch, wenn die Batterieladung nicht mehr ausreicht - dann fährt er zurück zur Basis, um sich aufzuladen.

Das hört sich alles gut an - und auch die technischen Daten können sich sehen lassen. Der Indego besitzt einen Lithium-Ionen-Akku, der also recht langlebig sein sollte. Mit einer Schnittbreite von nur 26 cm konkurriert er zwar nicht mit großen Handrasenmähern, aber die Schnittbreite ist hier auch eher unwichtig, denn letztendlich bewegt sich der Mäher selbstständig über das Grün. Das Schneidesystem hat drei Messer, die Schnitthöhe kann von 20 bis 60 mm verstellt werden (jeweils in 1-mm-Abständen), wobei die Grashöhe insgesamt nicht mehr als 100 mm betragen darf. Bosch gibt die Ladezeit des Akkus mit 50 Minuten an, eben diese 50 Minuten soll der Indego dann mähen können. Einsetzbar ist er für eine Fläche von bis zu 1000 m² - darüber mäht er natürlich auch, es bedarf aber Pausen zum Aufladen.

Die Geschwindigkeit, mit der der Indego in parallelen Bahnen über den Rasen fährt, gibt Bosch mit 0,45 m/s an. An Hängen mit einer Steigung von 35 Prozent kann der Indego auch noch mähen. Mit einem Gewicht von 11,1 kg lässt er sich außerdem schnell in die Garage tragen und mit 75 dB Mähgeräusch sollte er tagsüber beim Mähen auch die Nachbarn nicht nerven.

Im Lieferumfang des Indego befinden sich die folgenden Punkte:

  • Lithium-Ionen-Akku 32,4 V / 3,0 Ah (eingebaut)
  • Ladestation
  • Fixiernägel für Ladestation (4 Stück)
  • Fixierstifte für Begrenzungsdraht (600 Stück)
  • Begrenzungsdraht (300 m)
Bosch Indego Lieferumfang
Der Lieferumfang des Bosch Indego

Etwas knapp ist leider die Bedienungsanleitung des Indego, deshalb hilft ein Blick in die Online-Hilfe von Bosch. Vor der Installation des Indego sollte man sich genau Gedanken machen, wo die Basisstation aufgebaut werden soll und wo der Begrenzungsdraht verlaufen soll. Bosch gibt in der Installationsanleitung anhand von Bildern die Info, wie die Basisstation platziert werden soll. Leider ist dies zunächst nicht unbedingt zu erschließen - wenn man allerdings ein paar Fehler gemacht hat, sind einem im Anschluss auch die Bilderchen klar, die die Aufstellung beschreiben. In Worten wäre es aber vielleicht einfacher.

Während wir auf den nächsten Seiten ausführlich unseren Test, die Installation und den Betrieb mit dem Indego beschreiben, gibt es natürlich auch wieder ein Video:

Auf der nächsten Seite installieren wir den Indego auf unserem Grundstück.