Seite 6: Treiber ab sofort erhältlich

Der Radeon Software Adrenalin 2019 Edition steht ab sofort zur Verfügung. AMD bietet eine 64-Bit-Version für Windows 7 und Windows 10 an. Ausführlich angeschaut haben wir uns bisher nur die neuen WattMan-Funktionen. Vieles zum Radeon Overlay etc. ist aber auch weitestgehend selbsterklärend bzw. kann vom jedem ab sofort selbst erfahren werden.

In Anbetracht der vielen kleinen und wenigen größeren Neuigkeiten ist der Radeon Software Adrenalin 2019 Edition eher als Evolution als eine Revolution im Hinblick auf die Weiterentwicklung eines Treibers. Allerdings muss man AMD zugute halten, dass die Qualität des Treibers in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen hat und daher nur noch die großen Änderungen ins Auge springen. AMD veröffentlicht pro Jahr fast zwei Dutzend Treiber, die immer wieder Verbesserungen enthalten und die dann die aktuellen Spiele berücksichtigen. Die jährlichen Updates bilden eine gute Grundbasis, um über das Jahr mit regelmäßigen Updates eine gewisse Weiterentwicklung vorantreiben zu können.

Allerdings spürt man mit dem Radeon Software Adrenalin 2019 Edition auch, dass die Benutzeroberfläche zunehmend mit neuen Funktionen vollgepackt wird. Am besten wäre es, die wichtigsten Funktionen mit 1-2 Klicks erreichen zu können, teilweise werden aber 4-5 Klicks benötigt, um an die gewünschte Option zu gelangen. Hier spürt man einfach, dass die Radeon Settings für einen geringeren Funktionsumfang entwickelt wurden, sich dieser über die letzten zwei Jahre aber deutlich vergrößert hat. Die Auslagerung einiger Funktionen in das Radeon Overlay und in AMD Link kann hier etwas Abhilfe schaffen.

Auf der anderen Seite ist der Treiber von AMD ein Lichtblick in der ansonsten eher tristen Welt der Treiber. NVIDIA hat in seinem Kontrollcenter lange keine Neuerungen mehr eingepflegt und kaschiert dies über die GeForce Experience. Hier wäre aber mal wieder ein Neustart notwendig.

AMDs größtes Problem mit dem Radeon Software Adrenalin 2019 Edition aber dürfte sein, dass es in diesem Jahr eigentlich keinerlei neue Hardware gab und man sich daher vollends auf den Ausbau der Funktionen für bereits bestehende Hardware konzentrieren muss. Eine Kombination aus neuer Hardware, die erst seit wenigen Wochen auf dem Markt ist, spielt einem Treiber mit neuen Funktionen aber eher in die Hände, als dies nun der Fall ist. Nur wenige Nutzer entscheiden sich ausschließlich aufgrund des Treibers für eine bestimmte Hardware und so liegt der Fokus immer ein wenig auf den Grafikkarten, die nun neu am Markt sind. Insofern fällt es AMD mit dem Radeon Software Adrenalin 2019 Edition sicherlich nicht leicht, die Neuerungen des Treibers auch an eine potenzielle Käuferschicht heranzutragen.

Der Download des ersten Radeon Software Adrenalin 2019 Edition mit der Versionsnummer 18.12.2 ist ab sofort direkt bei AMD möglich.