Seite 1: Western Digital WD60EFRX im Test

Seagate ST6000NM0024 TeaserWestern Digital ist mit Veröffentlichung der neuen Exemplare aus der hauseigenen Red-Serie ebenfalls in die Kapazitäts-Sphären oberhalb von 4 Terabyte pro Laufwerk vorgestoßen. Die neuen Red-Boliden kommen in Ausprägungen von 5 bzw. 6 TB auf den Markt und hören auf die Bezeichnung WD50EFRX bzw. WD60EFRX. Die bekannte EFRX-Kennung der Red-Laufwerke wird dabei seitens WD beibehalten. Wir haben uns für diesen Artikel ein Exemplar des aktuellen Flaggschiffs WD60EFRX besorgt und unter die Lupe genommen.

Mit dem Rollout der neuen Red-Modelle als erste WD-Serie mit 6 TB hat sich Western Digital explizit dazu entschieden, den NAS-Markt für Home/Workgroup/SOHO zu bevorzugen. Hersteller wie Seagate und Toshiba haben ihre 5- bzw. 6-TB-HDDs erst im Enterprise-Segment veröffentlicht, entsprechende Auskopplungen für den Home-Bereich stehen noch aus. Angesichts der breiten NAS-Nutzung auch im Endnutzer-Bereich dürfte sich die Entscheidung positiv für WD auswirken.

Die technischen Eckdaten der WD60EFRX zeigt die folgende Tabelle:

Hersteller Western Digital
Modellreihe Red
Modellbezeichnung WD60EFRX
Seriennummer WX11D4435011
Bezugsquelle Hersteller
Straßenpreis ab 237 €
Homepage www.wdc.com/de
Technische Daten  
Firmware k.A.
Formfaktor 3,5 Zoll
Kapazität (lt. Hersteller) 6000 GB (5 Platter)
Kapazität (formatiert) 5586 GiB
Schnittstelle SATA 6 Gbit/s
Sektorgröße 4096 Byte (512E)
Cache 64 MB
Umdrehungsgeschwindigkeit 5400 U/m
   
Herstellergarantie 3 Jahre

Sehen wir uns die WD60EFRX nun im Detail auf der nächsten Seite an.