Seite 10: Fazit

Bei der Performance liefert die AMD Radeon R7 SSD kein gleichmäßiges Bild, bei kleinen Datenblöcken gehört sie beim Lesen zu den langsamsten und beim Schreiben zu den schnellsten Laufwerken. Mit steigender Anfragetiefe pendelt sich die Radeon R7 schließlich im Mittelfeld ein. Die sequenziellen Transferraten sind auf einem guten Niveau, auch wenn die Schreibleistung aufgrund der verwendeten Pseudo-SLC-Technik nicht in jedem Fall erreicht wird. Für die anvisierte Käufergruppe, die Gamer, liefert das Laufwerk aber  eine ansprechende Leistung.

Etwas verwundert sind wir vom schlechten Abschneiden der AMD Radeon R7 SSD beim PCMark Storage-Benchmark. Sehr gut ist hingegen die Langzeitperformance bzw. die Performance nach starker Belastung. Die AMD Radeon R7 SSD hält ihr Niveau also auch auf lange Sicht, während die Crucial MX100 beispielsweise sehr stark abfallen und sogar langsamer als die AMD Radeon R7 SSD werden kann, obwohl sie im Neu- oder kaum benutzten Zustand deutlich schneller ist.

Ist die AMD Radeon R7 SSD erst der Anfang?

Für Fans der Marke AMD dürfte die Kaufentscheidung sowieso schon gefallen sein, und es gibt keinen Grund, von der Radeon R7 SSD abzuraten. Wie empfehlenswert sie letztendlich wird, hängt wie immer auch maßgeblich vom Preis ab. Da die AMD Radeon R7 SSD zwischen der OCZ Vertex 460 und Vector 150 positioniert wurde, sollte sich auch der Preis bei großflächiger Verfügbarkeit entsprechend einpendeln, also zwischen 107 und 133 Euro für das Modell mit 240 GB. Verglichen mit der Preis-Leistungs-Referenz Crucial MX100, die zur Zeit bei ca. 90 Euro liegt, könnte der Preis ein angemessenes Niveau erreichen, die MX100 zählt schließlich auch als Mainstream-Laufwerk und besitzt mit drei Jahren ein Jahr weniger Herstellergarantie als die AMD Radeon R7 SSD.

Sollte es einmal zum Garantiefall kommen, kann man sich bei der AMD Radeon R7 SSD über eine einfache Abwicklung freuen: Um einen Garantiefall zu melden wird lediglich die Seriennummer benötigt, ein Kaufbeleg wird nicht gefordert. Danach erhält man im Vorabtausch ein neues Laufwerk und kann das defekte per beigelegtem Rücksendeschein an den Hersteller schicken. Diese Art der Garantieabwicklung nennt OCZ „Shield Plus" – wir würden uns freuen, wenn diese unkomplizierte Garantieabwicklung auch bei anderen Herstellern zum Standard wird.

Positive Aspekte der AMD Radeon R7 SSD:

  • Sehr gute Langzeitperformance
  • Vier Jahre Garantie inkl. Vorabtausch
  • True Image-Lizenz im Lieferumfang

Negative Aspekte der AMD Radeon R7 SSD:

  • Niedrige Performance beim PC Mark 8 Storage-Benchmark