Seite 1: Kurztest: Kingston DataTraveler Workspace

kingston dt teaser kleinWindows 8 auf einem USB-Stick? Kein Problem. Der "Datatraveler Workspace"-Stick von Kingston in Verbindung mit dem neuen "Windows To Go"-Feature machen es möglich. Das Workspace-Modell ist eine Kreuzung aus klassischem USB-Stick und schneller Sandforce-SSD. 250 MB/s sollen sowohl lesend als auch schreibend möglich sein.

kingston 1Kingston Data Traveler Workspace

Kingston, vielen vielleicht eher noch als RAM oder SSD-Hersteller bekannt, baut schon seit längerer Zeit auch USB-Sticks. Neben "normalen" und speziellen Modellen mit integrierter Verschlüsselung hat Kingston jetzt die "Workspace"-Serie herausgebracht, die einen herkömmlichen USB-Stick mit einer Sandforce-SSD kreuzt. Im Test haben wir die 32-GB-Variante, die laut Hersteller bis zu 250 MB/s lesen und schreiben können soll. Äußerlich lässt sich der schlicht graue Stick nichts anmerken. Er gehört zwar nicht zu den kleinsten USB-Sticks, irgendwo muss die viele Technik ja hin, dennoch lässt er sich problemlos in der Hosentasche transportieren.

Und wozu braucht man einen derart schnellen USB-Stick? Der Name "Workspace" verrät es fast schon. Auf dem Stick lässt sich ein portabler Workspace mit Windows 8 erstellen. Das mit Windows 8 eingeführte "Windows To Go"-Feature ermgölicht es, ein angepasstes Windows auf jedem Gerät zum laufen zu bringen, was für Windows 7 bzw. Windows 8 zertifiziert ist.

Wie schnell der Stick wirklich ist und wie portabel und praktisch ein Windows 8 sein kann, klären wir auf den nächsten Seiten.