Seite 16: Core i5-11400F im 1:1-Mode

Neu für die Desktop-Prozessoren sind der Betrieb des Speichercontrollers 1:1 gekoppelt an den Takt des Speichers und mit halber Taktfrequenz. Auch dazu findet ihr alle Details in unserem Launch-Artikel. Für alle Taktfrequenzen bis DDR4-3200 ermöglichen die Rocket-Lake-Prozessoren entweder den Betrieb im 1:2- oder 1:1-Mode. Eine Einschränkung gibt es allerdings: Nur der Core i9-11900K unterstützt den "Gear 1-"Mode bis einschließlich DDR-3200. Wir haben den Core i5-11400F daher zwar mit DDR4-3200, aber im Gear 2 getestet. 

Der linke Screenshot zeigt den Core i5-11400F mit DDR4-3200 im Gear 2, rechts ist die Konfiguration mit Gear 1 zu sehen. Durch den 1:1-Betrieb steigen die Speicherbandbreiten leicht an, vor allem aber sinkt die Latenz. In Spielen wirkt sich der Unterschied in der Taktung des Speichercontrollers wie folgt aus:

Control

1.280 x 720 Pixel (Hoch)

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Cyberpunk 2077

1.280 x 720 Pixel (Hoch)

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

DOOM: Eternal

1.280 x 720 Pixel (Ultra)

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

F1 2020

1.280 x 720 Pixel (Hoch)

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Shadow of the Tomb Raider

1.280 x 720 Pixel (Hoch)

Bilder pro Sekunde
Mehr ist besser

Einzig Control profitiert nicht. Ansonsten sehen wir aber ein durchaus beachtliches Plus von 10 % und mehr. Es lohnt sich also durchaus auch beim Core i5-11400F am Speicher ein paar Optimierungen vorzunehmen – zumal ein Speicher-OC nicht den K-Modellen vorbehalten ist und dies zudem auch auf Mainboards mit B560-Chipsatz möglich ist.