> > > > Snapdragon 820: Eigene Messungen deuten Potential an

Snapdragon 820: Eigene Messungen deuten Potential an

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Leistungseindrücke, Ausblick

Es reicht jedoch, um alle Testergebnisse zunächst einmal zu relativieren. Denn hier und da tauchten auf einem Gerät Werte auf, die auf einem anderen nicht reproduzierbar waren. Erschwerend kommt hinzu, dass Qualcomm nicht verraten wollte, ob bestimmte Maßnahmen zur Kühlung des Snapdragon 820 ergriffen wurden. Einzig ein „Das Entwicklergerät ist dahingehend nicht optimiert“ wurde als Antwort geboten - überprüfen ließ sich dies aber nicht. Immerhin aber sind eindeutige Tendenzen erkennbar.

Klar an die Spitze setzt sich der Snapdragon 820 beispielsweise in Basemark OS II. Mit rund 2.300 Punkten wird der Exynos 7420 (Samsung Galaxy S6 edge+) um rund ein Drittel übertrumpft. Gegenüber dem Snapdragon 810 (LG G Flex 2, Sony Xperia Z3+, HZC One M9) legt der neue SoC um bis zu 120 %, mindestens jedoch um 80 % zu. Um letzteren Wert liegt man auch über Huaweis derzeitigem (Europa-)Flaggschiff Kirin 935.

Benchmarks können laut Qualcomm nicht alle Fortschritte aufzeigen
Benchmarks können laut Qualcomm nicht alle Fortschritte aufzeigen

Den Spitzenplatz erobert der Snapdragon 820 aber auch im 3DMark-Setting Ice Storm Unlimited. Der Vorsprung gegenüber dem Exynos 7420 fällt hier aber nur minimal aus, bei gut 1 % kann man aufgrund von Messtoleranzen noch von einer üblichen Schwankung und damit einem Unentschieden sprechen. Der populäre Benchmark zeigt aber noch etwas viel Wichtigeres. Denn steht GPU und CPU im Vordergrund, kann der neue Chip sich nur knapp von seinem Vorgänger absetzen. Im besten Fall erreichte der Snapdragon 810 eine Gesamtwertung von fast 23.000 Punkten, nur 8 % weniger als der Snapdragon 820.

Wird hingegen die Adreno 530 stärker als die Kryo-Kerne belastet, wächst der Vorsprung. In GFXBench 3 liegt das Plus gegenüber dem Snapdragon 810 bei bis zu 93 und 150 % (Manhattan/T-Rex) respektive bei mindestens 16 und 66 %. Und selbst den Exynos 7420 kann Qualcomm auf Distanz halten: Hier schafft man 7 und 46 % mehr Bilder pro Sekunde. Ein sattes Leistungsplus verspricht auch AnTuTu. Die neue Version 6 des Tools attestiert insgesamt rund 131.000 Punkte, ein Snapdragon 810 erreicht im besten Fall gut 81.000 Punkte, ein Exynos 7420 knapp 87.000. Und selbst Apples A9, der ebenfalls als sehr potent gilt, schafft nur 123.000 Punkte.

Wie der Energiebedarf aussieht, zeigen die ersten Benchmarks nicht - Qualcomm verspricht aber spürbare Vorteile
Wie der Energiebedarf aussieht, zeigen die ersten Benchmarks nicht - Qualcomm verspricht aber spürbare Vorteile

Doch es gibt auch Tests, in denen sich der Snapdragon 820 keinen Spitzenplatz sichern konnte. Dazu gehört unter anderem PCMark, bei dem es nur für 4.900 Punkte reichte. Hier gilt jedoch zu beachten, dass auch Hardware berücksichtigt wird, die nicht zum SoC gehört. Im Alltag kann genau dies jedoch den Unterschied ausmachen. Was letztlich auch als vorsichtiges Fazit gelten kann.

Ausblick

Können die Gerätehersteller die Temperaturentwicklung ausreichend kontrollieren, dürfte der Snapdragon 820 seinen Vorgänger in puncto CPU- und GPU-Leistung problemlos übertrumpfen. Vor allem die Single-Core-Leistung beeindruckt, hier kann - Taktunterschiede auf der einen und thermische Probleme auf der anderen Seite einmal außenvorgelassen - von einer Verdoppelung gesprochen werden. Auf ein Minimum eingedampft wird der Vorsprung der Kryo-Kerne jedoch, wenn alle Kerne belastet werden. Zwar konnte sich der Snapdragon 820 in den ersten Messungen auch dann an die Spitze setzen, Samsungs Exynos 7420 bewegt sich aber auf Augenhöhe. Abzuwarten bleibt diesbezüglich, wie MediaTeks Helio-Chips abschneiden.

Beim Blick auf die reine GPU-Leistung ist der Eindruck eindeutiger. Limitieren weder CPU noch Benchmark, springt die Adreno 530 auf den ersten Platz. Ob man im Alltag davon einen Vorteil haben wird, ist jedoch äußerst fraglich. Hier ist in der Regel das Zusammenspiel zwischen CPU und GPU weitaus wichtiger, aber auch die anderen Bestandteile spielen eine Rolle - was der PCMark offenbart. Geht man vom Optimum aus, spielt der Snapdragon 820 klar in der Spitzengruppe mit. Dafür muss aber nicht nur ein schneller Massenspeicher vorhanden sein, auch die Treiber müssen optimiert sein. Und weitaus wichtiger: Die Hersteller müssen Energiebedarf und die Temperaturentwicklung im Griff haben.

Ob die tatsächliche Leistung vom Alltag ebenso weit wie die Entwicklerplattform entfernt ist, wird der MWC 2016 zeigen
Ob die tatsächliche Leistung vom Alltag ebenso weit wie die Entwicklerplattform entfernt ist, wird der MWC 2016 zeigen

Hinter diesen beiden Punkten stehen aber dicke Fragezeichen, einzig Vermutungen können angestellt werden. Treffen Qualcomms Aussagen zu und hat das neue Fertigungsverfahren die gewünschten Auswirkungen, dürfte der Snapdragon 810 in positiver Hinsicht problemlos übertroffen werden. Dass es möglich ist, zeigen die gewonnen Eindrücke, das MDP/S 820 wurde während der Benchmarks nicht übermäßig warm.

Dennoch ist derzeit nicht auszugehen, dass Qualcomm mit dem neuen SoC eine Vormachtstellung wie noch beim Snapdragon 800 oder 801 erreichen wird. Denn MediaTeks Helio X20 verspricht mit seinen Cortex-A72-Kernen ebenfalls eine hohe Leistung, genauso wie Samsungs Exynos 8890. Vor allem letzterer könnte zu einem ernsthaften Konkurrenten werden, wenn die M1-CPU die Erwartungen erfüllt. Stimmt die gebotene Leistung, dürften die Südkoreaner eher den eigenen SoC als das Produkt eines Mitbewerbers verbauen. Dann entginge Qualcomm erneut ein wichtiger Auftrag.

Antworten auf all diese Fragen dürften Ende Februar geliefert werden. Denn auf dem MWC in Barcelona wird nicht nur Samsung seinen neuen Chip in Form eines Endgeräts zeigen, auch der Snapdragon 820 kommt dann außerhalb einer Entwicklerplattform zum Einsatz.

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (17)

#8
customavatars/avatar226085_1.gif
Registriert seit: 07.08.2015
Athen
Oberbootsmann
Beiträge: 960
Letzten Endes braucht man schon seit dem 801er nicht noch mehr Soc-Power oder mehr als 4 Kerne. Aber warum an allen anderen Baustellen feilen, wenn der User seinen Smartdevice-P***s nur noch mit Rohleistung verlängert bekommt.
#9
customavatars/avatar133347_1.gif
Registriert seit: 20.04.2010

Leutnant zur See
Beiträge: 1175
Qualcomm baut auch nur was die Hersteller fordern und die wollen Leistung für ihre Flaggschiffe. Für alle anderen Geräte gibt es eben die 600er, 400er und 200er Baureihen.
#10
customavatars/avatar43872_1.gif
Registriert seit: 31.07.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2873
Zitat Happy;24141701
Jo und niemand braucht mehr als 640kb ram in seinem pc

Na das ist aber nicht vergleichbar. Nicht missverstehen: Mehr Mitspieler im CPU-Markt sind besser. Ich brauch nur keine Telefone, die immer leistungsfähiger werden und die Akkus immer kurzlebiger sind. Ich würd lieber noch sparsamere CPUs bauen für mein Telefon, damit der Akku noch länger hält. Ich verurteile nicht die Prozessoren, sondern die Ausrichtung der Telefone.
#11
customavatars/avatar106623_1.gif
Registriert seit: 16.01.2009

Stabsgefreiter
Beiträge: 362
Naja, da die Geräte auch immer flacher werden müssen (warum eigentlich?) bleibt auch weniger Platz für den Akku. Ich könnte ohne Probleme mit einem doppelt so dicken Note 4 leben und wenn dann bei einer neuen Version
noch eine sparsamere und leistungsfähigere CPU verbaut wird, soll es mir auch recht sein.
Aber bitte keine superflachen Geräte mehr, bei denen man den Akku nicht austauschen und keine Speicherkarte verwenden kann.
#12
customavatars/avatar30639_1.gif
Registriert seit: 02.12.2005
Santa Clara, Kalifornien
Kapitän zur See
Beiträge: 3616
man sollte auch an den Tablet Markt denken da macht mehr Leistung schon sin ;)
#13
customavatars/avatar178171_1.gif
Registriert seit: 07.08.2012
Raum Stuttgart
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1485
Wieso fehlen aktuelle Apple Geraete im Vergleich?

Die ganzen Werte sind fuer mich so, voellig unnuetz.
#14
customavatars/avatar63928_1.gif
Registriert seit: 14.05.2007

Fregattenkapitän
Beiträge: 2705
Zitat [HOT];24144217
Na das ist aber nicht vergleichbar. Nicht missverstehen: Mehr Mitspieler im CPU-Markt sind besser. Ich brauch nur keine Telefone, die immer leistungsfähiger werden und die Akkus immer kurzlebiger sind. Ich würd lieber noch sparsamere CPUs bauen für mein Telefon, damit der Akku noch länger hält. Ich verurteile nicht die Prozessoren, sondern die Ausrichtung der Telefone.
Stichwort "race to idle".
#15
Registriert seit: 07.07.2015

Hauptgefreiter
Beiträge: 206
Mehr Performance ist immer nett, vor allem weil damit idR direkt oder indirekt auch meistens Akku Power geschont wird. Außerdem erobern die ARM Socs gerade Autos und da schadet mehr Leistung nie.

Mal abgesehen davon glaube ich, daß so Ansätze wie MS mit dem Lumia gerade macht in ein paar Jahren Standard sind. Aber zum brauchbaren PC Ersatz im Smartphone Format fehlt es dann doch noch ein bischen an Leistung.
#16
Registriert seit: 05.02.2011

Kapitänleutnant
Beiträge: 1935
Damit können die meisten dann schneller Whatsapp öffnen :D
#17
customavatars/avatar43872_1.gif
Registriert seit: 31.07.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2873
Zitat Mexli;24153867
Mehr Performance ist immer nett, vor allem weil damit idR direkt oder indirekt auch meistens Akku Power geschont wird. Außerdem erobern die ARM Socs gerade Autos und da schadet mehr Leistung nie.

Klar, für Autos und Tablets sind diese schnellen CPUs sehr nützlich.
Zitat

Mal abgesehen davon glaube ich, daß so Ansätze wie MS mit dem Lumia gerade macht in ein paar Jahren Standard sind. Aber zum brauchbaren PC Ersatz im Smartphone Format fehlt es dann doch noch ein bischen an Leistung.

Genau die Lumias sind aber diejenigen, die noch mit A7 sehr gut auskommen und aufgrund guter Optimierung keine Performanceprobleme machen. Ich hab das 640er und das war das beste Smartphone, das ich bisher hatte, WEGEN nicht trotz des OS.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Core i7-6950X im Test: Dicker Motor, alte Karosse

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/6950X/6950X-LOGO

Intels letzter CPU-Launch ist schon eine Weile her - Ende Oktober 2015 testeten wir den Xeon E5-1230v5 auf Skylake-Basis, seitdem war zumindest im Desktop-Bereich nichts neues mehr vom Marktführer zu hören. Am heutigen Tag aktualisiert Intel endlich die High-End-Plattform und bringt mit dem Core... [mehr]

So schnell ist Kaby Lake: Erste eigene Benchmarks zum i7-7500U

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/INTEL_KABY_LAKE

Offiziell vorgestellt hat Intel die 7. Generation der Core-Prozessoren bereits Ende August, doch erst jetzt ist Kaby Lake in Form des ersten Notebooks verfüg- und damit testbar. Dabei handelt es sich um das Medion Akoya S3409 MD60226, in dem ein Core i7-7500U verbaut wird. Während das Notebook... [mehr]

Intel Core i7-7700K im Test - keine großen Sprünge mit Kaby Lake

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Am heutigen 3. Januar stellt Intel die Desktop-Modelle der Kaby-Lake-Architektur vor. Wir haben natürlich den Launch-Test: Intels Flaggschiff, der Core i7-7700K, wurde von uns in den letzten Tagen durch diverse Benchmarks gejagt und gegen die Vorgänger verglichen. Allerdings sollte... [mehr]

AMD zeigt DOOM auf RYZEN und Vega – CPU-Takt bei 3,6 GHz

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMD_RYZEN

Nach der Vorschau zu RYZEN im Dezember und der ersten ausführlichen Vorstellung der Vega-Architektur ließ es sich AMD auf der CES 2017 natürlich nicht nehmen, die Hardware in einem gewissen Rahmen auch offiziell auszustellen. Das ausgestellte System ließ natürlich keinen Blick auf die Hardware... [mehr]

Intel 'Kaby Lake': Die siebte Core-Generation im Detail vorgestellt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/INTEL_7TH_CORE_GEN

Im Zuge der kommenden "Kaby Lake"-Plattform, deren breite Verfügbarkeit für das erste Quartal 2017 erwartet wird, nutzt Intel heute die Gelegenheit, die siebte Core-Generation offiziell im Detail vorzustellen und bereits ein paar Prozessoren auf den Markt zu bringen. Wir konnten uns bereits vor... [mehr]

RYZEN: AMD präsentiert weitere Details zu den Dektop-Prozessoren mit...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMD_RYZEN

Kurz vor Weihnachten zaubert AMD noch einmal alles aus dem Hut, was 2017 für Aufwind in den diversen Märkten sorgen soll. Mit der Radeon-Instinct-Serie spezialisiert sich AMD hinsichtlich der Hard- und Software auf das Machine Learning und Deep Learning. Im diesem Zuge wurden auch die ersten... [mehr]