Seite 2: Haswell-Refresh-Desktopmodelle

Für unseren Test verwendeten wir einen Intel Core i7-4790. Er ist das Flaggschiff unter den "Haswell Refresh"-Modellen - zumindest bis der Intel Core i7-4790K als "Devils Canyon" das Feld betritt. Verglichen mit dem bislang schnellsten "Haswell"-Prozessor arbeitet er beim Basis- und Turbo-Takt mit jeweils 100 MHz mehr. Statt eines Grundtakts von 3,5 GHz sind es nun 3,6 GHz - statt einer Turbofrequenz von 3,9 GHz sind es beim Intel Core i7-4790 4,0 GHz. Dafür verzichtet man auf den nach oben hin geöffneten Multiplikator. Der Intel Core i7-4770 tut dies ebenfalls, ist mit Taktraten von 3,4 bzw. 3,9 GHz jedoch noch einmal ein klein wenig langsamer. 

Intel kleinster "Ivy Bridge-E"-Prozessor, der Intel Core i7-4820K, rechnet hingegen mit einer Geschwindigkeit von 3,7 bis 3,9 GHz und kann auf einen 10 MB großen L3-Cache sowie auf ein Quad-Channel-Speicherinterface zurückgreifen. Bei den beiden "Haswell"-Generationen sind es bei den Topmodellen noch 8 MB bzw. ein Dual-Channel-Interface mit Speichergeschwindigkeiten von 1.600 MHz. 

Desktop-Modelle Core i7
ProzessorCore i7-4820KCore i7-4770Core i7-4770KCore i7-4790
Preis etwa 268 Euro etwa 250 Euro etwa 273 Euro etwa 254 Euro
TDP 130 Watt 84 Watt 84 Watt 84 Watt
Kerne /
Threads
4
8
4
8
4
8
4
8
CPU-Frequenz 3,7 GHz 3,4 GHz 3,5 GHz 3,6 GHz 
Turbo-Frequenz 3,9 GHz  3,9 GHz 3,9 GHz 4,0 GHz 
Speicherinterface Quad-Channel DDR3-1866  Dual-Channel DDR3-1600
L3-Cache 10 MB  8 MB

Zum Start der neuen "Haswell Refresh"-Generation am 11. Mai schickte Intel insgesamt 27 neue Desktop-Prozessoren ins Rennen. Neben dem Intel Core i7-4790 gibt es unter den Core-i7-Modellen auch einen "T"- und "S"-Ableger, die zwar über die gleichen Eckdaten verfügen, aufgrund einer verbesserten Energieeffizienz allerdings teils deutlich im Takt reduziert wurden. 

Die nächst kleinere Familie bildet die Reihe der Core-i5-CPUs. Sie können weiterhin auf vier native Rechenkerne vertrauen, müssen allerdings auf Hyperthreading verzichten und können damit auch nur vier Threads gleichzeitig bearbeiten. Zudem sinkt die Größe des verfügbaren L3-Caches von 8 auf 6 MB. Die Taktraten wurden ebenfalls reduziert.

In der Core-i3-Reihe sind nur noch Modelle mit zwei Rechenkernen zu finden, die dafür dank SMT-Support wieder vier Threads zur gleichen Zeit bearbeiten können. Die Kapazität des Zwischenspeichers in dritter Reihe sinkt weiter auf 4 oder gar 3 MB. Ja nach Modell liegt der Basis-Takt zwischen 3,0 und 3,7 GHz.

Die "Haswell Refresh"-Modelle umfassen auch neue Pentium- und Celeron-Prozessoren. Sie sind allesamt mit zwei Rechenkernen ausgestattet, die auf SMT-Support verzichten müssen und denen nur noch ein 3 oder 2 MB großer L3-Cache zur Verfügung steht. Dafür sind sie mit Preisen ab 42 US-Dollar bei einer Abnahme von mindestens 1.000 Stück deutlich günstiger als die Topmodelle, die teils mit über 300 US-Dollar zu Buche schlagen. 

Desktop-Modelle Haswell Refresh
ModellKerne/
Threads
TaktL3-CachePreis
Celeron G1840 2 / 2 2,8 GHz 2 MB $42
Celeron G1840T 2 / 2 2,5 GHz 2 MB $42
Celeron G1850 2 / 2 2,9 GHz  2 MB $52
Pentium G3240 2 / 2 3,1 GHz 3 MB $64
Pentium G3240T 2 / 2 2,7 GHz 3 MB $64
Pentium G3440 2 / 2 3,3 GHz 3 MB $75
Pentium G3440T 2 / 2 2,8 GHz 3 MB $75
Pentium G3450 2 / 2 3,4 GHz 3 MB $86
Core i3-4150 2 / 4 3,5 GHz 3 MB $117
Core i3-4150T 2 / 4 3,0 GHz 3 MB §117
Core i3-4350 2 / 4 3,6 GHz 4 MB $138
Core i3-4350T 2 / 4 3,1 GHz 4 MB $138
Core i3-4360 2 / 4 3,7 GHz 4 MB $149
Core i5-4460 4 / 4 3,2 GHz 6 MB $182
Core i5-4460S 4 / 4 2,9 GHz 6 MB $182
Core i5-4460T 4 / 4 1,9 GHz  6 MB $182
Core i5-4570S 4 / 4 2,9 GHz 6 MB $192
Core i5-4590 4 / 4 3,3 GHz 6 MB $192
Core i5-4590S 4 / 4 3,0 GHz  6 MB $192
Core i5-4590T 4 / 4 2,0 GHz 6 MB $192
Core i5-4690 4 / 4 3,5 GHz 6 MB $213
Core i5-4690S 4 / 4 3,2 GHz 6 MB $213
Core i5-4690T 4 / 4 2,5 GHz 6 MB $213
Core i7-4785T 4 / 8 2,2 GHz  8 MB $303
Core i7-4790 4 / 8 3,6 GHz 8 MB $303
Core i7-4790S 4 / 8 3,2 GHz 8 MB $303
Core i7-4790T 4 / 8 2,7 GHz  8 MB $303

4790 cpuz

Der CPUz-Screen bestätigt noch einmal die Eckdaten des Intel Core i7-4790. Die insgesamt vier Rechenkern können acht Threads bei einer Geschwindigkeit von bis zu 4,0 GHz bearbeiten und auf einen 8 MB großen L3-Cache zurückgreifen. Die Zwischenspeicher in erster und zweiter Reihe stellen jedem Core 32 bzw. 256 KB zur Verfügung. Die TDP liegt bei 84 Watt. Die Spannung beläuft sich unter Last laut CPUz bei unserem Testmodel auf etwa 1,2 Volt. Gefertigt wird der "Haswell Refresh"-Prozessor weiterhin im 22-nm-Verfahren.