Seite 5: Benchmarks: CPU-Benchmarks (synthetisch)

Wir beginnen mit einigen synthetischen CPU-Benchmarks:

SiSoft Sandra 2012 - Speicherbandbreite

speicherbandbreite
GB/Sek.

Während Intels aktuelle "Haswell"-Prozessoren mit 1600 MHz schnellen DDR3-Arbeitsspeicher auskommen, kommen die neuen "Ivy Bridge-E"-Modelle mit 1866 MHz schnellem Speicher zurecht. Hinzu kommt ein Quad-Channel-Interface, das dem Intel Core i7-4960X und eben auch dem Intel i7-4820K zu neuen Rekorden bei der Speicherbandbreite verhilft. Im Vergleich zum aktuellen Flaggschiff leistet der Intel Core i7-4820K mit einem Durchsatz von bis zu 41,36 GB/Sek. ein klein wenig weniger.

 

SiSoft Sandra 2012 - Cache und Speicher

cache
GB/Sek.

Einen großen Sprung von "Ivy Bridge" zu "Ivy Bridge-E" macht man auch bei der Leistung des Cache-Speichers. Der Intel Core i7-4820K liefert mit 153 GB/Sek. sogar einen höheren Durchsatz als der schnellste "Haswell"-Prozessor.  

 

SiSoft Sandra 2012 - Kryptografie

kryptografie
GB/Sek.

Gleiches gilt für die Kryptografie-Leistung des Intel Core i7-4820K. Auch hier kann der Intel Core i7-4770K überflügelt werden. 

 

SiSoft Sandra 2012 - Arithmetik

arithmetik
GOPS

Bei der Arithmetik-Leistung fällt der Intel Core i7-4820K allerdings wieder etwas hinter den Core i7-4770K zurück. Groß ist der Unterschied allerdings nicht.

 

wPrime v2.09 1024M

wprime
Sekunden

Auch beim wPrime-Benchmark trennen die beiden Kontrahenten nur wenige Sekunden.

 

TrueCrypt 7.1a 50 MB

truecrypt
MB/Sek.

In unserem TrueCrypt-Benchmark schafft es der Core i7-4820K abermals nicht, sich vor seinen "Haswell"-Konkurrenten zu setzen. Seine "Ivy Bridge"-Brüder kann er allerdings mit kleinem Vorsprung überholen.