Seite 1: Modulares CPU-Package: Das Intel NUC P14E Notebook im Test

nuc-element-connectorSchon häufiger wurde das modulare Notebook ausgerufen – letztendlich geschafft es keines der bisher vorgestellten Konzepte. Dabei ist die Zielsetzung recht interessant, denn wäre es nicht sinnvoll, ein Notebook ähnlich wie einen Desktop-PC mit leistungsstärkeren Komponenten auszustatten? Das Intel NUC P14E Notebook soll diesen Anspruch zumindest in Teilen erfüllen können. Wir haben uns das Modell auf Basis der Tiger-Lake-Prozessoren einmal angeschaut.

Mit den Compute-Element-Modulen versucht Intel schon seit einiger Zeit für sich einen Standard zu setzen, der dann in unterschiedlichen Geräten zum Einsatz kommt. Wir kennen die großen Compute-Elements der NUC-Extremes. Dabei handelt es sich aber um größere Einsteckkarten für NUC-Desktop-Systeme. Beispielhaft seien hier das Compute Element des NUC 11 Extreme Beast Canyon (Test) und die aktuelle Generation NUC 12 Extreme Dragon Canyon (Test) genannt. In den kleineren NUCs kommen aber auch entsprechend die kompakteren Module zum Einsatz und auch zu diesen hatten wir bereits Kontakt – zum Beispiel in Form des NUC 11 Compute Element mit Core i7-1185G7.

Austauschbare Compute-Module im Notebook – das Konzept ist auf den ersten Blick mehr als sinnvoll, schließlich bringen diese Module alles mit, was an PC für die Verarbeitung von Daten benötigt: Prozessorkerne, Arbeitsspeicher und im Zweifel auch eine interne Grafikeinheit. Reicht die Leistung ab einem gewissen Punkt nicht mehr aus, wird einfach auf das nächst-stärkere Compute Element gewechselt.

Intel NUC P14E Notebook

Das NUC P14E Notebook soll die Basis dieser Strategie sein. Hier kommt allerdings noch nicht die aktuelle CPU-Technik auf Basis von Alder Lake zum Einsatz, sondern dessen Vorgänger Tiger Lake. Mit dem NUC X15 Laptop Kit plant Intel aber bereits die Einführung eines Nachfolgers, der zudem auch das Gaming-Segment anvisieren soll. Ausgestattet mit einem Core i7-12700H sowie den neuen Arc-GPUs A550M und A730M.

Aber kommen wir zurück zum NUC P14E Notebook, dessen technische Details wir uns einmal anschauen wollen:

Intel NUC P14E Notebook
 
Prozessor: Intel Core i5-1145G7 und i7-1165G7
Prozessor - Kerne: 4
Prozessor - Grundtakt: 1,1 / 1,2 GHz
Prozessor - Turbotakt: 4,4 / 4,7 GHz
Prozessor - Fertigung 10 nm
Arbeitsspeicher 8 / 16 GB LPDDR4x-4266
Grafikkarte

Intel Iris Xe Graphics

Festplatte/SSD

M.2-Slot

Display 
 
Display - Technik: IPS
Display - Diagonale: 13,9 Zoll
Display - Auflösung: 3.000 x 2.000
Display - LED: Ja
Display - Touch: Ja
Display - Bildwiederholfrequenz 60 Hz
Eingabegeräte 
 
Tastatur Silent-Membrane mit Beleuchtung, 1,2 mm Hub
Touchpad - Abmessungen: 102 x 56 mm
Touchpad - Multitouch: Ja
Trackstick: Ja
Anschlüsse 
 
HDMI: 1
DisplayPort 1
USB 2.0:

-

USB 3.1 Gen1: -
USB 3.1 Gen2: 2
USB Typ-C: 1
Thunderbolt 4: 1
Audio: 1x 3,5 mm Klinke
Gehäuse 
 
Akku: 77 Wh
Material: Aluminium + Kunststoff
Abmessungen: 304 x 230 x 16,5 mm
Gewicht 1,5 kg
Preis und Garantie 
 
Preis: -
Garantie: 24 Monate

Zu den beiden Compute-Element-Modulen kommen wir noch. Grundsätzlich handelt es sich beim NUC P14E Notebook um ein Notebook der 14-Zoll-Klasse. Die Abmessungen betragen 304 x 230 x 16,5 mm und das Gewicht liegt bei 1,5 kg. Damit kann es als typischer Office-Begleiter gesehen werden. Tastatur, Trackpad, Touch-Eingabe am Display und sogar ein Trackstick sind vorhanden.

Das Display hat eine Diagonale von 13,9 Zoll und löst mit 3.000 x 2.000 Pixeln auf. Die Hintergrundbeleuchtung des IPS-Panels erfolgt mittels LEDs. Die Bildwiederholfrequenz liegt bei 60 Hz. Die Tastatur hat ein DE-Layout und ist beleuchtet. Die Tasten haben einen Hub von 1,2 mm. Der Akku besitzt eine Kapazität von 77 Wh.

Auf der folgenden Seite schauen wir uns das NUC P14E Notebook einmal genauer an.