Seite 3: Display, Fazit

Gute und helle Display-Ausleuchtung

Beim Erazer X7843 setzt Medion auf ein 17,3 Zoll großes LG-Panel mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten. Dieses ist zwar mit einer Farbtemperatur von knapp 7.000 Kelvin etwas blaustichig, dafür können sich Helligkeitswerte und die Ausleuchtung sehen lassen. Mit bis zu 361 cd/m² ist das Display erfreulich hell und mit einer Homogenität von über 90 % zudem sehr gut ausgeleuchtet. Die Differenz zwischen dem kleinsten und größtem Wert liegt bei gerade einmal 30 cd/m².

medion erazer 7843 test 16
Das Medion Erazer X7843

Der Kontrastwert ist mit 955:1 ebenfalls gut und liegt damit im Durchschnitt vergleichbarer IPS-Panels.

bench display medion erazer x7843

Fazit

Das Medion Erazer X7843 ist dank seiner Skylake-CPU und der NVIDIA GeForce GTX 980M ein sehr schnelles Gaming-Notebook. Alle aktuellen Spiele lassen sich damit problemlos spielen, was aber auch an der nativen Auflösung des 17,3 Zoll großen Bildschirms liegt. Das Panel löst mit maximal 1080p auf, ist dafür aber ausgesprochen leuchtstark und sehr gut ausgeleuchtet. Schade, dass die Darstellung etwas zu blaustichig ist. Auch wenn der Prozessor ungewöhnlich warm wird, aber nicht drosselt, ist die Kühlung des Notebooks ausreichend. Abstriche müssen lediglich bei der Lautstärke gemacht werden, denn unter Volllast dreht das Gerät gerne einmal auf bis zu 50,1 dB(A) auf. Das ist für ein Gaming-Notebook dieser Leistungsklasse aber nicht unüblich, zumal die Lautstärke im Windows-Betrieb deutlich angenehmer ist.

Etwas Federn lassen muss auch die Samsung-SSD, auf der Medion das Betriebssystem sowie die wichtigsten Programme abgelegt hat. Sie liest Daten zwar mit einer hohen Geschwindigkeit von fast 540 MB/s aus, die Schreibleistung fällt allerdings deutlich zurück und erreicht nur fast ein Fünftel der Leserate. Sehen lassen kann sich dagegen wieder die Leistungsaufnahme im 2D-Betrieb. Gerade einmal knapp unter 15 W werden aus der Steckdose gezogen, trotzdem reicht der Akku in dieser Disziplin gerade einmal für 3,5 Stunden. Hier sind andere Modelle gerne etwas langläufiger. 

Das Clevo-Gehäuse ist sehr gut verarbeitet und kommt in einem schlichten Design mit Soft-Touch-Oberfläche daher. Für etwas Abwechslung bei der Optik des ansonsten mattschwarzen Gehäuses sorgen immerhin das beleuchtete Logo auf dem Bildschirm-Deckel sowie die Hintergrundbeleuchtung von Tastatur und Touchpad.

Mit einem Preis von 1.899 Euro ist unsere Konfiguration des Medion Erazer X7843 zwar nicht günstig, verglichen mit anderen Herstellern ist das Preis-Leistungs-Verhältnis aber sehr gut. Bei anderen Herstellern wie zum Beispiel Acer, ASUS oder Schenker Technologies bezahlt man für einer vergleichbare Ausrüstung gut 100 bis 200 Euro mehr oder muss sich mit einer NVIDIA GeForce GTX 960M, 965M oder bestenfalls mit einer GeForce GTX 970M begnügen, wie dies beispielsweise beim ebenfalls sehr attraktiven MSI GE62 der Fall ist. Wir zücken deswegen unseren Preis-Leistungs-Award:

medion erazer x7843 award

 

Positive Aspekte des Medion Erazer X7843:

  • Hohe Spieleleistung
  • Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Hohe Verarbeitungsqualität
  • Schlichtes Design

Negative Aspekte des Medion Erazer X7843:

  • SSD mit langsamer Schreibleistung
  • Geringe Laufzeiten
  • Display etwas blaustichig