Seite 3: Display, Fazit

Durchschnittliches Display

Beim Display setzt ASUS auf ein 15,6 großes IPS-Panel mit einer nativen Auflösung von 1.920 x 1.80 Bildpunkten. Ein höher aufgelöstes Display wäre in Hinblick auf die Grafikleistung zumindest im Spielebetrieb unsinnig gewesen. Wer in 4K spielen möchte, der benötigt ordentlich 3D-Power - selbst aktuelle High-End-Grafikkarten im Desktop-Segment haben es hier nicht gerade leicht bei aktuellen Grafikkrachern mit maximalen Details und hinzugeschaltetem AA/AF. 

asus g501j 960M 4720 test 05
ASUS ROG G501J

Dank des IPS-Displays bleibt die Farbwiedergabe auch bei hohen Blickwinkeln stabil. Allerdings weist das Panel einen starken Blaustich auf. Mit einer maximalen Helligkeit von 321 cd/m² ist das Display zwar erfreulich hell, jedoch nicht an allen Stellen. Den niedrigsten Wert haben wir mit im neunten Sektor unten rechts gemessen. Hier erreicht das Display gerade einmal 267 cd/m² - 54 Candela weniger. Die Homogenität der Ausleuchtung liegt bei knapp über 81 %.

bench display

Fazit

Das ASUS ROG G501J ist ein gutes Gaming-Notebook der Mittelklasse und das nicht nur in Hinblick auf die verbaute Grafikkarte. Auch die restliche Hardware leistet meist nur Durchschnitt. Das 15,6 Zoll große Display löst mit 1.920 x 1.080 Bildpunkten auf, ist leicht blaustichig und teilweise etwas dunkel. Die Laufzeiten betragen knapp 2 bis 4 Stunden - je nach Nutzung. Die Tastatur kann mit einem guten Druckpunkt aufwarten, womit es sich anständig darauf schreiben lässt. Für Gamer gibt es zusätzliche Markierungen an den WASD-Tasten und alle Tasten werden von roten LEDs beleuchtet. Einzig die Nummernblock-Tasten sind etwas zu klein geraten, das Touchpad nicht ganz so präzise wie bei anderen Geräten. Gamer aber werden ohnehin eine externe Maus anschließen und darüber zocken. Die liefert ASUS auch gleich in Form der hauseigenen GX850 mit.

Dafür gibt es die von ASUS gewohnte hohe Verarbeitungsqualität und eine hohe Alltags-Performance, denn mit an Bord ist eine flotte SSD für das Betriebssystem und die nötigsten Programme. Spiele und weniger wichtige Software lassen sich auf einer 1 TB großen HDD unterbringen, die Daten mit einer Geschwindigkeit von durchschnittlich 85 MB/Sek. ausliest. Zusammen mit dem Intel Core i7-4720HQ und der NVIDIA GeForce GTX 960M schnürt ASUS ein preislich interessantes Gerät für Gamer, denn obwohl der 3D-Beschleuniger nur Mittelklasse ist und in etwa einer halben GeForce GTX 970M entspricht, ist das Gerät in aktuellen Spielen ausreichend schnell und das selbst in der nativen Full HD-Auflösung. Mit weniger Grafik-Details ist man auch für die Zukunft gerüstet.

In Sachen Lautstärke muss das ASUS ROG G501J Federn lassen. Auch wenn das Gerät im normalen 2D-Betrieb vergleichsweise leise arbeitet und die Lüfter mit konstanter Drehzahl agieren, ist es unter Volllast mit 46,6 dB(A) doch etwas zu laut. Leiser als die teureren High-End-Boliden, die teilweise 50 dB(A) erreichen, aber ist es allemal. Etwas negativ stößt zudem die hohe Leistungsaufnahme im Leerlauf auf, die bei fast 50 Watt liegt.

Alles in allem ist das ASUS ROG G501J ein guter Gaming-Allrounder, der mit 1.500 Euro den gewohnten ASUS-Aufpreis besitzt.

 

Positive Aspekte des ASUS G501J:

  • Ausreichende Spiele-Leistung
  • Hohe Alltags-Performance
  • Sehr hochwertige Verarbeitung

Negative Aspekte des ASUS G501J:

  • Durchschnittliches Display
  • Geringe Akku-Laufzeit
  • Unter Last zu laut