Seite 4: Das Display

Schenker Notebooks XMG P511 Display

Während der Consumer-Markt noch von Glossy-Panels dominiert wird, ist aktuell bei den neuen Geräten langsam ein Umdenken der Anbieter zu erkennen. Ein Beispiel für diesen Prozess ist das P511, das ein mattes FullHD-Panel vorweisen kann – und das ganz ohne Aufpreis. Gemessen am Einstiegspreis von 1000 Euro ist das eine mehr als ordentliche Leistung. Allerdings sollte man sich vor dem Kauf im Klaren darüber sein, dass die Darstellung, bedingt durch die hohe Pixeldichte, nicht allzu groß ist. Während 1920 x 1080 Bildpunkte im 17-Zoll-Segment ohne Frage die passendste Auflösung sind, ist es bei 15-Zöllern ganz klar eine Geschmacksfrage. Als vollkommen unproblematisch haben sich hingegen 1600 x 900 dots erwiesen.

ASUS_G60J_Stalker_Sun_DX10_nativ

ASUS_G60J_Stalker_Sun_DX10_nativ

Wer nun aber denkt, dass dann bei einem solchen Panel an allen Ecken und Enden gespart werden muss, der irrt. Das Panel ist extrem hell und bietet einen hohen subjektiven Kontrast. Haben gerade matte Panels aktuell mit einem schwachen Kontrast zu kämpfen, zeigt das P511, dass es auch besser geht und bietet einen Wert von 578:1. In Kombination mit der hohen maximalen Helligkeit von 347 cd/m²  bietet das P511 damit genügend Reserven, um auch im Outdoor-Einsatz zu überzeugen – wäre es doch nur ein wenig leichter. Etwas kräftiger könnte allerdings die Farbgebung ausfallen. So wirken Farben stets ein wenig kraftlos. Darüber hinaus fällt auch der Farbraum nicht allzu groß auf. Im täglichen Einsatz fällt das aber kaum negativ auf. Da Schenker/MSI auf ein TN-Panel setzt, ist es zudem keine große Überraschung, dass die Blickwinkelstabilität nur auf einem normalen Niveau liegt – dies ist aber bauartbedingt und lässt sich nicht ändern.

ASUS_G60J_Stalker_Sun_DX10_nativ

 

ASUS_G60J_Stalker_Sun_DX10_nativ

ASUS_G60J_Stalker_Sun_DX10_nativ

ASUS_G60J_Stalker_Sun_DX10_nativ