TEST

Synology RackStation RS422+ im Test

Lange überfälliges Rackmount-Update

Portrait des Authors


Werbung

Die Firma Synology hat mit der RackStation RS422+ ein 4-Bay-NAS (Network Attached Storage) im Portfolio, welches vier Einschübe, einen AMD Ryzen-Embedded-Prozessor und eine optional vorhandene 10-GbE-Schnittstelle in einem kompakten 1HE-Gehäuse vereint. Wie sich die neue RackStation aus der Plus-Serie in unserem Test-Parcours schlägt, wollen wir uns genauer anschauen.

Aufgrund ihrer hohen IPC-Leistung (Instructions per Cycle - Instruktionen pro Zyklus) - im Vergleich zu den sonst üblichen Intel-Celeron-SOCs (System-on-a-Chip) - kommen AMD Ryzen-Embedded-SOCs bei immer mehr NAS-Herstellern zum Einsatz.

So auch in der von uns getesteten Synology RackStation RS422+. Hier wird der gleiche AMD Ryzen-Embedded R1600 (YE1600C4T2OFG) verwendet, wie er in der Synology DiskStation DS1522+ zum Einsatz kommt. Es handelt sich im Detail um einen Dual-Core-Prozessor mit vier Threads und einem Grundtakt von 2,60 GHz, welcher auf bis zu 3.10 GHz boosten kann. Der 2 GB große DDR4 ECC Arbeitsspeicher ist fest verlötet und kann nicht erweitert werden.

Die letzte 4-Bay Synology RackStation aus der RS4xx Reihe war die Synology RackStation RS411 von 2011. Hier wäre also ein direkter Vergleich zum Vorgänger nicht mehr fair.

Die Technischen Daten in der Übersicht
Hersteller Synology
Modell RackStation RS422+
Prozessor AMD Ryzen Embedded Dual-Core R1600
4 Threads
2,60 - 3,10 GHz
Arbeitsspeicher 2 GB DDR4 ECC 2.666 MHz
fest verlötet
Testmuster: Samsung K4A4G165WF-BCTD
Interne Anschlüsse 4 x SATA3 6Gb/s 3,5"/2,5" HDD/SSD
Externe Anschlüsse Hinten: 
2 x RJ-45 Gigabit-Ethernet
1 x USB3.2 Gen1
1 x COM-Port
1 x PCIe-Erweiterungsslot (proprietär)

Vorne:

keine
Maße (H x B x T) 44 mm x 478 mm x 327,5 mm
Gewicht 4,38 kg
Besonderheiten DSM (DiskStation Manager)
PCIe-Erweiterungsslot
Preis (UVP) ca. 700 Euro
Herstellergarantie 3 Jahre
Erweiterbar auf 5 Jahre
Lieferumfang Synology RackStation RS422+
Kurzanleitung
Beipack (HDD/SSD-Schrauben und zwei Schlüsseln)
Netzteil
Stromkabel
Einbauwinkel

In der Klasse der 4-Bay-Geräte, welche für den Einbau in ein 19-Zoll-Rack geeignet sind, bleibt in der Preisklasse unter 800 Euro nur die QNAP Turbo Station TS-435XeU-4G übrig. Diese bietet einen Marvell OCTEON TX2 ARM-Prozessor, 2 x 2,5GBase-T und 2 x 10Gb SFP+ Anschlüsse, sowie 4GB DDR4 SO-DIMM (erweiterbar auf 32GB).

Wer zwingend keinen ARM-Prozessor einsetzen möchte, muss bis 850 Euro ausgeben und eine QNAP Turbo Station TS-464eU-4G in Betracht ziehen. Diese wird mit einem Intel Celeron N5105 Quad-Core, 2 x 2,5GBase-T und max. 16 GB an Arbeitsspeicher ausgeliefert. 

Quellen und weitere Links

    Werbung

    KOMMENTARE (19)