Seite 4: Die Ersteinrichtung

Die Inbetriebnahme der Synology Diskstation DS420j gestaltet sich sehr simpel. Nachdem die bevorzugten Laufwerke eingebaut und die Netzwerkverbindung hergestellt wurde, öffnet man das zuvor runtergeladene Tool Synology Assistant, welches für Windows, Mac und Ubuntu erhältlich ist. 

Der Assistant zeigt die IP-Adresse der Diskstation an und leitete den Nutzer auf die Weboberfläche um installieren um. 

Auf der Weboberfläche hat der Nutzer in seinem Standardbrowser die Möglichkeit, eine manuell heruntergeladene DiskStation Manager (DSM) Version oder die automatische Installation durchzuführen. 

Im nächsten Fenster kommt der Warnhinweis, dass alle Daten auf den Laufwerken gelöscht werden. Die Meldung erscheint in der Regel nur, wenn die Laufwerke vorher nicht in einer anderen Diskstation gelaufen sind. Denn dann kann man diese in der neuen Diskstation meist ohne Datenverlust weiterverwenden. Darauf werden wir in einem anderen Review genauer eingehen. 

Während der Installation des Betriebssystem werden vorhanden Updates automatisch vom Synology Server heruntergeladen und installiert. Nachdem der Initialisierungsprozess abgeschlossen wurde – dieser dauert ca. 10 Minuten – wird man aufgefordert dem Gerät einen Namen zu geben und ein Administratorkonto mit Passwort anzulegen. 

Sowohl der Servername als auch der Benutzername kann später in den Einstellungen geändert werden. 

QuickConnect ermöglicht komfortabel, über das Internet eine Verbindung mit der Synology Diskstation herzustellen. Dabei ist es nicht nötig, dass Einstellungen vom Nutzer gemacht werden müssen. Verfügt man über ein Synology-Konto, können die Daten eingegeben und eine einmalige QuickConnect ID für das Gerät festgelegt werden. Das Anlegen eines neuen Synology-Kontos ist auch später in den Einstellungen noch möglich. 

Der Synology Web-Assistant schlägt einige grundlegenden Pakete für die Einrichtung vor. Diese können übersprungen oder auch später nachträglich deinstalliert werden. 

Erst wenn die Datenschutzbestimmungen und Allgemeinen Geschäftsbedingungen für das Synology Paketzentrum durchgelesen und akzeptiert wurden, wird man auf die Abschlussseite weitergeleitet.

Ein weiteres mal akzeptiert man die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzerklärungen und teilt den Netzwerkstandort des Gerätes für die Funktion „find.synology.com“ mit, damit der Web-Assistant auf die Oberfläche der Diskstation weiterleiten kann.