> > > > Test: Thecus N4100EVO

Test: Thecus N4100EVO

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Test: Thecus N4100EVO

100Zwei Festplatten reichen nicht? Und Geräte mit vier Einschüben sind immer so teuer? Kein Problem - Thecus will Abhilfe schaffen. Das N4100Evo bietet Platz für vier Festplatten und kostet nur 300 Euro. Wer sich an den USB-3.0-Test erinnert, sieht schnell ein, dass schon Geräte mit nur zwei Einschüben gut und gern 300 Euro kosten können. Mit dem relativ niedrigen Preis und dem Slogan "Set and forget" richtet sich Thecus' EVO-Serie an Einsteiger, die von Anfang an viel Platz brauchen.

Erinnert sich noch jemand an das N5200XXX (zum Test)? Man stelle sich dieses Gerät etwas kleiner vor: Statt fünf können noch vier Festplatten aufgenommen, statt Intel Atom-Prozessor gibt es einen Cavium-Prozessor und 1 GB DDR-3-RAM sind 256 MB DDR-2-RAM gewichen. Das N4100EVO kommt mit weniger aus - kostet dafür aber auch direkt 200 Euro weniger.

Thecus N4100EVO
Thecus N4100EVO
Technische Daten
Hersteller Thecus
Modell N4100EVO
Hardware Cavium CNS3420 mit 2 x 600 MHz, 256 MB DDR-2-Ram
Speicher Platz für vier 2,5" bzw. 3,5"-Festplatten
Anschlüsse Vorne: 1 x USB 2.0, Hinten: 1 x USB 2.0, 2 x Gigabit-Ethernet
Besonderheiten Frontdisplay (2 x 16 Zeichen)
Maße (B x H x T) 165 mm x 226 mm x 192 mm
Preis ab ca. 300 Euro
Lieferumfang
Lieferumfang

Lieferumfang

  • Thecus N4100EVO
  • Netzwerkkabel
  • Kaltgerätekabel
  • Software-CD
  • Schlüssel und Befestigungsschrauben für Festplatten
  • Quick-Installation-Guide

Wie wird sich Thecus' Einsteigergerät im Test schlagen? Wir testen unter anderem die Funktionen des Webinterfaces und ermitteln die Leistung, die das N4100EVO bieten kann.

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar40042_1.gif
Registriert seit: 12.05.2006
Da wo andere Urlaub machen
=/\=
Beiträge: 5676
Man sollte auch mal einen HP Proliant N40L hierbei testen und ggf. vergleichen.
Gleiches Preissegment und eine etwas "bessere" Ausstattung.

Man siehe den Sammelthread im Forum -> http://www.hardwareluxx.de/community/f101/hp-proliant-n36l-n40l-microserver-752079.html
#2
customavatars/avatar95931_1.gif
Registriert seit: 30.07.2008
tief im westen (nicht bochum!)
Kapitänleutnant
Beiträge: 1778
nas in den keller..also mal ernsthaft..für wieviel promille der user kommt das in frage?
#3
Registriert seit: 13.01.2011

Matrose
Beiträge: 100
Also da sind HP Proliant N40L oder D-Link dns-345 weit bessere Alternativen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Synology DS216j im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS216J_TEASER

Synology hat mit der DiskStation DS216j vor kurzem den Nachfolger der sehr erfolgreichen Einsteiger-NAS DS215j vorgestellt. Die DS216j ist ein kompaktes NAS-System für zwei Festplatten, welches dank aktuellem Betriebssystem DiskStation Manager 6.0 mit umfangreichen Funktionen aufwarten kann. Im... [mehr]

AVM FRITZ!Box 7580 mit MU-MIMO im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/FRITZBOX7580/FRITZBOX-7580-LOGO

Bereits seit Monaten rührt AVM fleißig die Werbetrommel für die FRITZ!Box 7580, die als vorläufiges High-End-Produkt aus Berlin schnelles WLAN mit den aktuellen DSL-Standards verbindet. MU-MIMO ist dabei das Stichwort und soll die WLAN-Leistung der FRITZ!Box wieder an die Spitze bringen. Das... [mehr]

Synology DS116 und DS916+: Neues Einsteiger- und High-End-NAS

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/SYNOLOGY

Synology hat am Donnerstag zwei neue NAS-Geräte vorgestellt, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Während die Synology DiskStation DS116 sich eher an preisbewusste und weniger anspruchsvolle Käufer richtet, ist die DiskStation DS916+ deutlich leistungsfähiger und natürlich teurer. Sie... [mehr]

QNAP TBS-453A im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/QNAP_TB453A_TEASER

QNAP hat mit dem TBS-453A ein neues NAS-System auf den Markt gebracht, welches sich in mehreren Punkten von klassischen Modellen abhebt. Die überaus flache und kompakte Bauform fällt sicher zuerst auf, aber auch das Innenleben mit bis zu vier M.2-SSDs, einem Intel Celeron N3150 Quad-Core und 4... [mehr]

Drobo 5N im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/DROBO5N_TEASER

Die Firma Drobo ist wahrscheinlich nur wenigen NAS-Interessierten ein Begriff, sie hat aber mit dem Drobo 5N schon seit längerem ein durchaus interessantes 5-Bay-NAS-System im Programm, welches sich in vielen Bereichen deutlich von den Mitbewerbern unterscheidet. So fokussiert sich das Drobo 5N... [mehr]

ASUS DSL-AC 87VG im Test – eine Alternative zur FRITZ!Box?

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2016/ASUS-DSL-AC-87VG-LOGO

Die Öffnung des deutschen Marktes für DSL-Router sorgt für etwas Bewegung in dem Segment. Das Angebot an DSL-Routern ist recht überschaubar und den meisten dürfte AVM hier als erster Hersteller einfallen. Es gibt natürlich auch noch weitere Anbieter wie TP-Link, Netgear, ZyXEL und auch ASUS,... [mehr]