> > > > Test: Thecus N4100EVO

Test: Thecus N4100EVO

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: Webinterface, Apps und Desktopsoftware

Webinteface
Webinterface

Das Webinterface ist fast das Gleiche wie beim N5200XXX, es fehlen lediglich einige Einstellmöglichkeiten. Sieht man mal von den Grafikfehlern und der Performance (vor allem während des Rebuild-Vorgangs) ab, ist das Webinterface durchaus in Ordnung. Einstellungen sind schnell gefunden, Optionen sind meist dort, wo man sie vermutet, und wer mehr Software haben will, kann nachinstallieren.

Webdisk
WebDisk

Das Webinterface stellt außerdem einen Dateibrowser zur Verfügung - mit entsprechenden Portfreigaben kommt von also auch vom Internet aus an seine Daten. Auf der Multimedia-Seite steht ein DLNA- und ein iTunes-Server zur Verfügung. Außerdem können noch einige Komponenten wie zum Beispiel ein Downloadmanager nachinstalliert werden.

Dashboard
Dashboard

Thecus stellt zwei Apps (für iOS und Android) zur Verfügung. Während das Thecus Dashboard Auskunft über den aktuellen Status des NAS gibt, soll Thecus Share Zugriff auf die Daten auf dem NAS gewähren. In unserem Test funktionierte die Share-App allerdings aus unerfindlichen Gründen nicht.

Für den heimischen Computer legt Thecus eine Lizenz von "Acronis True Image Personal" in das Paket. Diese Version bietet zwar nicht den vollen Funktionsumfang (Upgradekosten: 30 Euro), für grundlegende Backups reicht sie allerdings aus.

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar40042_1.gif
Registriert seit: 12.05.2006
Da wo andere Urlaub machen
=/\=
Beiträge: 5664
Man sollte auch mal einen HP Proliant N40L hierbei testen und ggf. vergleichen.
Gleiches Preissegment und eine etwas "bessere" Ausstattung.

Man siehe den Sammelthread im Forum -> http://www.hardwareluxx.de/community/f101/hp-proliant-n36l-n40l-microserver-752079.html
#2
customavatars/avatar95931_1.gif
Registriert seit: 30.07.2008
tief im westen (nicht bochum!)
Kapitänleutnant
Beiträge: 1776
nas in den keller..also mal ernsthaft..für wieviel promille der user kommt das in frage?
#3
Registriert seit: 13.01.2011

Matrose
Beiträge: 100
Also da sind HP Proliant N40L oder D-Link dns-345 weit bessere Alternativen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Synology DS216j im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS216J_TEASER

Synology hat mit der DiskStation DS216j vor kurzem den Nachfolger der sehr erfolgreichen Einsteiger-NAS DS215j vorgestellt. Die DS216j ist ein kompaktes NAS-System für zwei Festplatten, welches dank aktuellem Betriebssystem DiskStation Manager 6.0 mit umfangreichen Funktionen aufwarten kann. Im... [mehr]

AVM FRITZ!Box 7580 mit MU-MIMO im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/FRITZBOX7580/FRITZBOX-7580-LOGO

Bereits seit Monaten rührt AVM fleißig die Werbetrommel für die FRITZ!Box 7580, die als vorläufiges High-End-Produkt aus Berlin schnelles WLAN mit den aktuellen DSL-Standards verbindet. MU-MIMO ist dabei das Stichwort und soll die WLAN-Leistung der FRITZ!Box wieder an die Spitze bringen. Das... [mehr]

Ausprobiert: Synology Diskstation Manager 6.0 Beta 2

Logo von SYNOLOGY

Der DiskStation Manager als Betriebssystem der NAS-Systeme von Synology ist sicher der entscheidene Faktor, warum Synology im NAS-Markt so erfolgreich ist. Das Userinterface, was mit seinem Desktop-Look einen einfachen Einstieg ermöglicht, bietet ebenso einen leichten Zugriff auf die Vielzahl an... [mehr]

Synology DS116 und DS916+: Neues Einsteiger- und High-End-NAS

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/SYNOLOGY

Synology hat am Donnerstag zwei neue NAS-Geräte vorgestellt, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Während die Synology DiskStation DS116 sich eher an preisbewusste und weniger anspruchsvolle Käufer richtet, ist die DiskStation DS916+ deutlich leistungsfähiger und natürlich teurer. Sie... [mehr]

QNAP TBS-453A im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/QNAP_TB453A_TEASER

QNAP hat mit dem TBS-453A ein neues NAS-System auf den Markt gebracht, welches sich in mehreren Punkten von klassischen Modellen abhebt. Die überaus flache und kompakte Bauform fällt sicher zuerst auf, aber auch das Innenleben mit bis zu vier M.2-SSDs, einem Intel Celeron N3150 Quad-Core und 4... [mehr]

QNAP TAS-268 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/QNAP_TAS-268_TEASER

QNAP hat kürzlich zwei neue NAS-Systeme vorgestellt, auf denen QNAPs Betriebssystem QTS und parallel dazu auch Android läuft. Die beiden Modelle TAS-168 und TAS-268 sind dabei insbesondere für den Einsatz im heimischen Wohnzimmer gedacht, da das Android-System den eingebauten HDMI-Ausgang nutzt,... [mehr]