> > > > Test: Thecus N4100EVO

Test: Thecus N4100EVO

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Optik und Geräuschkulisse

Auch das N4100EVO besitzt, wie alle größeren Modelle von Thecus, ein solides Stahlgehäuse mit Kunststofffront. Das Gehäuse ist komplett schwarz, in der Front leuchtet das zweizeilige Display blau. Die vier Festplatteneinschübe werden von einer Klappe abgedeckt, außerdem sind sie mit Schlüsseln verriegelbar - ob das den Diebstahlschutz merklich erhöht, sei mal dahingestellt.

nas roundup_usb3_02
Frontansicht Thecus N4100EVO

Unter dem Display gesellen sich vier Knöpfe, mit denen sich das Display bedienen und der Direkttransfer von USB-Medien starten lässt. Außerdem gibt es fünf LEDs, die den aktuellen Status des NAS anzeigen.

nas roundup_usb3_02
Rückansicht Thecus N4100EVO

Hinten das Übliche: USB 2.0, zwei Mal Gigabit-Ethernet, ein Gehäuselüfter und ein integriertes Netzteil. Die erzeugte Geräuschkulisse lässt sich am besten mit einem einzigen Wort beschreiben: laut. Beim Start des NAS dreht der Lüfter voll auf und senkt seine Drehzahl dann im Normalbetrieb nur marginal. Während der RAID-Einrichtung lief der Lüfter nahezu permanent auf Hochtouren. Hier empfiehlt es sich, das NAS möglichst weit weg vom Benutzer aufzustellen - vielleicht im Keller oder in der Abstellkammer.

Der Energieverbrauch spielt mittlerweile eine sehr große Rolle. Vor allem bei Systemen, die dauerhaft oder nahezu dauerhaft laufen, sollte der Energieverbrauch stimmen. Um die Vergleichbarkeit zu gewährleisten, haben wir den Energieverbrauch der Platten vom System getrennt, so lassen sich auch Systeme mit verschiedener Plattenanzahl vergleichen.

Energieverbrauch unter Last
  System Festplatten Gesamt
QNAP TS219pII 12 10 22
iomega ix2-200 8 10 18
Synology DS411+II 30 20 50
WD My Book Live 6 4 10
Seagate GoFlex Home 4 4 8
Netgear ReadyNAS Ultra 2 Plus 16 10 26
Synology DS212+ 12 10 22
ZyXEL NSA325 7 10 17
Thecus N4100EVO 34 20 54

Alle Angaben in Watt

Alle Geräte verfügen über einen Energiesparmodus, in dem Festplatten abgeschaltet werden. Meist wird auch noch die Prozessorleistung heruntergefahren, was zu einem sehr niedrigen Energieverbrauch führt.

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar40042_1.gif
Registriert seit: 12.05.2006
Da wo andere Urlaub machen
=/\=
Beiträge: 5664
Man sollte auch mal einen HP Proliant N40L hierbei testen und ggf. vergleichen.
Gleiches Preissegment und eine etwas "bessere" Ausstattung.

Man siehe den Sammelthread im Forum -> http://www.hardwareluxx.de/community/f101/hp-proliant-n36l-n40l-microserver-752079.html
#2
customavatars/avatar95931_1.gif
Registriert seit: 30.07.2008
tief im westen (nicht bochum!)
Kapitänleutnant
Beiträge: 1776
nas in den keller..also mal ernsthaft..für wieviel promille der user kommt das in frage?
#3
Registriert seit: 13.01.2011

Matrose
Beiträge: 100
Also da sind HP Proliant N40L oder D-Link dns-345 weit bessere Alternativen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Synology DS216j im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS216J_TEASER

Synology hat mit der DiskStation DS216j vor kurzem den Nachfolger der sehr erfolgreichen Einsteiger-NAS DS215j vorgestellt. Die DS216j ist ein kompaktes NAS-System für zwei Festplatten, welches dank aktuellem Betriebssystem DiskStation Manager 6.0 mit umfangreichen Funktionen aufwarten kann. Im... [mehr]

AVM FRITZ!Box 7580 mit MU-MIMO im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/FRITZBOX7580/FRITZBOX-7580-LOGO

Bereits seit Monaten rührt AVM fleißig die Werbetrommel für die FRITZ!Box 7580, die als vorläufiges High-End-Produkt aus Berlin schnelles WLAN mit den aktuellen DSL-Standards verbindet. MU-MIMO ist dabei das Stichwort und soll die WLAN-Leistung der FRITZ!Box wieder an die Spitze bringen. Das... [mehr]

Ausprobiert: Synology Diskstation Manager 6.0 Beta 2

Logo von SYNOLOGY

Der DiskStation Manager als Betriebssystem der NAS-Systeme von Synology ist sicher der entscheidene Faktor, warum Synology im NAS-Markt so erfolgreich ist. Das Userinterface, was mit seinem Desktop-Look einen einfachen Einstieg ermöglicht, bietet ebenso einen leichten Zugriff auf die Vielzahl an... [mehr]

Synology DS116 und DS916+: Neues Einsteiger- und High-End-NAS

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/SYNOLOGY

Synology hat am Donnerstag zwei neue NAS-Geräte vorgestellt, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Während die Synology DiskStation DS116 sich eher an preisbewusste und weniger anspruchsvolle Käufer richtet, ist die DiskStation DS916+ deutlich leistungsfähiger und natürlich teurer. Sie... [mehr]

QNAP TBS-453A im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/QNAP_TB453A_TEASER

QNAP hat mit dem TBS-453A ein neues NAS-System auf den Markt gebracht, welches sich in mehreren Punkten von klassischen Modellen abhebt. Die überaus flache und kompakte Bauform fällt sicher zuerst auf, aber auch das Innenleben mit bis zu vier M.2-SSDs, einem Intel Celeron N3150 Quad-Core und 4... [mehr]

QNAP TAS-268 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/QNAP_TAS-268_TEASER

QNAP hat kürzlich zwei neue NAS-Systeme vorgestellt, auf denen QNAPs Betriebssystem QTS und parallel dazu auch Android läuft. Die beiden Modelle TAS-168 und TAS-268 sind dabei insbesondere für den Einsatz im heimischen Wohnzimmer gedacht, da das Android-System den eingebauten HDMI-Ausgang nutzt,... [mehr]