Seite 3: Corsair CX650F RGB - Lautstärke und Ausstattung

Das Corsair CX650F RGB verfügt über einen 120-mm-Lüfter im Deckel des Netzteils, welcher laut Corsair für niedrige Lautstärke optimiert wurde und daher über eine angepasste Lüfterkennlinie angesteuert wird. Die Wabenstruktur des Lüftergitters ist recht offen ausgeführt, denn neben gutem Durchfluss von der Kühlluft soll natürlich der RGB-beleuchtete Lüfter von außen gut zusehen sein.

Die Lüftersteuerung arbeitet mit einer rein aktiven Kennlinie, was vermutlich nicht daran liegt, dass Corsair die "ZeroRPM"-Lüftersteuerung mit semi-passivem Betrieb den höheren Serien vorbehalten möchte, sondern dass ein RGB-beleuchteter Lüfter im Stillstand nicht so gut aussieht wie im Betrieb.

Der Lüfter mit der Modellnummer NR120L stammt von Corsair und verfügt mit einem "Rifle Bearing" über eine schon höherwertige Lagerungsvariante. Die LEDs sitzen beim NR120L in der Lüfternabe.

In unserem Test konnte das Corsair CX650F RGB einen insgesamt angenehm leisen Eindruck hinterlassen. Die Basis-Drehzahl des Lüfters liegt bei 500 U/min, was für einen 120-mm-Lüfter in Netzteilen bereits ein vergleichsweise niedriger Wert ist. Diese niedrige Drehzahl konnte das Corsair CX650F RGB im Test bis ca. 40-%-Last beibehalten, und der Lüfter war dabei sehr leise und nicht wahrnehmbar. Ab 40-%-Last hat die Lüftersteuerung die Drehzahl mit zunehmender Last langsam gesteigert und erreichte bei 60 % dann 650 U/min. Das Netzteil blieb weiterhin sehr leise, mit einem schwach wahrnehmbaren Laufgeräusch des Lüfters in unmittelbare Nähe. 

 Last 10 % 20 % 30 % 40 % 50 % 60 % 80 % 100 %
Lüfterdrehzahl (in U/min)
490 500 510
550
575
6508501.100

Bei zunehmender Last werden dann 850 U/min bei 80 % und ca. 1.100 U/min bei Volllast erreicht. Unter Volllast bleibt das Netzteil leise und produziert ein unauffälliges und nicht zu lautes Rauschen. Insgesamt kann das Corsair CX650F RGB mit einer angenehm niedrigen Lautstärke punkten.

Die RGB-Beleuchtung des Lüfters kann wie eingangs bereits erwähnt entweder über die 4-Pin-Schnittstelle (5V ARGB-Header) oder manuell über den Taster am Gerät gesteuert werden. Die Schnittstelle kann über einen Corsair Lightning Controller (Commander Pro oder Lightning Node Pro) oder über die ARGB-Schnittstelle moderner Mainboards angesteuert werden. Für beide Varianten hat Corsair das passende Kabel beigelegt.

Über den Taster auf der Außenseite am Netzteil lassen sich die Effekte auch manuell aktivieren. Eine Synchronisation mit anderen RGB-Komponenten ist darüber natürlich nicht möglich, aber alle wesentlichen Effekte sind auch per Button aktivierbar. Die Bedienung erfolgt dabei über längere und kurze Tastendrücke. Mit langen (> 3 Sekunden) Tastendrücken werden die insgesamt neun Modi durchgeschaltet. Neben vier verschiedenen Regenbogen-Varianten sind auch diverse Blink- und Dauerlicht-Modi anwählbar. Der neunte Modus schaltet die Beleuchtung komplett ab. Innerhalb der "Einzelfarben-Modi" kann mit kurzen Tastendrücken die Farbe durchgewechselt werden.

Insgesamt funktioniert dies System recht gut, auch wenn sicher die Ansteuerung per Schnittstelle die bevorzugte Variante sein wird, denn dies ist ja gerade die Besonderheit an den CX-RGB-Netzteilen. Die Farben der LEDs sind angenehm kräftig und auch der optische Eindruck ist gut, d.h. entspricht dem Look entsprechender RGB-Gehäuselüfter. Die Funktion der ARGB-Schnittstelle konnten wir mangels passender Hardware am Testsystem nicht testen, aber in der Praxis sehen wir da keine Probleme.

Das Corsair CX650F RGB ist mit einem voll-modularen Kabelmanagement ausgestattet, welches insgesamt gute Anschlussmöglichkeiten bietet. So sind zwei EPS-Kabel in 8(4+4)-Pin-Bauweise und vier 8(6+2)-Pin-PCI-Express-Stecker an zwei PCI-Express-Kabeln vorhanden.

Für Peripheriegeräte stehen insgesamt sieben SATA- und vier 4-Pin-Molex-Stecker zur Verfügung, die sich jeweils sortenrein auf insgesamt drei Kabel verteilen. Alle Kabel bis auf das 24-Pin-ATX-Kabel sind als schwarze Flachbandkabel ausgeführt.

Die Anschlusskabel sind insgesamt angenehm lang, mit 65 cm für die 8-Pin-EPS- und 75 cm für die PCI-Express-Kabel. Auch die SATA-Kabel erreichen mit 80 cm eine vergleichsweise große Länge.

Die Verarbeitung ist wie von Corsair gewohnt gut und insgesamt kann das Corsair CX650F RGB mit guten Anschlussmöglichkeiten punkten.