Seite 3: be quiet! Pure Power 9 CM 600W - Lautstärke & Ausstattung

Das be quiet! Pure Power 9 CM 600W ist im Einstiegsbereich angesiedelt, aber da bereits die vorangegangenen Revisionen der Pure Power in Sachen Lautstärke eine respektable Leistung zeigen konnten, sind wir auch bei dem Pure Power 9 CM 600W zuversichtlich, dass be quiet! nicht plötzlich einen "Brüllwürfel" konstruiert hat. Gleichzeitig ist für einen Hersteller mit mehreren Modellreihen natürlich immer auch eine Abgrenzung hin zu den höherwertigen Serien ein Thema, weshalb wir auf die Einordnung des be quiet! Pure Power 9 CM 600W gespannt waren.

bq20s 
be quiet! verbaut im Pure Power 9 wieder einen 120-mm-Lüfter.

Beim Pure Power 9 CM 600W kommt wie auch bei den Vorgängermodellen auch ein aktiv angesteuerter 120-mm-Lüfter aus hauseigener Produktion zum Einsatz, der hauptsächlich über die Temperatur geregelt wird. Wie be quiet! bereits seit langem erkannt hat, ist aber der Lüfter nicht die einzige Geräuschquelle in einem Netzteil. Durch Resonanzen bzw. elektomagnetische Wechselwirkungen können auch viele andere Bauteile in Schwingungen geraten, was wiederum Luftschall oder Vibrationen erzeugen kann. Die Liste an Optimierungen, mit welchen be quiet! diesem entgegenwirken möchte, ist daher durchaus lang. Beispielsweise wurden die Transformatoren nun verklebt, bessere Regulator-ICs verwendet, der EMI-Kondensator verbessert und auch der Lüfter wurde bzgl. Motor- und Lagergeräuschen optimiert.

bq21s 
Der Lüfter des Pure Power 9 CM 600W stammt von be quiet! selber.

Im Betrieb konnte das be quiet! Pure Power 9 CM 600W daher auch eine sehr gute Performance abliefern. Der 120-mm-Lüfter vom Typ BQ QF1-12025-MS mit einer Maximaldrehzahl von 1800 U/min startet bei Niedriglast mit einer Drehzahl von ca. 560 U/min. Bei dieser für einen 120-mm-Lüfter vergleichweise geringen Drehzahl arbeitet das Pure Power 9 CM 600W sehr leise. Auch in direkter Nähe ist eigentlich kein wahrnehmbares Laufgeräusch festzustellen, allenfalls war ein ganz leichtes Brummen zu hören. Diese niedrige Drehzahl konnte unser Testexemplar bis einschließlich dem 60%-Lastpunkt beibehalten, blieb also zwischen 0 und 60 Prozent Last sehr leise. Nach einiger Zeit im 80%-Lastpunkt hatte sich die Drehzahl des Lüfters auf 900 U/min gesteigert, wobei der sehr leise Eindruck noch Bestand hatte. In direkter Nähe ist dann ein schwaches Laufgeräusch des Lüfters wahrnehmbar. Unter Volllast hat das Pure Power die Drehzahl dann auf 1.250 U/min gesteigert, was ebenfalls noch relativ leise erschien. Das Laufgeräusch des Lüfters blieb eher schwach wahrnehmbar. Insgesamt kann das be quiet! Pure Power 9 CM 600W also mit einem sehr leisen Betrieb punkten. In bestimmten Umgebungen hätte wohl ein Straight Power oder Dark Power Pro noch Vorteile, aber für den normalen Anwendungsbereich können wir das be quiet! Pure Power 9 CM 600W schon als ausgesprochen leise bezeichnen.

bq09s 
Das Pure Power 9 CM 600W im vollbestückten Zustand.

be quiet! hat den neuen Pure Power 9 CM auch auf der Ausstattungsseite einige kleinere Aufwertungen spendiert. Optisch auffällig ist sicher, dass nun durchgängig schwarze Kabel verwendet werden, d.h. auch die Einzellitzen der festen Kabel sind unter dem schwarzen Netzsleeve schwarz, was für einen einheitllicheren Look sorgt. Vorher waren die Einzellitzen noch mehrfarbig, wodurch diese Netzsleeve hindurchschienen. Die modularen Kabel sind allesamt als schwarze Flachbandkabel ausgeführt.

In Sachen Anschlussmöglichkeiten ist das be quiet! Pure Power 9 CM 600W sehr gut aufgestellt. Mit einem 8(4+4)-Pin-EPS-Stecker, sechs SATA- und drei Molex-Anschlüssen bietet es das Klassentypische. Mit vier PCI-Express-Anschlüssen in universeller 8(6+2)-Pin-Ausführung bietet es aber für ein 600W-Modell im Einstiegsbereich ohne Zweifel mehr als der Durchschnitt.

bq18s 
Das  Pure Power 9 CM 600W mit seinen modularen Anschlusskabeln

Die Verarbeitung von Kabeln und auch dem modularen Kabelmanagement wusste im Test zu gefallen. Auch die Kabellängen gehen für ein 600W-Modell in Ordnung.