Seite 6: Fazit

Der Markt für Netzteile jenseits des klassischen ATX-Formfaktors ist nach wie vor nur sehr klein, sodass auch die Auswahl für die Kunden sehr überschaubar ist, anders als im ATX-Segment. Wenn also hier ein namhafter Hersteller neue oder überarbeite Netzteile in den Handel bringt, dann ist das aus Kundensicht sehr begrüßenswert. Die ersten Kompaktmodelle TFX Power und SFX Power schienen sich bereits gut etabliert zu haben. Mit der Überarbeitung dieser Serien ist bequiet! also den logischen Schritt gegangen, der den Absatz ankurbeln dürfte. Da beide Netzteile in unterschiedlichen Formfaktor-Bereichen antreten, ist ein direkter Vergleich schwierig. Aber vielleicht hat der eine oder andere Kunde sich noch nicht zwischen TFX und SFX entschieden, und bei Abwägung aller jeweils verfügbarer Komponenten kann das Netzteil u.U. für die Kaufentscheidung bedeutend sein.

 

sfx05s 
be quiet! TFX Power 2 300W Gold.

Mit dem TFX Power 2 300W Gold hat be quiet! nun ein kompaktes Modell für TFX-Systeme mit einer hohen Effizienz im Programm. Ähnlich effizient ist laut Papier auch ein Modell von Seasonic, aber das TFX Power 2 300W Gold kann zusätzlich noch mit einer hochwertigeren bzw. für Selbstbau-Systeme kompatibleren Optik punkten. Seine Effizienzwerte sind sehr gut, bzw. genauer gesagt sogar so gut, dass es beim 90W-Lastpunkte eine neue Bestmarke setzen kann. Das TFX Power 2 300W Gold zeigte im Test stabile Ausgangsspannungen und moderat ausfallende Ripple-/Noise-Spannungen. Ein weiterer Pluspunkt ist sein vergleichsweise leiser Betrieb und die Tatsache, dass auch unter Volllast nicht wirklich laut wird. Bemängeln müssen wir leider etwas die Ausstattung, denn im Gegensatz zum gleichstarken SFX Power 2 300W bietet es keinen PCI-Express-Stromanschluss. Es liegt zwar ein Adapter bei, aber ein vollwertiger PCI-Express-Anschluss kombiniert mit einer höheren Belastbarkeit der 12V-Schienen würde das TFX Power 2 300W Gold sicher noch attraktiver machen. So eignet es sich in erster Linie für kompakte und stromsparende Office- bzw. Media-PCs.

tfx05s 
be quiet! SFX Power 2 300W.

Mit dem SFX Power 2 300W hat be quiet! im SFX-Bereich nun ein attraktives SFX-Netzteil auf den Markt gebracht. Gegenüber dem Vorgänger wurde z.B. die Effizienz verbessert, die nun auf solidem 80PLUS-Bronze-Level liegt. Hier kann es mit dem TFX Power 2 300W Gold zwar nicht mithalten, aber dafür bietet es andere Qualitäten. So ist ein vollwertiger 8(6+2)-Pin-PCI-Express-Stecker mit an Bord und auch die OCP auf den 12V-Schienen liegt höher, sodass u.U. ein Einsatz mit einer Mittelklasse-Grafikkarte durchaus denkbar wäre. Die weitere Kabelausstattung mit vier SATA- und zwei Molex-Anschlüssen entspricht dem TFX Power 2 300W Gold. Das SFX Power 2 geht ebenso leise zu Werke. Selbst unter Volllast ist das Lüfterrauschen vergleichsweise unauffällig. Von den Ausgangsspannungen und den Ripple-/Noise-Spannungen auf seinen Ausgangsleitungen bietet ebenfalls solide Werte, die keinen Zweifel aufkommen lassen. Obwohl das SFX Power 2 nominal auf 12V minimal weniger Leistung als das TFX Power 2 Gold hat, bietet es sich auch für Systeme mit PCIe-Grafikkarte an, die auch mal ein Spielchen erlauben. Zum Einsatz in Office- oder Wohnzimmer-PCs ist es aufgrund seiner ordentlichen Effizienz und des leisen Betriebs ebenso geeignet.

 

Positive Punkte bei dem be quiet! TFX Power 2 300W Gold

  • sehr gute Effizienz (80PLUS Gold)
  • gute Leistungsfähigkeit
  • stabile Ausgangsspannungen
  • leiser Betrieb

Negative Punkte bei den be quiet! TFX Power 2 300W Gold

  • kein PCI-Express-Anschluss

 

 

Positive Punkte bei dem be quiet! SFX Power 2 300W

  • ordentliche Effizienz (80PLUS Bronze)
  • gute Leistungsfähigkeit (flexiblere OCP)
  • stabile Ausgangsspannungen
  • leiser Betrieb

Negative Punkte bei dem be quiet! SFX Power 2 300W

  • -