Seite 2: be quiet! TFX Power 2 300W

be quiet! TFX Power 2 300W Gold

Im TFX-Bereich ist be quiet! mit dem TFX Power 300W bereits lange vertreten. Jetzt nach viereinhalb Jahren steht mit den TFX Power 2 eine zeitgemäße Nachfolgegeneration bereit, mit dem be quiet! den sehr kleinen Markt wieder aufrollen möchte. Tatsächlich ist der TFX-Bereich geradezu winzig im Vergleich zum Markt für Standard-Netzteile, nach Anzahl der bei einem Preisvergleichsdienst gelisteten Modelle steht es 15 zu 1000. Unter den wenigen Konkurrenzmodellen kann allein Seasonic mit einer 80PLUS-Gold-zertifizierten Serie aufwarten.

tfx03s 
Das Design des Produktkartons in Markenoptik.

Vom Lieferumfang her hat be quiet dem TFX Power 2 300W Gold das Übliche mitgegeben. Ein kleines Handbuch ist ebenso mit an Bord wie ein Netzkabel, Schrauben und Kabelbinder.

tfx04s 
Solider Lieferumfang.

Vom Design her orientiert sich be quiet! auch bei den TFX Power 2 300W Gold etwas an den anderen aktuellen Serien. Die Technik ist klassisch in einem anthrazit-farbenen Stahlblechgehäuse verpackt, welches die schlanke TFX-Bauform mit 185-mm-Länge aufweist. be quiet! hat die TFX Power 2 300W Gold "Endkunden-kompatibel" designt, d.h. neben dem üblichen Lieferumfang auch ein passendes optisches Design vorgenommen, womit es sich vom grauen, eigentlich für den Systembuilder-Markt vorgesehenen Seasonic SS-300TGW unterscheidet.

 

tfx05s 
Im Gegensatz zum TFX Power 2 300W Bronze schließt der Lüfter bei der Gold-Version bündig mit dem Gehäuse ab.

Insgesamt ist das TFX Power 2 300W Gold eher puristisch gehalten, was man einem so spezialisierten Netzteil für vergleichsweise günstige knapp 50 Euro auch nachsehen kann.

tfx06s  
Das TFX Power 2 300W Gold aus anderem Blickwinkel

Die TFX Power 2 300W müssen auf ein modulares Kabelmanagement verzichten, daher präsentiert sich die Innenseite hier sehr aufgeräumt. Vorweggenommen sei hier einer der Nachteile des TFX Power 2 300W Gold, nämlich die Tatsache, dass kein PCI-Express-Stecker mit an Bord ist. Nur ein Adapter von zwei 4-Pin-Molex-Steckern auf eine 6-Pin-PCI-Express-Anschluss liegt bei.

tfx08s  
Die Außenseite des TFX Power 2 300W Gold.

Leistungsmäßig ist das be quiet gut aufgestellt. Es bietet zwei 12V-Schienen, die mit jeweils 13 Ampere ausgelegt sind und zusammen bis zu 288 Watt auf 12 Volt liefern können. 12V1 bedient die Peripherieseite und das Mainboard, wohingegen 12V2 allein den 4-Pin-CPU-Anschluss versorgt. Die OCP (Überstromsicherung) schlägt auf den Rails jeweils bei 18 Ampere zu, was drei Viertel der nominalen Gesamtleistung auf 12V entspricht. Rein praktisch gesehen wäre bei dieser niedrigen Gesamtleistung auf 12 Volt allerdings eine Single-Rail-Lösung sicher flexibler. Aber mangels PCI-Express-Anschluss wird vermutlich auch die 12V-Seite eher selten unter hoher Belastung zum Einsatz kommen. 

tfx09s 
Die Leistungswerte des TFX Power 2 300W Gold in der Übersicht.

Von der Technik her, die aus dem Regal von Fortron Source stammt, bewegt sich das TFX Power 2 300W Gold ebenfalls auf technisch solidem Stand. Bei den Kondensatoren setzt be quiet! auf solide Taiwan-Ware von Teapo: Primärseitig kommt ein Modell mit 420V, 180 uF und 85 °C zum Einsatz, während sekundärseitig hauptsächlich Elektrolytkondensatoren von Teapo mit 105°C-Rating verbaut werden.

tfx12s 
Das Innenleben des TFX Power 2 300W Gold

be quiet hat dem TFX Power 2 300W Gold laut Datenblatt alle wichtigen Schutzschaltungen spendiert, u.a. Schutz gegen Unter-/Überspannung (UVP/OVP), Überlast (OPP), Überstrom (OCP) und Kurzschluss (SCP). Eine Sicherung gegen Überhitzung (OTP) ist nicht mit an Bord. Die OCP konnten wir im Test auf den Nebenspannungen halbwegs zuverlässig auslösen, obwohl die die Auslöseschwelle hier schon im Bereich von 40 Ampere zu liegen scheint. Auf der 12V-Seite schlägt die OCP bei ca. 18 Ampere auf einer 12V-Schiene an.

Ein wichtiges Merkmal eines be quiet!-Netzteils ist sein Lüfter, so auch bei den TFX Power 2, denn ein großer Teil des Markenimage basiert auf dem leisen Betrieb. Zum Einsatz kommt hier aber kein Modell unter direktem Eigenlabel, sondern ein "MGA8012LR-A20" der Firma Protechnic Electrics, welche aber auch für be quiet! fertigt.

tfx11s 
Der Deckel des be quiet! mit dem 80-mm-Lüfter

Im Lastbereich bis knapp unter 80 Prozent Auslastung arbeitet der Lüfter des TFX Power 2 300W Gold mit ca. 770 U/min, wobei er dabei sehr leise zu Werke geht und nur in direkter Nähe schwach wahrzunehmen ist. In unserem Testbetrieb erreichte der Lüfter unter  Volllast dann relativ geringe 1000 U/min, wobei dann das Lüfterrauschen etwas deutlicher wahrnehmbar war. Alles in allem präsentiert sich das TFX Power 2 300W Gold aber als angenehm leises Netzteil und eignet sich daher auch für die meisten Wohnzimmer-Rechner.

Bezüglich der Ausstattung hat be quiet! beim TFX Power 2 300W Gold etwas gespart, denn das TFX Power 2 300W Gold muss anders als die SFX Power 2 auf einen PCI-Express-Anschluss verzichten. Einzig ein Adapter liegt bei. Für kompakte Gaming-Rechner empfiehlt sich das TFX Power 2 300W Gold aber daher eher nicht. Mit vier SATA-, zwei Molex und einem Floppy-Anschluss dürften sich entsprechende Kompaktrechner aber sonst gut versorgen lassen. 

tfx10s 
Die Anschlussmöglichkeiten eines TFX Power 2 300W.

Die Kabellängen sind insgesamt ausreichend und dem Einsatzzweck angepasst. Auch die Verarbeitung kann sich sehen lassen. be quiet! gewährt auf die TFX Power 2 300W Gold8 zwei Jahre Herstellergarantie.