TEST

Creative SXFI Carrier im Test

Atmos-Soundbar mit HDMI 2.1 und sattem Klang

Portrait des Authors


Werbung

Die Creative SXFI Carrier ist sicherlich nicht die günstigste Soundbar, macht aber vieles richtig und ist gerade für Spieler besonders interessant. Da sie bereits HDMI 2.1 unterstützt, können UHD-Signale mit 120 Hz übertragen werden, was für die aktuellen Konsolen-Generationen interessant ist. Auch 8K-Signalen steht nichts im Wege, für den Alltag spielt das aber noch keine größere Rolle.

Ins Wohnzimmer integriert sich die Soundbar unauffällig. Das Gehäuse besitzt ein schlichtes, schwarzes Äußeres und passt mit ihrer Breite bestens unter TV-Geräte ab einer Größe von 40 Zoll. Ein Eye-Catcher, wie manch anderes Konkurrenz-Modell, will sie gar nicht sein. Einzig die Tiefe des Gehäuses wird nicht jedem gefallen, da die Soundbar bei der Montage recht weit in den Raum hineinragt. Tadellos fällt die Verarbeitungsqualität aus. 

Der Subwoofer kann mit seinem seitlich montierten 10-Zoll-Chassis gut neben Sideboards oder dem Sofa untergebracht werden. Dank der drahtlosen Ansteuerung muss lediglich eine Steckdose in der Nähe sein, was die Flexibilität bei der Standort-Wahl deutlich steigert.

Auf die HDMI-2.1-Thematik sind wir bereits kurz eingegangen. Auch darüber hinaus kann die Soundbar mit einem reichen Anschluss-Portfolio sowie drahtlosen Zuspiel-Möglichkeiten gefallen. Mehr Schnittstellen werden wohl nur die wenigsten Nutzer wirklich benötigen.

Die Bedienung via Fernbedienung funktioniert ohne Fehl und Tadel. Insbesondere die C-Tasten, auf denen eine individuelle Kombination aus Eingang, Modus und Lautstärke hinterlegt werden kann, überzeugen. Alternativ kann die Creative App genutzt werden, wobei uns klassische Hardkeys in den meisten Fällen mehr zusagen. Schade ist nur, dass Creative keine automatische Kalibrierung über die App anbietet, sondern dies noch per Hand erledigt werden muss.

Die Creative SXFI Carrier kann mit einem ausgewogenen und gefälligen Klang aufwarten. Der Hochtonbereich ist angenehm, gut durchzeichnet und selbst bei gesteigerten Lautstärken nicht schneidend. Der Mitteltonbereich ist präsent und trägt seinen Teil zur runden Darstellung bei. Gleiches gilt für den Subwoofer, der sich gut in der Klanggeschehen integriert und das Bild nach unten hin abrundet. Ein echtes Tiefbass-Monster für spektakuläre Bassattacken bei Filmen sollte man hingegen nicht erwarten.

Die Surround-Fähigkeiten der Soundbar können gefallen, denn gerade in Kombination mit den Atmos-Fähigkeiten fühlt man sich gut in das Geschehen eingehüllt. Wie gut dies funktioniert, hängt aber auch von den räumlichen Gegebenheiten ab - eine möglichst symmetrische Umgebung ist natürlich ideal. 

Raffiniert ist die Kombination mit dem SXFI Theater oder einem analogen Headset, denn durch die Soundbar wird die grundlegend überzeugende SXFI-Technik bereitgestellt. Diese erzeugt einen sehr räumlichen "Surround-Klang" mit einem Stereo-Kopfhörer und kann so zur späten Stunde eine echte Alternative zur Soundbar sein. Am Ende gilt aber auch hier, dass die Physik der limitierende Faktor ist.

Alles in allem stellt die Creative SXFI Carrier eine überzeugendes und gut klingendes Gesamtpaket für Wohnzimmer-Gamer dar. Der Klang ist gefällig, sodass stundenlangem, immersivem Gaming nichts im Wege steht. Die SXFI-Technik für Kopfhörer ist da noch das passende i-Tüpfelchen. 

Positive Aspekte der Creative SXFI Carrier:

  • harmonischer, ausgewogener Klang
  • SXFI für Kopfhörer
  • umfangreiche Anschlussausstattung
  • gute Bedienung
  • HDMI 2.1

Negative Aspekte der Creative SXFI Carrier:

  • Surround-Fähigkeiten stark vom Raum abhängig
  • keine automatische Einmessung
  • Subwoofer könnte noch tiefer herunterreichen

Preise und Verfügbarkeit
Creative SXFI Carrier
Coolblue Logo Caseking Logo Geizhals Logo
Nicht verfügbar Nicht verfügbar Ab 999,00 EUR
Preise und Verfügbarkeit bei Geizhals
Creative SXFI Carrier
Nicht lagernd 999,00 EUR

Quellen und weitere Links

    Werbung

    KOMMENTARE (35) VGWort