TEST

MSI Optix MPG321URDE-QD im Test

Quantum-Dot-Gamer mit Top-Ausstattung - Fazit

Portrait des Authors


Werbung

Der MSI Optix MPG321URDE-QD ist für alle Spieler interessant, die ein großformatiges Panel mit einer hohen Auflösung kombinieren wollen. Damit wird eine gute Immersion und dank der maximal möglichen 144 Hz auch eine direkte Wiedergabe ermöglicht - eine potente Grafikkarte vorausgesetzt. Auch Konsolen-Gamer kommen auf ihre Kosten und können die dann maximalen 120 Hz ausreizen. Allerdings könnte die Reaktionsgeschwindigkeit des IPS-Panels noch etwas besser sein, denn es ist stets eine leichte Schlierenbildung zu erkennen. Im Gegenzug wird ein sehr kurzes Input-Lag geboten und auch die weitere Gaming-Ausstattung kann sich MSI-typisch sehen lassen.

Ein reines Gaming-Gerät ist der MPG321URDE-QD jedoch nicht. Die Kombination aus Diagonale und Auflösung hat auch beim Arbeiten, insbesondere bei Kreativ-Anwendungen ihre Vorteile. Die großzügige Farbraum-Abdeckung, auch von DCI-P3 und AdobeRGB, passt dazu bestens. Wer allerdings eine neutrale Darstellung wünscht, sollte eines der Presets nutzen, da es ansonsten zu übersättigten Farben kommt. Die maximale Helligkeit und der Kontrastumfang sind für ein aktuelles IPS-Panel üblich. Auch HDR beherrscht der Optix-Monitor, allerdings würden wir uns eine umfangreiche Dimming-Lösung und ein helleres Backlight für ein echtes HDR-Erlebnis wünschen. Gegenüber HDR400-Modellen wird aber zumindest ein guter Einstieg geboten.

Optisch fällt der MPG321URDE-QD frontal betrachtet sehr schlicht aus, während MSI auf der Rückseite in die Vollen geht und eine RGB-Beleuchtung mit einem wilden Materialmix kombiniert. Ob das gefällt, ist Geschmacksache, in jedem Fall ist der Monitor im freien Raum ein Eye-Catcher. Anschlusstechnisch wird ein umfangreiches Programm inklusive einer KVM-Lösung geboten. Wie so oft bei MSI würden wir uns einen höheren Ladestrom für die Typ-C-Buchse wünschen. Praktisch finden wir dagegen, dass ein zweigeteiltes Anschluss-Panel umgesetzt wird und auch seitlich USB-Ports zur Verfügung stehen. 

Die ergonomischen Einstellmöglichkeiten sorgen dafür, dass einem langen, ermüdungsfreien Zocken nichts im Wege steht. Auch die Bedienung kann, wie von MSI gewohnt, sehr gut gefallen. Der Joystick könnte zwar etwas besser zugänglich platziert sein, davon einmal abgesehen, wird eine einfache Bedienung mit einem großen Funktionsumfang kombiniert. Die Gaming-OSD-Software bietet einen noch einmal gesteigerten Funktionsumfang und ein noch einfacheres Handling inklusive der Möglichkeit, verschiedene Profile anzulegen.  

Der Stromverbrauch fällt klassentypisch aus, könnte nominell also noch etwas niedriger sein. Als sehr praktisch erweist sich der integrierte Helligkeitssensor, sodass das Backlight automatisch an die Umgebung angepasst werden kann.

Alles in allem ist der MSI Optix MPG321URDE-QD ein weitestgehend überzeugendes Gaming-Display, das sehr vieles richtig macht und auch die Farbdarstellung nicht aus den Augen verliert. In Kombination mit Auflösung und Diagonale wird er damit zum Allrounder. Einzig die Schlierenbildung könnte etwas besser sein. Preislich gehört der 32-Zöller klar zur Luxus-Klasse, bietet dafür aber auch einen großen Funktionsumfang.

Positive Aspekte des MSI Optix MPG321URDE-QD:

  • gute Bildqualität
  • umfangreiche Gaming-Ausstattung
  • große Farbraumabdeckung 
  • gute Bedienung inkl. Gaming-OSD
  • KVM-Switch
  • Helligkeitssensor integriert

Negative Aspekte des MSI Optix MPG321URDE-QD:

  • Schlierenbildung teils sichtbar
  • Homogenität nicht optimal
  • hoher Preis

Preise und Verfügbarkeit
MSI Optix MPG321URDE-QD
Nicht verfügbar 1.079,00 Euro Ab 745,79 EUR
Preise und Verfügbarkeit bei Geizhals
MSI Optix MPG321URDE-QD
Verfügbar 745,79 EUR
Nicht lagernd 745,80 EUR
Nicht lagernd 756,51 EUR
Nicht lagernd 844,98 EUR
Lagernd 845,00 EUR
Lagernd 849,99 EUR
Lagernd 849,99 EUR
Lagernd 849,99 EUR