Seite 5: Fazit

Eigentlich war es lange überfällig, dass LG sein erstes reinrassiges Gaming-Display auf den Markt bringt. Mit dem neuen 34UC79G ist es nun endlich soweit. Schnell fällt dabei auf, dass LG nicht auf das absolute Premium-Segment abzielt, was mit Blick auf die abgesetzten Stückzahlen sicherlich nicht die schlechteste Idee ist.

Abstriche müssen dafür bei der Auflösung gemacht werden, was gerade Nutzer stören wird, die auf eine maximale Bildschärfe und viel Platz auf dem Desktop Wert legen. Im Gegenzug profitieren Gamer aber insofern, als die Grafikkarte weniger stark belastet wird, was auf lange Sicht gesehen eine Menge Geld sparen kann. Darüber hinaus können nur auf diesem Wege die maximal möglichen 144 Hz realisiert werden, ansonsten würde der DisplayPort limitieren. Mit von der Partie ist ebenfalls FreeSync, das über den gesamten Frequenz-Bereich genutzt werden kann.

Darüber hinaus bietet LG ein durchdachtes aber keineswegs überzogenes Gaming-Setup. Es gibt im OSD zahlreiche Features, störend ist allerdings die Tatsache, dass LG lediglich ein individuell belegbares Profil anbietet. Abseits der Gaming-Features kann der LG 34UC79G mit umfangreichen Einstellmöglichkeiten aufwarten. So wird beispielsweise auch eine 6-Achsen-Farbkorrektur angeboten, was bei Gaming-Displays nicht der Standard ist. Gut gefallen kann darüber hinaus wieder einmal die von LG eingesetzte Joytick-Steuerung.

Dem Gehäuse verpasst LG zwar einen Gaming-Anstrich, bleibt aber noch recht dezent. Es kommt der bewährte Farb-Mix aus Rot und Schwarz zum Einsatz. Die Verarbeitungsqualität befindet sich auf einem hohen Niveau. Sehr gut haben uns die ergonomischen Einstellmöglichkeiten gefallen, die ein langes ermüdungsfreies Arbeiten oder Spielen ermöglichen.

Am wichtigsten ist aber natürlich die Bildqualität. Der LG 34UC79G konnte beim Spielen mit einer schnellen und direkten Wiedergabe überzeugen. Einzig beim Overdrive sollte man es nicht übertreiben. Wer den 34-Zöller auch abseits seiner Gaming-Sessions nutzen möchte, profitiert von dem hellen, homogenen und kontrastreichen Bild mit einer lebendigen und natürlichen Farbgebung. Schade ist es darüber hinaus, dass der Radius lediglich 3.800 mm beträgt.

Der Gaming-Einstand von LG in Form des 34UC79G hinterlässt einen positiven Eindruck und macht wenig falsch, gerade die nicht sonderlich hohe native Auflösung wird aber vielen ein Dorn im Auge sein. Arbeitstiere werden vermutlich lieber zu einem höher auflösenden Gerät greifen, für Spieler bieten die hohe Wiederholfrequenz und die geringeren Anforderungen an die Grafikkarte aber durchaus Vorteile. Preislich ist der 34-Zöller attraktiv aufgestellt, denn auch abseits der Gaming-Features wird eine gute Funktion geboten - damit stellt der LG 34UC79G einen erstklassigen Einstieg in die Welt der hochwertigen Gaming-Displays dar.

Positive Aspekte des LG 34UC79G:

  • schicke, wenig übertriebene Gaming-Optik
  • gute Ergonomie-Funktionen
  • sehr gutes Bedienkonzept
  • gute Bildqualität
  • extreme schnelle Bilddarstellung mit Adaptive Sync
  • keine Eingabeverzögerung

Negative Aspekte des LG 34UC79G:

  • Auflösung könnte höher sein
  • nur ein Profilspeicherplatz