> > > > Test: Dell Ultrasharp U3415W - Curved und bezahlbar

Test: Dell Ultrasharp U3415W - Curved und bezahlbar

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: Bildqualität

Subjektive Einschätzung der Bildqualität

Dass die Kombination aus einer Diagonale von 34 Zoll und der Auflösung von 3.440 x 1.440 Bildpunkten überzeugt, konnten wir bereits öfter feststellen. Entsprechende Displays bieten viel Platz auf dem Desktop und dennoch eine angenehme Darstellungsgröße, sodass nicht skaliert werden muss. Das wird gerade Nutzer von älteren Windows-Versionen freuen, denn wirklich überzeugend funktioniert die Skalierung erst seit Windows 10. Wer sich einmal an den Platz gewöhnt hat, den ein 34-Zöller bietet, wird ihn nicht mehr hergeben wollen. Gamer profitieren gleichzeitig von der großen Bildfeldabdeckung.

profil
Dell Ultrasharp U3415W

Unterstützt wird dieser Effekt noch einmal davon, dass Dell auf eine gekrümmte Oberfläche setzt. Gerade bei sehr breiten Geräten wie unserem Testkandidaten führt das dazu, dass sich der Betrachter mitten in das Geschehen hereinversetzt fühlt. Das liegt einerseits daran, dass der Betrachter natürlich im gewissen Rahmen vom Bildschirm „umfasst“ wird. Nicht zu unterschätzen ist auch der Faktor, dass der Abstand für die Augen auch an den Rändern ähnlich bleibt, was beim fokussieren hilft. Wer einmal mit einem Curved-Display gearbeitet oder vor allem gespielt hat, der wird nicht mehr auf ein planes Gerät zurückwechseln wollen.

Die Bildqualität unseres Testkandidaten kann als erstklassig bezeichnet werden. Das von Dell eingesetzte IPS-Panel bietet großzügige Blickwinkel, was gerade bei sehr großen Monitoren wichtig ist. Die Farbdarstellung kann ebenso überzeugen und erweist sich als fein nuanciert und sehr natürlich.

Messergebnisse

Helligkeit, Ausleuchtung und Kontrast

Helligkeit

maximal

335 XX


335 XX


321 XX


317 XX


313 XX


cd/m²
Mehr ist besser

Kontrast

maximal

1369 XX


1257 XX


1076 XX


1024 XX


938 XX


Wert:1
Mehr ist besser

In unseren Messreihen leistet sich der Dell U3415 keine Blöße. Mit einer maximalen Helligkeit von 321 cd/m² und einer Helligkeit 298,3 cd/m² über das Panel gemittelt, bietet das Curved-Display ausreichend Reserven, um auch in hellen Umgebungen auf der ganzen Linie zu überzeugen. Minimal Abstriche müssen lediglich bei der Homogenität der Ausleuchtung gemacht werden, denn die liegt bei 86 Prozent. Wirklich sichtbar wird das aber nur bei großen einfarbigen Flächen – in der Praxis fällt es praktisch nicht auf. Das Kontrastverhältnis liegt bei 1076:1 und damit auf einem aktuell üblichen Niveau. Mit seinem direkten Kontrahenten, dem Samsung S34E790C, kann Dells Curved-Display aber bei weitem nicht mithalten. In der Praxis macht sich das aber nicht im größeren Stil negativ bemerkbar 

Weißpunkt und Farbreproduktion

Weißpunkt

6866 XX


6713 XX


6661 XX


6465 XX


5877 XX


Farbtemperatur in Kelvin
Idealwert: 6.500 Kelvin

Dell liefert den U3415 zu den Kunden und garantiert, dass der 34-Zöller gemittelt ein DeltaE kleiner 3 aufweisen soll. Dies gelingt in unserem Test mit Bravour, denn gemittelt brachte es das Testgeräte auf einen Wert von 0,92, da kann bei weitem kein anderes 34-Zoll-Display mithalten. Gleichzeitig fällt auf, dass das Display vergleichsweise warm abgestimmt wurde, denn wir konnten ein Wert von 5846,3 Kelvin ermitteln. Wer also auf eine farbneutrale Darstellung angewiesen ist, muss an dieser Stelle nachjustieren.

Farbreproduktion

0.92 XX


5.46 XX


8.26 XX


9.47 XX


13.41 XX


DeltaE
maximles DeltaE

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (81)

#72
customavatars/avatar199762_1.gif
Registriert seit: 03.12.2013

Korvettenkapitän
Beiträge: 2332
Zitat gotcha;24393442
Fein, dann ist das wohl meine alternative zu den 1200€ dingern.
Und da ich von 1440p @60Hz komme ist das in allen belangen einer Verbesserung.


Fehlt nur leider Sync dann wäre er echt ne Alternative.


Aber mal zu den die einen haben neigt der Dell zu Ghosting/nachleuchten wenn die Reaktionszeit auf schnell gestellt ist?
Gut sichtbar beim Scrollen im Browser oder wenn man die Maus hin und her bewegt auf weissen hintergrund.
Wie ist das Coating?
Semi Glossy ode matt irgentwie find ich dazu nix.

Zum takten einige meinen auch das 80Hz ohne skipping drinn wär.
#73
customavatars/avatar33106_1.gif
Registriert seit: 09.01.2006

Admiral
Beiträge: 15138
Naja ... 3440x1440 und Sync? Mit Sli oder Cf aber Single GPU totaler Käse.
#74
customavatars/avatar44192_1.gif
Registriert seit: 04.08.2006
Regensburg
Hauptgefreiter
Beiträge: 250
Selbst wenn ich das ganze mit Sync befeuern könnte, ist es mir den Aufpreis nie und nimmer wert.
Und 75 bzw falls möglich 80Hz is ja erstmal auch nicht schlecht.
#75
customavatars/avatar199762_1.gif
Registriert seit: 03.12.2013

Korvettenkapitän
Beiträge: 2332
Zitat HW-Mann;24395662
Naja ... 3440x1440 und Sync? Mit Sli oder Cf aber Single GPU totaler Käse.


Hää??

Gerade deshalb macht es doch sinn.
G-Sync und Freesync macht sich doch gerade im low FPS Bereich bemerkbar.

[COLOR="red"]- - - Updated - - -[/COLOR]

Zitat gotcha;24397140
Selbst wenn ich das ganze mit Sync befeuern könnte, ist es mir den Aufpreis nie und nimmer wert.
Und 75 bzw falls möglich 80Hz is ja erstmal auch nicht schlecht.


Stimmt wären nochmal 270€ aufpreis zum Freesync Monitor.
Aber bei TFTcentral und Prad ihr gemessenen InputLag liegen ja wieder Welten dazwischen beim Dell.....

Preislich isser ja nicht zu schlagen Verarbeitung/Support brauch man sich bei Dell ja keine Sorgen machen.
Und Kalibriert isser auch schon.

Blos die Messwerte verunsichern da einen schon.

Werd wohl um XR nich drumrum kommen^^
#76
customavatars/avatar33106_1.gif
Registriert seit: 09.01.2006

Admiral
Beiträge: 15138
Brauch mir aber keinen 1440p Monitor mit 144Hz IPS kaufen, wenn ich durch mangelden Leistung bei 30-50 fps=hz rumeier. o_O
#77
customavatars/avatar199762_1.gif
Registriert seit: 03.12.2013

Korvettenkapitän
Beiträge: 2332
Jein wenn dir das geschmeidige auf Desktop nicht wichtig ist dann natürlich nicht.

Das zauberding ist du hast kein Tearing mehr auf 30+FPS durch Sync alles über 60FPS/Sync macht dann mMn keinen sinn mehr weil ab 70FPS mit 144Hz es gleiche bei raus kommt oder besser gesagt macht sich Sync da nicht mehr so bemerkbar.
#78
customavatars/avatar33106_1.gif
Registriert seit: 09.01.2006

Admiral
Beiträge: 15138
Das geschmeidige ausm Desktop? Dafür braucht man kein Sync.

30fps/hz snyced hab ich hier live erlebt - lohnt nicht. 30 fps sind 30 fps und mit 30hz dazu wirkt das nur für Ubisoft und EA "cineastischer". Alles über 60 fps mit sync ist toll. 144Hz und sync ist dann eher fürs eigenen Gewissen.
#79
customavatars/avatar199762_1.gif
Registriert seit: 03.12.2013

Korvettenkapitän
Beiträge: 2332
Nein du sagtest doch eben was du mit 1440p und 144Hz anfangen solls wenn de auf 40/50FPS/hz rumkriechst.
Das hat nichts mit Sync zu tuhen das weis ich selber.
#80
customavatars/avatar33106_1.gif
Registriert seit: 09.01.2006

Admiral
Beiträge: 15138
"bei 30-50 fps=hz"
#81
customavatars/avatar179976_1.gif
Registriert seit: 22.09.2012

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 481
Nicht jeder Käufer spielt unbeding die neuesten Titel mit Anspruch auf allen Settings auf Ultra. Und für eine 1070 und Aufwärts ist das locker zu stemmen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer Predator Z35 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ACER_Z35/ACER_Z35-TEASER_KLEIN

Der Acer Predator Z35 bietet nicht nur eine große Diagonale von 35 Zoll, sondern auch eine starke Krümmung und G-Sync-Support. Ob das reicht um der einschlägig bekannten Gaming-Konkurrenz das Leben schwer zu machen, klären wir in unserem Test. Acer bietet mit dem Predator X34 ein absolutes... [mehr]

ASUS ROG PG348Q mit 100 Hz und Curved-Screen im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ASUS_PG348/ASUS_PG348-TEASER

ASUS hat mit dem neuen ROG PG348 ein 34-Zoll-Gaming-Display im Programm, das zumindest auf dem Papier alles richtigmacht. Nicht nur, dass eine geschwungene Oberfläche zum Einsatz kommt, es werden auch G-Sync und maximal 100 Hz sowie zahlreiche weitere Gaming-Features geboten. Ob das neueste... [mehr]

LG 27UD88-W im Test - 4K-Display mit Typ-C-Anschluss und FreeSync

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LG_27UD88W/LG_27UD88-TEASER

Hohe Auflösungen sind ein klarer und auch sinnvoller Trend bei Displays, sorgen sie doch nicht nur für viel Platz auf dem Desktop, sondern auch für eine scharfe Darstellung. Entsprechend spendiert LG seinem aktuellen 27-Zöller 27UD88-W ein 4K-Panel, hat gleichzeitig aber noch ein anderes... [mehr]

LG 34UC98-W mit Thunderbolt-Hub und starker Krümmung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/LG_34UC98W/LG_34UC98W_TEASER_KLEIN

Auf der CES werden nicht nur nur neue Fernseher, Notebooks, Autostudien und Kühlschränke vorgestellt, sondern auch neue Displays. Eine der diesjährigen Neuvorstellungen war der LG 34UC98-W, ein 34-Zoll-Monitor, der nicht nur mit einer geschwungenen Oberfläche aufwarten kann, sondern mit einer... [mehr]

Display FAQ - Alles was man zu Monitoren wissen muss

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/DISPLAYFAQ/LG_34UC98_TEASER

In Kooperation mit LG Die Anschaffung eines neuen Monitors will gut durchdacht sein. In unserer in Kooperation mit LG realisierten großen Display-FAQ vermitteln wir ein umfangreiches Wissen zu allen wichtigen Features aktueller Monitore. So geht beim nächsten Monitor-Kauf sicherlich nichts... [mehr]

ASUS MG28UQ im Test - bezahlbares UHD-Display für Gamer

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ASUS_MG28UQ/ASUS_MG28-TEASER

ASUS hat mit dem MG28UQ einen 28 Zoll großen UHD-Gaming-Monitor im Programm, der eine gestochen scharfe Darstellung mit zahlreichen Gaming-Features, einer schnellen Reaktionszeit und AdaptiveSync kombinieren soll. Ob am Ende tatsächlich ein überzeugender Gaming-Monitor herauskommt, zeigt unser... [mehr]